Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 03.02.2014 (2)

Polizei04

Autobahnpolizeirevier Bautzen 

Polizei sorgt für Pflicht-Pause

 BAB 4, zwischen den Anschlussstellen Hermsdorf und der Landesgrenze zu Polen

02.02.2014, 02:20 Uhr bis 21:00 Uhr

Streifen des Autobahnpolizeireviers haben am Sonntag acht Lkws aus dem Verkehr gewunken, deren Fahrer sich nicht an das Sonn- und Feiertagsfahrverbot hielten. Die Beamten belehrten die ertappten Berufskraftfahrer über ihr Fehlverhalten und untersagten ihnen die Weiterfahrt bis zum offiziellen „Startschuss“ um 22:00 Uhr. Auf die Fahrer kommt zudem jeweils eine Bußgeldanzeige von 75 Euro nebst einem Punkt in der Flensburger Kartei zu. (tk)

 Auto ausgebrannt

 BAB 4, Dresden – Görlitz, Parkplatz Am Eichelberg

03.02.2014, 04:50 Uhr

 Am frühen Montagmorgen sind Feuerwehr und Polizei auf den Autobahnparkplatz Am Eichelberg bei Ottendorf-Okrilla ausgerückt. Ein VW Passat war dort in Brand geraten.  Für den Volkswagen kam jede Hilfe zu spät. Die Feuerwehr konnte nur noch die Überreste ablöschen. Zum Glück wurde niemand verletzt, die Insassen hatten das Auto rechtzeitig verlassen. Als Ursache des Brandes geht die Polizei von einem technischen Defekt im Motorraum aus. (tk)

 Sächsische Autobahnpolizisten gemeinsam mit polnischen Kollegen auf Streife

BAB 4 und A 4 (PL), zwischen Bautzen und Legnica

31.01.2014

Am Freitag haben Sächsische und Polnische Verkehrspolizisten gemeinsam die Autobahn BAB 4 und A 4 zwischen Bautzen und dem polnischen Legnica bestreift. Jeweils ein sächsischer und ein polnischer Beamter waren in einem Streifenwagen beiderseits der Neiße im Einsatz. Das Ziel der gemeinsamen Streifen ist es, die Arbeitsweise und gesetzlichen Grundlagen des jeweils anderen kennenzulernen sowie polizeiliche Sachverhalte bürgernah und unbürokratisch klären zu können. Ganz nebenbei schulen die Beamten ihre Fremdsprachenkenntnisse. Das Autobahnpolizeirevier Bautzen verbindet seit Jahren eine enge Partnerschaft mit ihrem polnischen Pendant in Legnica. (tk)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

 

Transporter und Maschinen gestohlen

 

Großdubrau, OT Klix, Hauptstraße

02.02.2014, 19:00 Uhr – 03.02.2014, 05:30 Uhr

In Klix sind Unbekannte in der Nacht zu Montag in einen Betrieb an der Hauptstraße eingebrochen. Sie stahlen einen Toyota Transporter. Das Fahrzeug vom Typ Dyna war auf die amtlichen Kennzeichen BZ-KR 123 zugelassen. Mit ihm verschwanden auch eine Rüttelplatte, ein Laubsauger, Kabel und andere Werkzeuge. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 30.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Tätern. (tk)

Täter auf frischer Tat gestellt

Bautzen, Zeppelin-Straße

02.02.2014, 13:45 Uhr

Am Sonntagnachmittag informierte ein Anwohner der Zeppelin-Straße die Polizei darüber, dass sich auf dem Gelände des Werkstoffhandels zwei verdächtige Personen an den Containern zu schaffen machen. Polizeibeamte des Bautzener Reviers eilten zum Tatort. Als die verdächtigen Personen die Polizei bemerkten, flüchteten sie und ließen ihr bereits ausgesuchtes Diebesgut liegen. Allerdings waren im Stadtgebiet auch Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach unterwegs. Eine Streife ergriff die flüchtenden Männer im Alter von 30 und 40 Jahren, nahm sie vorläufig fest und übergab sie den Beamten des Polizeireviers. (pk)


Fahrraddiebstahl

 

Bautzen, Hanns-Eisler-Straße

31.01.2014 – 02.02.2014

 

Aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses entwendeten bisher unbekannte Täter im Zuge des Wochenendes ein rot-schwarzes 28er Mountainbike „MIFA“ mit Federgabel, Steckschutzblechen vorn und hinten sowie Felgenbremsen. Auf dem Rahmen des Rades stand der Schriftzug „HILL“ und einige Zahlen. Der Kaufpreis im September des vergangenen Jahres lag nach Angaben des 16-jährigen Besitzers bei 220 Euro. (pk)

Lkw verliert Ladung – Bundestraße mehrere Stunden gesperrt

 

B 96, zwischen Königswartha und Schwarzadler, ehemaliger Bahnübergang Holscha

03.02.2014, 04:40 Uhr

 

Am frühen Montagmorgen verlor ein mit Getränkekisten beladener Lkw am ehemaligen Bahnübergang in der Ortslage Neschwitz Teile seiner Ladung. Auf mehr als 50 Metern verteilten sich die Getränkekisten. Einige Liter Limonade und Bier flossen über die Fahrbahn. Bis zur endgültigen Bergung und Reinigung der Fahrbahn war die Bundesstraße in diesem Bereich bis kurz nach 07:00 Uhr voll gesperrt. Im Einsatz waren Polizei, Freiwillige Feuerwehr und Mitarbeiter der Straßenmeisterei. Noch ist der entstandene Schaden nicht beziffert. Der Verkehr wurde umgeleitet. (pk)

Einbruch in ein leer stehendes Mehrfamilienhaus

Kamenz, Hoyerswerdaer Straße

01.02.2014, 12:15 Uhr – 02.02.2014, 11:00 Uhr

Zwischen Samstagmittag und Sonntagmittag sind Unbekannte in Kamenz in ein unbewohntes Mehrfamilienhaus an der Hoyerswerdaer Straße eingebrochen. Die Täter öffneten sechs Wohnungen, fanden aber offenbar nichts Brauchbares. Aus einem Werkraum verschwanden offenbar zwei Mobiltelefone. Der Schaden wurde noch nicht umfassend beziffert. (tk)


VW Sharan und Caddy gestohlen

 

Radeberg, OT Liegau-Augustusbad, Am Steinberg und Waldstraße

02.02.2014, 24:00 Uhr – 03.02.2014, 06:20 Uhr

Am frühen Montagmorgen haben Unbekannte in Liegau-Augustusbad einen VW Sharan gestohlen. Das elf Jahre alte Auto mit dem amtlichen Kennzeichen KM-FA 891 stand Am Steinberg. In der Waldstraße hatten Autodiebe versucht, einen VW Touran zu stehlen. Sie waren in eine offenstehende Garage gelangt und hatten den Volkswagen aufgebrochen. Die Täter konnten den Motor jedoch nicht starten.

Radeberg, Fasanenweg

02.02.2014, 17:40 Uhr – 03.02.2014, 05:30 Uhr

Im Radeberger Fasanenweg verschwand in der Nacht zu Montag auch ein schwarzer VW Caddy. Das zehn Jahre alte Fahrzeug war auf die amtlichen Kennzeichen BZ-GT 911 zugelassen.

Die Eigentümer bezifferten den Schaden in Summe auf etwa 14.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den Volkswagen. (tk)

Betrunken und ohne Führerschein unterwegs

Kamenz, Uferstraße

02.02.2014, 21:55 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Kamenz hat am Sonntagabend in der Uferstraße eine Trunkenheitsfahrt beendet. Ein 36-Jähriger fuhr dort mit einem VW T 4. Bei der anschließenden Kontrolle bemerkten die Polizisten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes. Ein Test ergab einen Wert von 1,48 Promille. Doch damit nicht genug. Er hätte das Auto gar nicht fahren dürfen, da ihm die Fahrerlaubnisbehörde eine Sperre auferlegt hatte. So kommen nun gleich zwei Strafanzeigen auf den 36-Jährigen zu. Die Polizei ermittelt wegen des Vorwurfs der Trunkenheitsfahrt sowie Fahren ohne Fahrerlaubnis. (tk)


Gut eingeheizt

Wachau, OT Seifersdorf, Lomnitzer Straße

02.02.2014, 15:18 Uhr

Feuerwehr und Polizei sind Sonntagnachmittag nach Seifersdorf geeilt. In einem Haus an der Lomnitzer Straße war an einem Ofen Feuer ausgebrochen. Die Bewohner hatten den Ofen befeuert. Durch die Wärme schmolz eine Kerze, die auf dem Sims stand. Das verflüssigte Wachs bahnte sich seinen Weg durch die Lüftungsschlitze und entzündete sich am Ofen. Die Feuerwehr löschte die Flammen schnell, verletzt wurde niemand. Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro. (tk)

Vandalen am Werk

Bernsdorf, Ernst-Thälmann-Straße

02.02.2014, 10:22 Uhr polizeilich bekannt

An und im Vorraum einer Bankfiliale in Bernsdorf haben Unbekannte in der Nacht zu Sonntag Sachschaden angerichtet. Die Täter rissen an der Ernst-Thälmann-Straße einen Briefkasten der Deutschen Post aus der Verankerung und beklebten eine Überwachungskamera mit Aufklebern. Auch einen Feuerlöscher nahmen sie mit. Der Schaden beträgt in Summe mehrere hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Geländewagen und zwei Golf gestohlen

Hoyerswerda, Frederic-Joliot-Curie-Straße

31.01.2014, 18:00 Uhr – 02.02.2014, 14:30 Uhr

Zwischen Freitagabend und Sonntagnachmittag haben Unbekannte in Hoyerswerda einen Mercedes-Puch Geländewagen gestohlen. Die schwarze GE-Klasse mit dem amtlichen schweizer Kennzeichen SG 364573 stand gesichert abgeparkt in der Frederic-Joliot-Curie-Straße. Den Zeitwert des 27 Jahre alten seltenen Fahrzeugs bezifferte sein Eigentümer mit etwa 10.000 Euro.

Hoyerswerda, Albert-Schweitzer-Straße

01.02.2014, 19:30 Uhr – 02.02.2014, 11:00 Uhr

In der Nacht zu Sonntag verschwand auch ein blauer VW Golf IV von der Albert-Schweitzer-Straße. Das 14 Jahre alte Auto war auf das amtliche Kennzeichen HY-NZ 84 zugelassen. Der Zeitwert des Volkswagens wurde auf etwa 1.500 Euro beziffert.

Hoyerswerda, Röntgenstraße

01.02.2014, 14:00 Uhr – 03.02.2014, 06:30 Uhr

In der Röntgenstraße stahlen Autodiebe zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen einen grauen VW Golf IV. Das elf Jahre alte Fahrzeug hatte einen Wert von etwa 2.500 Euro.

Die Soko Kfz hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und fahndet nach den gestohlenen Fahrzeugen. (tk)

Unfall zwischen Pkw und Radlerin – Autofahrer verstorben

Bernsdorf, Alte Schulstraße

03.02.2014, 09:13 Uhr

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montagvormittag auf der Alten Schulstraße in Bernsdorf. Auf Grund eines medizinischen Problems war ein 58-Jähriger, der mit einem Fiat Punto stadtauswärts fuhr, nach links von seiner Fahrbahn abgekommen. Dabei stieß er mit einer 79-jährigen Radfahrerin im Gegenverkehr zusammen. In der Folge kam der Fiat nach rechts von der Straße ab, touchierte einen Lichtmast und fuhr anschließend frontal an einen Baum. Der 58-Jährige verstarb an der Unfallstelle. Die Radfahrerin erlitt schwere Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Maßnahmen der Unfallaufnahme und Bergung dauerten bis zum Mittag noch an. (pk)

Unfall beim Linksabbiegen

 

Lauta, Straße der Freundschaft

02.02.2014, 16:00 Uhr

Ein 33-Jähriger befuhr Sonntagnachmittag mit seinem Skoda die Straße der Freundschaft in Lauta und wollte in Richtung Lauta-Nord nach links abbiegen. Dabei kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw Kia. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden betrug in etwa 10.000 Euro. (pk)


Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Motorsägen erbeutet



Görlitz, Krölstraße

01.02.2014, 12:00 Uhr – 02.02.2014, 07:20 Uhr

In der Nacht zu Sonntag haben Unbekannte in der Görlitzer Krölstraße die Scheibe eines Geschäftes eingeworfen. Aus dem Verkaufsraum stahlen die Täter vier Motorsägen der Marke Stihl. Den Wert der vier Kettensägen bezifferte der Ladenbesitzer mit etwa 3.000 Euro. Zudem war Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro entstanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Bargeld geraubt

Görlitz, Salomonstraße

02.02.2014, 20:45 Uhr

In Görlitz hat am Sonntagabend ein 57-Jähriger der Polizei einen Überfall gemeldet. Den Angaben des Mannes nach sei er in der Salomonstraße von einer vierköpfigen Tätergruppe angesprochen und in Grundstück gedrängt worden. Dort wurde er zur Herausgabe von Bargeld und seines Mobiltelefons aufgefordert. Zwei der Männer sollen ihn anschließend festgehalten haben, während eine dritte Person seine Taschen durchsuchte und einen dreistelligen Bargeldbetrag entnahm. Danach ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten unerkannt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Es werden Zeugen gesucht, die den Sachverhalt bemerkt haben oder Angaben zu den Tätern machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Görlitz auch telefonisch unter 03581 650-524 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)


In Gegenverkehr gekommen

B 6, Kunnersdorfer Senke

02.02.2014, 14:00 Uhr

Nur zwei lädierte Außenspiegel waren Sonntagnachmittag das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der auch schlimmer hätte ausgehen können. Auf der B 6 war ein Mitsubishi kurz vor der Kunnersdorfer Senke in die Gegenfahrspur geraten. Dort kollidierte das Auto mit einem entgegenkommenden Mercedes an den linken Außenspiegeln. Die Mitsubishi-Fahrerin fuhr jedoch weiter, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Der 34-jährige Mercedes-Fahrer und ein Zeuge folgten dem Auto und riefen die Polizei. In der Laubaner Straße in Görlitz stellten die Männer die 59-Jährige am Steuer des Japaners zur Rede. Eine Streife des Polizeireviers hat nun die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen. Möglicherweise war die Frau kurzzeitig gesundheitlich beeinträchtigt. Der Sachschaden betrug in Summe etwa 2.000 Euro. (tk)

Fahrzeugteile gestohlen

Zittau, Ziegelstraße

01.02.2014, 18:00 Uhr – 21:00 Uhr

Am Samstagabend machten sich Unbekannte an einem in der Zittauer Ziegelstraße abgestellten Audi A 8 zu schaffen. Sie stahlen drei Lufteinlassgitter der Frontschürze des Pkws, wobei sie das Fahrzeug beschädigten. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 750 Euro. (pk)

Versuchter Pkw-Diebstahl

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Oswald-Richter-Straße

01.02.2014, 19:30 Uhr – 02.02.2014, 07:30 Uhr

In der Nacht zum Sonntag versuchten Diebe in Ebersbach, einen auf einem Parkplatz an der Oswald-Richter-Straße abgestellten VW Passat zu stehlen. Gewaltsam verschafften sich der oder die Täter Zugang zum Innenraum des Fahrzeuges. Es gelang jedoch nicht, das Fahrzeug zu starten, da dieses eine gesonderte Wegfahrsperre hat. Der Pkw blieb mit Sachschaden von ca. 400 Euro stehen. (pk)

 

Ebersbach-Neugersdorf, OT Ebersbach, Anhalter Straße

01.02.2014, 19:30 Uhr – 02.02.2014, 11:45 Uhr

Auch einen an der Anhalter Straße in Ebersbach gesichert abgestellten VW Passat versuchten Diebe in der Nacht zum Sonntag zu stehlen. Das Türschloss des Pkw und das Zündschloss wurden gestochen. Der Diebstahl gelang jedoch nicht. Sachschaden: ca. 1.000 Euro.

Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen übernommen. (pk)

Scheibe beschädigt

Ostritz, Markt

02.02.2014, 18:15 Uhr polizeilich bekannt

Am späten Sonntagnachmittag informierte ein Bürger die Polizei, dass in einem Geldinstitut am Ostritzer Markt eine Sicherheitsglasscheibe beschädigt wurde. Noch ist die Ursache des Schadens an der 2,40 Meter mal 0,40 Meter großen Scheibe zum Schalterraum unklar. Der Schaden wird mit ca. 2.000 Euro beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (pk)

Einbruch in Garage

Kurort Jonsdorf, Mühlbergweg

26.01.2014, 10:00 Uhr – 01.02.2014, 10:00 Uhr

Ein unbekannter Täter hebelte in den vergangenen Tagen in Jonsdorf ein verschlossenes Garagentor auf und gelangte so in das Objekt. Aus der Garage stahl er zwei Radsätze für einen Pkw Volvo. Der entstandene Schaden beläuft sich insgesamt auf rund 2.200 Euro. (pk)

Verkehrsunfall – Zeugen gesucht

S 135 zwischen Leutersdorf und Oderwitz

29.01.2014 – 31.01.2014

In der Zeit vom 29. Januar bis 31. Januar verursachte ein noch unbekanntes Fahrzeug auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Leutersdorf und Oderwitz (S 135) einen Verkehrsunfall. Vermutlich aufgrund von Straßenglätte war das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Baum touchiert und beschädigt. Der Unfallverursacher verließ unerlaubt den Unfallort. Es wird von einem Sachschaden in Höhe von mindestens 200 Euro ausgegangen. Zeugen, die Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Zittau-Oberland (Telefon: 03583 62-0) oder auch einer anderen Polizeidienststelle zu melden. (pk)

Vermisste Seniorin gefunden

 

Bad Muskau, Schützenstraße

02.02.2014, 11:30 Uhr – 17:00 Uhr

Die Polizei in Weißwasser hat am Sonntagnachmittag eine vermisste Seniorin gefunden. Die 60-Jährige war von der Schützenstraße verschwunden, ihr Ehemann informierte gegen Mittag die Polizei. Mit mehreren Streifen und auch mit einem Fährtenhund suchten die Beamten nach der Dame. Sie war auf die regelmäßige Einnahme von Medikamenten angewiesen. Als es am Nachmittag noch immer keine Spur von der 60-Jährigen gab, wurde eine Hubschrauberbesatzung alarmiert. Ein Polizeihubschrauber wurde am Dresdener Flughafen startklar gemacht. Mit Hilfe der Wärmebildkamera wäre bei Dunkelheit nach der Frau gesucht worden. Doch soweit kam es nicht. Eine Streifenbesatzung entdeckte die Gesuchte bei Einbruch der Dämmerung in Köbeln und nahm sie auf. Die Frau kam zur weiteren Untersuchung in ein Klinikum. (tk)

Rehe gegen Skodas

Am Sonntag haben sich bei Pechern und in Bad Muskau Rehe jeweils einen Skoda als Unfallgegner gesucht.

S 127, Pechern in Richtung Skerbersdorf

02.02.2014, 17:20 Uhr

Auf der S 127 überraschten zwei der Wildtiere am späten Nachmittag eine 31-jährige Skoda-Fahrerin, als sie plötzlich die Fahrbahn kreuzte. Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und stieß mit einem Reh zusammen. Das suchte nach der Kollision sein Heil in der Flucht.

 

Bad Muskau, Bautzener Straße

02.02.2014, 18:20 Uhr

Etwa eine Stunde später erwischte es einen Artgenossen in Bad Muskau auf der Bautzener Straße. In der Dunkelheit querte ein Reh die Fahrbahn, als sich ein Skoda näherte. Auch hier konnte die 59-jährige Fahrerin den Zusammenstoß nicht verhindern. Das Tier hatte nicht so viel Glück, es verstarb noch an der Unfallstelle. An den Fahrzeugen entstanden Schäden in Summe von etwa 2.000 Euro. Die beiden Fahrerinnen kamen nicht zu Schaden. (hr/tk)

Garage durchsucht

Weißwasser, Richard-Wagner-Straße

02.02.2014, 01:00 Uhr – 14:00 Uhr

Am Sonntag haben Unbekannte eine Garage in Weißwasser in der Richard-Wagner-Straße aufgebrochen und durchsucht. Als Beute fielen ihnen ein Rennrad und verschiedene Werkzeuge in die Hände. Ein abgestellter Skoda war dagegen weniger von Interesse. Den Stehlschaden bezifferte der Eigentümer mit etwa 2.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

 

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 03.02.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

2

Polizeirevier Görlitz

5

2

Polizeirevier Zittau-Oberland

3

Polizeirevier Kamenz

2

Polizeirevier Hoyerswerda

2

Polizeirevier Weißwasser

4

BAB 4

1

gesamt

19

2

 Quelle: PD Görlitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: