Polizei Direktion Dresden: Informationen der 04.02.2014

Polizei06Landeshauptstadt Dresden

Achtung Trickbetrüger!

Zeit: 03.02.2014, 12.10 Uhr
Ort: Dresden-Prohlis, -Zschertnitz

Die Dresdner Polizei warnt vor Trickbetrügern, die gestern mit sogenannten Schockanrufen das Geld zweier Seniorinnen erlangen wollten. In einem Fall ergaunerten sie sich 2.400 Euro.

Zur Mittagszeit erhielt eine 81-Jährige an der Elsterwerdaer Straße einen unliebsamen Anruf. Ein Mann gab vor, dass es einen Vorfall mit einem Kind gegeben hatte und ihr Enkel darin verwickelt sei. Er befände sich in einem Krankenhaus und würde 35.000 Euro benötigen, um eine anstehende Gefängnisstrafe abzuwenden. Die Seniorin gab an, dass sie nur 2.400 Euro aufbringen könnte. Nur wenige Minuten später erschien ein angekündigter Mann bei der Frau und nahm das Geld entgegen. Erst danach gelang es der 81-Jährigen bei ihren Verwandten nachzufragen. Sie musste feststellen, dass sie betrogen wurde.

Einen ganz ähnlichen Anruf erhielt gegen 16.00 Uhr eine 66-Jährige an der Michelangelostraße. Der Anrufer gab vor, dass der Schwiegersohn der Frau nach einem Verkehrsunfall in Schwierigkeiten wäre und 20.000 Euro benötige. Noch während des Telefonats erschien ein Mann, der das Geld in Empfang nehmen wollte. Er hatte jedoch das Ansinnen der Frau, ihn in der Wohnung aufzuhalten, erkannt und flüchtete. Die 66-Jährige versuchte noch ihn festzuhalten, doch der Mann stieß sie beiseite und entkam.

In beiden Fällen hatten sowohl die Anrufer als auch die Abholer russisch gesprochen.

Der Abholer wurde jeweils als etwa 175 cm bis 185 cm groß und von normaler Statur beschrieben. Er hatte dunkle kurze Haare und trug dunkle Kleidung. Offenbar hielt sich der Geldabholer in unmittelbarer Nähe der Wohnungen auf. Vermutlich stand er während der Anrufe telefonisch in Kontakt mit seinem Komplizen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und fragt: Wer hat gestern im Bereich der Elsterwerdaer Straße bzw. der Michelangelostraße einen Mann beobachtet, auf den die Beschreibung zutrifft? Wer kann Angaben zu einem mutmaßlich genutzten Fahrzeug machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Die Polizei rät:
Seien Sie misstrauisch!
Fragen Sie bei ihren Verwandten nach, ob sich der am Telefon geschilderte Sachverhalt wirklich zugetragen hat!
Geben Sie am Telefon keine Auskunft über ihre finanziellen Verhältnisse!
Übergeben Sie fremden Personen, auch wenn sie angekündigt wurden, kein Geld!
Ziehen Sie im Zweifel eine Vertrauensperson hinzu und verständigen Sie die Polizei! (ju)

Wohnungseinbruch

Zeit: 03.02.2014, 14.15 Uhr bis 14.45 Uhr
Ort: Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Nachmittag hatten Unbekannte eine Wohnungstür in einem Mehrfamilienhaus an der Louisenstraße aufgedrückt. Anschließend stahlen sie aus den Räumen einen Laptop, ein Handy und einen Fotoapparat im Gesamtwert von rund 800 Euro.

An der Sebnitzer Straße hatte gegen 08.55 Uhr ein Unbekannter die Tür zu einer Dachgeschosswohnung aufgehebelt. Die Mieterin war anwesend und ging den Geräuschen nach. Als der Einbrecher dies bemerkte, ergriff er die Flucht.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft, ob die Taten im Zusammenhang stehen. (ju)

Bargeld gestohlen

Zeit: 03.02.2014, 11.30 Uhr bis 22.45 Uhr
Ort: Dresden-Zschieren

Unbekannte hebelten ein Fenster an der Rückfront eines Einfamilienhauses an der Straße Am Wäldchen auf. Anschließend durchsuchten die Einbrecher alle Räume sowie das Mobiliar. Nach ersten Erkenntnissen stahlen sie rund 200 Euro Bargeld. (ju)

Einbruch in Gaststätte

Zeit: 03.02.2014, 00.30 Uhr bis 10.00 Uhr
Ort: Dresden-Leipziger Vorstadt

Unbekannte hebelten eine Tür zu einem Gartenlokal an der Bärnsdorfer Straße auf und verschafften sich so Zutritt. Sie durchsuchten die Räumlichkeiten und stahlen rund 800 Euro. Zudem hebelten sie einen Zigarettenautomaten sowie drei Dartspielautomaten auf und stahlen aus diesen Bargeld in noch unbekannter Höhe. Angaben zur Höhe des Sachschadens liegen noch nicht vor. (ju)

Audi RS 5 gestohlen

Zeit: 02.02.2014, 15.00 Uhr bis 03.02.2014, 16.00 Uhr
Ort: Dresden-Gorbitz

Vom Ausstellungsgelände eines Autohauses an der Kesseldorfer Straße stahlen Unbekannte einen blauen Audi RS 5 Coupé Quattro. Das Coupé war 2012 erstmals zugelassen worden. Der Zeitwert beläuft sich auf rund 70.000 Euro. (ju)

Zwei Skoda Octavia gestohlen

Zeit: 02.02.2014, 20.00 Uhr bis 03.02.2014, 06.25 Uhr
Ort: Dresden-Rochwitz

In der Nacht zum Montag stahlen Unbekannte einen silbergrauen Skoda Octavia von der Pappritzer Straße. Angaben zum Zeitwert des sieben Jahre alten Fahrzeuges liegen noch nicht vor.

Zeit: 03.02.2014, 15.45 Uhr bis 21.30 Uhr
Ort: Dresden-Südvorstadt

Gestern Nachmittag geriet ebenfalls ein silbergrauer Skoda Octavia an der Semperstraße in das Visier von Autodieben. Die Unbekannten stahlen das neun Jahre alte Fahrzeug. Der Zeitwert wurde noch nicht beziffert. (ju)

Gestohlener Nissan aufgefunden

Zeit: 03.02.2014, 21.00 Uhr
Ort: Dresden-Cotta

In der Nacht zum Sonntag hatten Unbekannte einen schwarzen Nissan PickUp von der Schützenhofstraße gestohlen (siehe Medieninformation 039/2013 der PD Dresden vom 04.02.2014).

Nach dem Diebstahl hatte der Eigentümer (22) seine Freunde in sozialen Netzwerken um Hinweise zu seinem markanten Fahrzeug gebeten. Bereits am Montagmittag erhielt er eine Nachricht, dass das Auto auf der Heinz-Steyer-Straße gesehen wurde. Als er dem nachging, konnte er den Nissan jedoch nicht feststellen. Am Abend ging erneut ein Hinweis ein, dass der Nissan auf der genannten Straße steht. Der 22-Jährige machte sich sofort auf den Weg. Der Nissan stand, wie angegeben, auf der Heinz-Steyer-Straße. Der junge Mann erkannte seinen Wagen eindeutig wieder.

Am Nissan waren bereits andere Kennzeichen angebracht worden. Eine Überprüfung ergab, dass diese am Sonntag von einem Mazda gestohlen wurden, der auf einem Parkplatz in Rheinsberg, OT Neukirchen stand. (ju)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 3. Februar 2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 46 Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen.

Beinaheunfall – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 03.02.2014, 17.30 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau

Gestern Nachmittag wäre ein Passant auf der Kesselsdorfer Straße beinahe von einem Taxi angefahren worden.

Der Mann wartete an der Haltestelle „Malterstraße“ auf eine Straßenbahn der Linie 7, Fahrtrichtung Pennrich. Als die Bahn in den Haltestellenbereich fuhr, wollte er über die Straße laufen, um in die Bahn zu steigen. In diesem Moment fuhr ein Taxi durch den Haltestellenbereich. Nur ein abrupter Schritt zurück verhinderte einen Zusammenstoß. Der Taxifahrer fuhr davon.

Der Fahrer (35) der Straßenbahn meldete den Vorfall später bei der Polizei.

Die Polizei fragt: Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zum Taxi oder dessen Fahrer machen? Insbesondere wird auch der Mann gesucht, der beinahe von dem Auto angefahren wurde. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen. (ml)

Landkreis Meißen

Einbruch in Postfiliale

Zeit: 03.02.2014, 11.30 Uhr festgestellt
Ort: Klipphausen, OT Miltitz

Eine Postfiliale an der Talstraße ist in das Visier von Einbrechern geraten. Die Täter hebelten die Eingangstür der Filiale auf und durchsuchten die Räume. In der Folge stahlen sie eine größere Menge Briefmarken. Nach einem ersten Überblick beträgt der Wert des Diebesgutes rund 8.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. (ml)

Diesel abgezapft

Zeit: 31.01.2014 bis 03.02.2014, 06.45 Uhr
Ort: Meißen

Am vergangenen Wochenende machten sich Unbekannte an einem Lkw Mercedes auf einer Baustelle an der Siebeneichner Straße zu schaffen. Die Täter bohrten ein Loch in den Tank und zapften rund 50 Liter Dieselkraftstoff ab. Ein Teil des Kraftstoffs sickerte ins Erdreich und musste von der Feuerwehr gebunden werden. Abschließende Schadensangaben liegen nicht vor. (ml)

Buntmetalldiebe

Zeit: 01.02.2014, 13.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.00 Uhr
Ort: Weinböhla

Am vergangenen Wochenende verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Schindlerstraße. Sie brachen das Schloss eines Schrottcontainers auf und stahlen aus diesem einige Kupferteile. Schadensangaben liegen derzeit nicht vor. (ml)

Fußgänger schwer verletzt

Zeit: 03.02.2014, 15.33 Uhr
Ort: Meißen, Ziegelstraße

Gestern Nachmittag ist ein Fußgänger (27) bei einem Verkehrsunfall auf der Ziegelstraße schwer verletzt worden.



Der junge Mann stieg in Höhe der Hermann-Grafe-Straße aus einem Linienbus und wollte hinter diesem die Straße überqueren. Dabei wurde er von einem VW Jetta erfasst, dessen Fahrer (57) in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Der 27-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Am Auto des 57-Jährigen entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (ml)

Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

Zeit: 03.02.2014, 22.15 Uhr
Ort: Moritzburg

Gestern Abend fuhr eine 36-Jährige mit einem Ford Focus auf der S 81 von Auer in Richtung Friedewald. Etwa 300 Meter vor dem Abzweig Friedewald kam sie mit ihrem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Leitplanke. Anschließend schleuderte das Auto auf die andere Straßenseite und kollidierte erneut mit einer Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Am Ford entstand ein Schaden von rund 4.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass die Fahrerin offenbar unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine. Der Führerschein der 36-Jährigen wurde einbehalten und eine Blutentnahme veranlasst. (ml)

Werkzeuge gestohlen – 15.000 Euro Schaden

Zeit: 03.01.2014, 08.00 Uhr festgestellt
Ort: Riesa

Unbekannte brachen in eine Werkstatt an der Kirchstraße ein und stahlen zahlreiche Arbeitsgeräte. So entwendeten die Täter unter anderem ein Schweißgerät, zwei Kärcher sowie Bohrmaschinen und einen Kompressor. Der Wert des Diebesgutes summiert sich auf rund 15.000 Euro. Der entstandene Sachschaden beträgt etwa 200 Euro. (ml)

Opel Corsa in Brand gesetzt – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 03.02.2014, 23.15 Uhr festgestellt
Ort: Zeithain

Gestern Nacht setzten Unbekannte einen Opel Corsa auf der Nikopoler Straße in Brand. Das Auto stand unweit eines Wohngebietes und wurde von der Feuerwehr gelöscht. Personen wurden nicht verletzt.

Das 13 Jahre alte Fahrzeug wurde erheblich beschädigt. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf 1.000 Euro. Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit der Brandstiftung gemacht? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld des Tatortes gesehen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Riesa entgegen. (ml)

Mercedes Sprinter gestohlen

Zeit: 03.02.2014, 16.30 Uhr bis 04.02.2014, 06.00 Uhr
Ort: Thiendorf

Unbekannte haben einen weißen Mercedes Sprinter von einem Firmengelände an der Straße Am Fiebig gestohlen. Der Zeitwert des erst ein Jahr alten Fahrzeuges wurde mit rund 55.000 Euro angegeben. Offenbar versuchten die Täter noch zwei weitere Sprinter vom Firmengelände zu stehlen. Sie drangen in die Fahrzeuge ein, konnten sie aber nicht starten. Aus einem der Sprinter stahlen die Täter ein Navigationsgerät. Der Sachschaden an den beiden Kleintransportern beträgt etwa 500 Euro. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

VW T5 gestohlen

Zeit: 02.02.2014, 09.00 Uhr bis 03.02.2014, 11.05 Uhr
Ort: Pirna

Unbekannte haben einen roten Kleintransporter VW T5 vom Gelände eines Autohauses an der Königsteiner Straße gestohlen. Der Zeitwert des zwei Jahre alten Fahrzeuges beträgt etwa 32.000 Euro. (ml)

Hakenkreuzschmiererei

Zeit: 02.02.2014 bis 03.02.2014, 09.00 Uhr
Ort: Pirna

Offenbar in der Nacht zum Montag schmierten Unbekannte drei Hakenkreuze (seitenverkehrt) an die Hospitalkirche sowie einen Springbrunnen an der
Siegfried-Rädel-Straße. Weiterhin verunzierten sie die Fassaden mit zwei Buchstabenkürzeln. Die Täter verwendeten grüne Farbe für die Schmierereien.

Die Kriminalpolizei ermittelt wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (ml)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 03.02.2014, 13.50 Uhr
Ort: Heidenau

Gestern Nachmittag touchierte ein blauer Opel Astra einen Kleintransporter Renault Trafic an der Käthe-Kollwitz-Straße. Bisherigen Erkenntnissen zufolge fuhr der Opel in Richtung Brunneneck und streifte dabei den Kleintransporter, der am Straßenrand stand. Der entstandene Sachschaden beträgt mindestens 500 Euro. Der Fahrer des Opels entfernte sich unerlaubt vom Unfallort.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann weitere Angaben zum Opel Astra oder dessen Fahrer machen? Hinweise nehmen die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 oder das Polizeirevier Pirna entgegen. (ml)

Brand in Technikhalle

Zeit: 04.02.2014, 04.45 Uhr festgestellt
Ort: Altenberg

In den heutigen frühen Morgenstunden kam es in einer Technikhalle des Bauhofes an der Straße Europapark zu einem Brand.

Ein in der Halle abgestellter Opel Vivaro war in Brand geraten. In der Folge war der Brand aus dem Dachstuhl heraus sichtbar.

Am Opel Vivaro entstand durch das Feuer Totalschaden. Zwei daneben stehende Multicar wurden in Mitleidenschaft gezogen. Auch das Dach der Halle wurde durch den Brand beschädigt. Zudem kam es zu Verrußungen der in der Halle stehenden Technik. Die Schadenshöhe wurde noch nicht beziffert.

Kriminaltechniker untersuchten am heutigen Vormittag den Brandort. Demnach ist ein technischer Defekt als Brandauslöser nicht auszuschließen. Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen in die Halle liegen nicht vor. Die Ermittlungen dauern an. (ju)

Motorhaube von T5 gestohlen

Zeit: 01.02.2014, 13.00 Uhr bis 03.02.2014, 07.00 Uhr
Ort: Freital, OT Döhlen

Am Wochenende schlugen Unbekannte die Seitenscheibe eines VW T5 Caravelle auf dem Gelände eines Autohauses an der Wilsdruffer Straße ein und öffneten die Motorhaube des Transporters. Danach schraubten sie diese kurzerhand ab und nahmen sie mit. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. (ik)

Einbruch in Werkzeugschuppen

Zeit: 31.01.2014, 12.00 Uhr bis 03.02.2014, 16.00 Uhr
Ort: Freital, OT Wurgkwitz

In der Gartenanlage „An der Wiederitz“ brachen Unbekannte die Tür zu einem Werkzeugschuppen auf einer Parzelle auf und stahlen aus diesem eine rote Tischkreissäge und einen orangenen Laubsauger. Außerdem fanden die Diebe im Schuppen den Schlüssel zur benachbarten Gartenlaube und schauten nach. Wertvolle Gegenstände gab es in dieser jedoch nicht. Der entstandene Gesamtschaden beläuft sich auf rund 100 Euro. (ik)

Drei Wildunfälle

Zeit: 03.02.2014, 17.30 Uhr
Ort: Rabenau, OT Karsdorf

Gestern Abend war die die Fahrerin (34) eines Renault Clio auf der S 193 zwischen Karsdorf und Oelsa unterwegs. Kurz nach dem Ortsausgang Karsdorf rannte plötzlich ein Wildschwein auf die Fahrbahn und stieß gegen die hintere linke Fahrzeugseite. Anschließend verschwand das Wildschein wieder im Wald. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro.

Zeit: 03.02.2014, 17.45 Uhr
Ort: Bannewitz

Ebenfalls gestern Abend war ein 40-jähriger Autofahrer auf dem Hengstberg in Richtung Bannewitz unterwegs, als plötzlich ein Reh auf der Fahrbahn stand. Einen Zusammenstoß konnte er nicht mehr verhindern. Der Sachschaden am VW Bora beläuft sich auf ca. 100 Euro. Das Reh hatte Glück und überlebte den Zusammenstoß.

Zeit: 03.02.2014, 06.00 Uhr
Ort: Altenberg, OT Bärenstein

Pech hingegen hatte gestern Morgen ein Reh auf der August-Bebel-Straße. Es überlebte den Zusammenstoß mit einen VW Caddy nicht. Das Tier war einem
32-Jährigen direkt vor das Auto gelaufen. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro beziffert. (ik)

Einbruch in Bauwagen

Zeit: 31.01.2014, 15.45 Uhr bis 03.02.2014, 07.30 Uhr festgestellt
Ort: Hohnstein, OT Goßdorf

Unbekannte brachen in einen Bauwagen in der Nähe der Waldburg ein. Sie stahlen zwei hochwertige Äxte und Werkzeuggürtel. Außerdem bauten sie den im Wagen befindlichen Werkstattofen mit allen Rohren ab. Es entstand ein Schaden von etwa 600 Euro. (ik)

Wildunfall

Zeit: 03.02.2014, 17.30 Uhr
Ort: Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Stürza

Der Fahrer (45) eines Mercedes Sprinter war mit seinem Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße von Stürza nach Dobra unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Straße sprang. Der 45-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht verhindern. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Das Reh starb am Unfallort. (ik)

Quelle: PD Dresden






%d Bloggern gefällt das: