Notfallkarte in Notsituationen wurde überabeitet

NotfallkarteSept2013

Wie von der Koordinierungsstelle des Netzwerkes Kindeswohl des Landkreises Zwickau zu erfahren war, wurde die Notfallkarte für Kinder, Jugendliche und Eltern aktualisiert.

 

 

 

„Meist kommen kleine und große Notfälle unverhofft. Gerade wenn Kinder mit betroffen sind, ist schnelles Handeln das A und O. Um zu wissen, wer wann hilft und wie zu erreichen ist, gibt es seit 2008 die handliche Notfallkarte. So bleibt einem das mühselige Suchen und Durchtelefonieren erspart und es geht keine wertvolle Zeit verloren,“ erklärt Denise Syrbe, Koordinator im Netzwerk für Kindeswohl, deren Anliegen.

 

 

 

Um die Notfallkarte immer auf den neusten Stand zu halten, wurde sie nun bereits zum dritten Mal überarbeitet. Es sind diesmal die Rufnummern des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes und des Apothekennotdienstfinders hinzugekommen. Aber auch Ansprechpartner, wenn man Sorgen hat oder Unterstützung bei Gewalttaten benötigt, sind nun auf der Karte zu finden. Ihren festen Platz bereits inne, haben die Notrufnummern für familiäre Krisen, wenn beispielsweise Kinder von Vernachlässigung und Gewalt betroffen sind. Hier sollte das Jugendamt direkt um Hilfe gebeten werden.

 



 

 

Die Notfallkarte ist ab sofort in den Bürgerservicestellen des Landkreises Zwickau in Werdau, Zwickau, Glauchau, Hohenstein-Ernstthal und Limbach-Oberfrohna erhältlich.

 

 

 

„Weitere Informationen zur Koordinierungsstelle und zum Netzwerk Kindeswohl, dem Ansprechpartner für frühzeitige Hilfen und Kinderschutz, können auf den Internetseiten des Landkreises Zwickau unter www.landkreis-zwickau.de/kindeswohl.html abgerufen werden,“ weist Syrbe hin.

Quelle: Landkreis Zwickau

 






%d Bloggern gefällt das: