Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 04.02.2014

Polizei201. Görlitzer Sicherheitsstammtisch diskutiert „Künstliche DNA“

Görlitz, Landskronstraße

04.02.2014, ab 18:00 Uhr

Sachsens Innenminister Markus Ulbig wird heute Abend am 1. Görlitzer Sicherheitsstammtisch teilnehmen. Experten von Wirtschaft, Kommunen und Polizei werden sich zukünftig in diesem Format regelmäßig über Sicherheitsfragen in der Region und neue Entwicklungen in der Diebstahlprävention austauschen. Heute wird unter anderem das Projekt „Künstliche DNA“ vorgestellt.

Staatsminister Markus Ulbig: „Am Sicherheitsstammtisch kommen die richtigen Leute mit innovativen Ideen zusammen. Beispielsweise kann künstliche DNA Gauner abschrecken, den Eigenschutz erhöhen und der Polizei bei Ermittlungen helfen. Immer mehr Beamte sind dafür technisch ausgerüstet. Je mehr Klauschutz, desto sicherer!“

Bei der künstlichen DNA handelt es sich um eine durchsichtige, lackartige Flüssigkeit, welche aus einer individuellen Mischung natürlicher oder künstlich hergestellter DNA  besteht. Zusätzlich zum DNA-Code ist diese Flüssigkeit mit kleinen Kunststoff- oder Metallplättchen, sogenannten Mikro-Dots, versehen. Auf diesen ist ein einmaliger Code aufgebracht, welcher mit Hilfe eines Mikroskops ausgelesen werden kann. Über diesen individuellen Code ist eine Zuordnung des markierten Gegenstandes zum Eigentümer möglich. Grundsätzlich kann jeder Gegenstand mit künstlicher DNA versehen werden, so auch Baumaschinen, Werkzeuge, Diagnosegeräte oder Fahrzeuge.

Die Polizei ist in der Lage, mit Hilfe der künstlichen DNA Diebesgut zu identifizieren und den rechtmäßigen Eigentümer festzustellen. Die Markierung mit künstlicher DNA kann darüber hinaus mithilfe entsprechender Warnaufkleber oder Hinweisschilder auf potentielle Diebe abschreckend wirken und dabei helfen, Diebstähle von vornherein zu verhindern. (Pressestelle SMI/tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Lkw schert aus – Unfall – Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz – Dresden, zwischen den Anschlussstellen Burkau und Ohorn

03.02.2014, 08:15 Uhr

Am Montagmorgen hat sich auf der BAB 4 in Richtung Dresden ein Verkehrsunfall ereignet. Unweit des Parkplatzes Rödertal war gegen 08:15 Uhr ein Lastzug unvermittelt auf die linke Fahrspur ausgeschert und zwang so einen Opel-Fahrer zu einer scharfen Bremsung. Der 29-Jährige verlor die Kontrolle über sein Auto und kollidierte mit der Leitplanke. Möglicherweise hatte der Lkw-Fahrer den Unfall nicht bemerkt. Er fuhr weiter, ohne sich bei der Polizei zu melden. Der Anhänger des Lastzugs soll nach Angaben des Verunfallten eine grün-weiße Plane haben und mit einem polnischen Kennzeichen zugelassen sein. Verletzt wurde der Mann nicht, sein Auto wurde abgeschleppt. Der Schaden belief sich auf etwa 1.500 Euro. Die Polizei sucht Zeugen. Sachdienliche Hinweise zu dem beteiligten Lastzug nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verkehrsunfall im Autobahntunnel

BAB 4, Dresden – Görlitz, Tunnel Königshainer Berge

03.02.2014, 17:30 Uhr

Im Autobahntunnel Königshainer Berge haben sich Montagnachmittag zwei Autos beim Wiedereinordnen nach  einem Überholvorgang berührt. Die Fahrerinnen eines Renault Scenic (72) und Suzuki SX 4 (53) blieben unverletzt. An den Autos entstand Schaden von etwa 3.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und Bergung kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen. (tk)

Beinahe zehn Tonnen überladen

Löbau, OT Kittlitz, Am Flössel

03.02.2014, 18:10 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes hat am Montagabend einen deutlich überladenen Holztransporter gestoppt. Nach einer Wägung war klar, dass der Lkw beinah zehn Tonnen zu schwer war. Mit an die 50 Tonnen Gewicht war der 40-jährige Berufskraftfahrer unterwegs. Die Polizisten untersagten ihm die Weiterfahrt, bis der Lastzug das vorgeschriebene Maximalgewicht erreicht hatte. Auf den Fahrer aber auch den Verlader kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen und ein Verfallsverfahren zu. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Der Frühling naht – Fahrraddiebe am Werk

Der kommende Frühling lässt mittlerweile wieder die Fahrraddiebe aktiv werden.

Bautzen, Franz-Liszt-Straße

Polizeilich bekannt am 03.02.2014

Am Montag informierte ein 30-Jähriger die Polizei, dass ihm im Zuge der vergangenen Woche sein Mountainbike gestohlen wurde. Das weiß-orange lackierte Focus Raven Rookie stand in einem Keller eines Mehrfamilienhauses an der Franz-Liszt-Straße. Das fünf Jahre alte Fahrrad hatte einen Neupreis von 300 Euro.

Bautzen, Rathenauplatz

01.02.2014 – 03.02.2014

Im Zuge des Wochenendes haben Fahrraddiebe ein am Bahnhof abgestelltes Zweirad gestohlen. Das 28er Herren-City-Bike “VOTON“ hatte ein 20-Jähriger am Freitagmittag mit einem weiteren Fahrrad zusammen angeschlossen. Am Montagabend stand das andere Fahrrad noch da. Sein Drahtesel sowie das schwarze Spiralschloss waren verschwunden. Das gestohlene Fahrrad war grau-blau lackiert und hatte eine defekte Beleuchtung. Der junge Mann hatte es im vergangenen Jahr für 100 Euro gebraucht gekauft.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den beiden Fahrrädern. (tk)

Hakenkreuze geschmiert

Wilthen, Schulstraße

31.01.2014, 15:00 Uhr – 03.02.2014, 07:30 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes haben Unbekannte in Wilthen an einem Buswendeplatz elf Hakenkreuze und SS-Runen mit oranger und grüner Farbe an ein Wartehäuschen geschmiert. Die Stadtverwaltung kümmert sich um die Beseitigung. Das Dezernat Staatsschutz der Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Tätern übernommen. (tk)

Polizei erwischt mutmaßlichen Blau-Fahrer mit stillgelegtem Auto

Steina, zwischen Steine und Oberlichtenau

04.02.2014, 04:35 Uhr

Bei einer frühmorgendlichen Verkehrskontrolle haben Polizeibeamte am Dienstag einen Peugeot-Fahrer gestoppt, bei dem sie Alkohol in dessen Atemluft wahrgenommen hatten. Ein Atemalkoholtest brachte schließlich Aufschluss. Beim 52-Jährigen wurden 0,79 mg/l (1,58 Promille) gemessen. Hinzu kommt, dass der Blau-Fahrer mit einem Wagen unterwegs war, der für den öffentlichen Straßenverkehr gar nicht zugelassen ist. Die Folge: Sicherstellung des Führerscheins und Erstattung einer Strafanzeige. (pd)

An Toyota gefahren und stiften gegangen? 28-Jährige unter Verdacht

Kamenz, Markt

03.02.2014, gegen 16:50 Uhr

Eine 28-Jährige steht seit gestern Nachmittag unter Verdacht, mit ihrem Wagen gegen einen Toyota Auris gefahren zu sein, der am Kamenzer Markt abgestellt war. Ein Zeuge hatte der Polizei einen entsprechenden Hinweis gegeben. Der jungen Frau wird nun vorgeworfen, nach dem Crash unerlaubt vom Unfallort weggefahren zu sein, ohne ihre Personalien hinterlassen zu haben. Am Toyota war ein geschätzter Schaden von rund 1.000 Euro entstanden. Die Ermittlungen in der Sache dauern an. (pd)

Zwei VW’s mit Lackkratzern

Kamenz, Robert-Koch-Platz

Nacht vom 01. zum  02.02.2014/polizeibekannt am 03.02.2013

Wie gestern der Kamenzer Polizei bekannt wurde, haben Unbekannte in der Nacht zum vergangenen Sonntag zwei VW’s beschädigt, die am Robert-Koch-Platz vor einer Lokalität geparkt waren. An den Autos fand man Beschädigungen am Lack. Der Schaden wird mit rund 2.500 Euro beziffert. (pd)

Lange Finger am Birkenholzstapel – Polizei sucht Holzdiebe

Elstra, Ortsteil Boderitz, Gersdorfer Straße

Zwischen 01. und 03.02.2014

Holzdiebe haben in Boderitz in den vergangenen Tagen von einem Holzstapel ca. 3 Raummeter Birkenholz gestohlen. Die Holzstücke waren zurechtgeschnitten und zu Verkaufszwecken zur Abholung bereitgelegt worden. Der Stehlschaden wird mit rund 120 Euro angegeben. (pd)

 

Kupferschrott gestohlen

Hoyerswerda, OT Knappenrode, Am Bahnhof

31.01.2014, 17:00 Uhr – 03.02.2014, 07:00 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind in Knappenrode Unbekannte in eine Lagerhalle am Bahnhof eingebrochen. Aus dieser entwendeten sie zwei Gitterboxpaletten mit Kupferschrott im Wert von ca. 2.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk

Autodiebe scheiterten

Hoyerswerda, Ratzener Straße

02.02.2014, 21:00 Uhr – 03.02.2014, 09:30 Uhr

In der Nacht zu Montag haben Unbekannte in Hoyerswerda versucht, einen VW Bora zu stehlen. Der Volkswagen stand in der Ratzener Straße. Die Diebe brachen das Auto auf, konnten den Motor jedoch nicht starten. Ohne Beute machten sie sich davon und hinterließen Schaden von etwa 750 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Sachbeschädigungen durch Graffiti – Zeugen gesucht

Görlitz, City-Center Frauentor und Reichenbacher Straße

28.01.2014, 20:00 Uhr – 29.01.2014, 06:15 Uhr

In der Nacht zu vergangenen Mittwoch haben Unbekannte mit Graffitis und sogenannten Scratchings enormen Sachschaden an Görlitzer Gebäuden hinterlassen. Im Treppenhaus des City-Centers am Frauentor hinterließen die Täter eine Vielzahl von Graffiti-Schmierereien. In der Reichenbacher Straße zerkratzten die Täter zwölf Fensterscheiben an einem Fitnesscenter. Der Sachschaden wurde mit einem ersten Überblich auf mindestens 5.000 Euro beziffert.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet die Görlitzer Bürger um Mithilfe:

  • Wer hat in der Nacht zum 29. Januar die Täter im Treppenhaus des City-Centers oder im Durchgang zur Reichenbacher Straße bemerkt?
  • Werk kann Angaben zu den Tätern machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-524 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Kein gutes Vorbild…

Niesky, OT Jänkendorf, Schulstraße

03.02.2014, 08:05 Uhr

…war am Montagmorgen in Jänkendorf ein 49-Jähriger seinem Kind. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz lotste den Mann angetrunken aus dem Verkehr. Er war mit seinem Ford in der Schulstraße unterwegs. Im Fond saß sein 14-jähriger Filius. Ein Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab einen Wert von 0,78 Promille. Da der Mann gegen die 0,5-Promille-Regel verstoßen hatte, wird er in den kommenden Tagen Post der Bußgeldstelle des Landkreises erhalten. Für einen Erstverstoß werden 500 Euro Bußgeld, vier Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot auf den 49-Jährigen zukommen. (tk)

Tacho gestohlen



Görlitz, Karl-Eichler-Straße

03.02.2014, 07:30 Uhr – 14:35 Uhr

Als eine 50-Jährige in Görlitz in der Karl-Eichler-Straße Montagnachmittag in ihren VW Golf stieg, bemerkte sie, dass gar kein Tacho mehr da war. Unbekannte hatten im Tagesverlauf die Fahrertür aufgebrochen und anschließend die Armaturen ausgebaut. Der Schaden belief sich auf 1.500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Eisenbahnräder gestohlen

Ostritz, Gewerbegebiet

29.01.2017, 13:15 Uhr – 03.02.2014, 11:45 Uhr

Im Zuge der vergangenen Tage sind in Ostritz Unbekannte in eine Firma im Gewerbegebiet eingebrochen. In dem Metall verarbeitenden Betrieb werden Schmalspurbahnanhänger repariert. Die Diebe hatten es auf die schweren Radreifen abgesehen. Eines der Metallräder wiegt in etwa 120 Kg. Neun dergleichen transportierten sie ab. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Den Wert der Beute bezifferte der Unternehmer mit etwa 4.000 Euro. (tk)


Autodiebe gescheitert

Großschweidnitz, Am Nonnenberg

03.02.2014, 13:40 Uhr – 22:10 Uhr

Am Montagnachmittag oder -abend sind in Großschweidnitz Autodiebe gescheitert. Sie hatten versucht, auf dem Parkplatz am Nonnenberg einen VW Golf zu stehlen. Die Täter konnten den Motor des Volkswagens nicht starten und hinterließen Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Türen aufgebrochen – Zeugen gesucht

Löbau, August-Bretschneider-Straße und Karl-Benjamin-Preusker-Straße

13.01.2014, 21:00 Uhr – 14.01.2014, 10:00 Uhr

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen zu versuchten Einbrüchen in Löbauer Mehrfamilienhäuser in der Nacht zum 14. Januar hatten Unbekannte versucht, im Wohngebiet Löbau Süd in mehrere Neubaublöcke einzubrechen. Insgesamt acht Haustüren versuchten die Täter in der August-Bretschneider-Straße und Karl-Benjamin-Preusker-Straße aufzuhebeln, scheiterten dabei jedoch. Der Sachschaden wurde nunmehr auf ca. 1.500 Euro beziffert. Die Ermittler suchen Zeuge, die die Täter beobachtet haben oder Angaben zu ihnen machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Zittau-Oberland auch telefonisch unter 03583 62-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Lagertür aufgeschweißt

Zittau, Herwigsdorfer Straße

02.02.2014, 09:30 Uhr – 03.02.2014, 05:30 Uhr

Zwischen Sonntagvormittag und Montagmorgen sind in Zittau Unbekannte in eine Firma an der Herwigsdorfer Straße eingebrochen. In der Werkhalle nutzten die Täter ein Schweißgerät, um eine Tür aufzubrennen. Die Diebe hatten es auf das eingelagerte und gesichert verschlossene Werkzeug abgesehen und nahmen einige Stücke mit. Der Schaden ist in Summe noch nicht umfassen beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Diesel abgezapft

Zittau, OT Hirschfelde, Straße zum Kraftwerk

31.01.2014, 14:00 Uhr – 03.02.2014, 07:45 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes waren Dieseldiebe in Hirschfelde am Werk. In der Straße zum Kraftwerk brachen sie den Tank einer Arbeitsmaschine auf und zapften etwa 200 Liter Kraftstoff ab. Den Schaden bezifferte der Unternehmer mit etwa 400 Euro. (tk)

Betrunken am Steuer

Gemeinde Kottmar, OT Neueibau, Hauptstraße

04.02.2014, 01:35 Uhr

Am frühen Dienstagmorgen hat ein 28-Jähriger in Neueibau seine Fahrerlaubnis zumindest vorläufig eingebüßt. Er war alkoholisiert mit seinem Opel in der Hauptstraße unterwegs, als ihn eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stoppte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,38 Promille. Strafanzeige, Blutentnahme und der Entzug der Fahrerlaubnis waren die unmittelbaren Folgen. Die Staatsanwaltschaft wird sich mit dem Fall befassen. (tk)

Versuchter Einbruch

Weißwasser, Berliner Straße

01.02.2014, 14:20 Uhr – 03.02.2014, 09:25 Uhr

Zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen haben Unbekannte in Weißwasser versucht, in ein Geschäft an der Berliner Straße einzubrechen. Die Täter scheiterten mit ihrem Unterfangen und hinterließen Sachschaden von etwa 500 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)


Schornstein gestohlen

Weißkeißel, Zum Internat

03.02.2014, gegen 16:15 Uhr polizeilich bekannt

Edelstahldiebe haben es in Weißkeißel im Zuge des vergangenen Wochenendes auf einen etwa fünf Meter hohen Schornstein abgesehen. Die doppelwandige Esse war an einem Gebäude in der Straße Zum Internat angebaut. Der Wert des Kamins belief sich auf etwa 1.000 Euro. (tk)

Sprinter vs. Toyota

Weißwasser, Jahnstraße

03.02.2014, 12:20 Uhr

In Weißwasser sind Montagmittag in der Jahnstraße ein Kleintransporter und ein Toyota kollidiert. Der Mercedes Sprinter (Fahrer 26) wollte aus einem Grundstück auf die Straße einfahren und stieß dabei mit dem Wagen des 49-Jährigen zusammen. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 3.500 Euro. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 04.02.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

5

Polizeirevier Görlitz

7

Polizeirevier Zittau-Oberland

12

Polizeirevier Kamenz

5

2

Polizeirevier Hoyerswerda

8

2

1

Polizeirevier Weißwasser

3

BAB 4

2

gesamt

42

4

1

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: