Heimserie hält: CPSV Volleys weiter ungeschlagen – 3:2 gegen Vilsbiburg II

cpsv_jubel_sieg_vilsbiburg

Heimserie hält: CPSV Volleys weiter ungeschlagen – 3:2 gegen Vilsbiburg II

In einem packenden Fünfsatz-Krimi revanchierten sich die CPSV Volleys am Samstagabend für die knappe Auswärtspleite bei den Roten Raben Vilsbiburg. Nach zwei Stunden Spielzeit zwangen die Volleys ihre Kontrahentinnen vor etwa 400 Zuschauern im Tiebreak in die Knie (25:21, 25:23, 18:25, 19:25, 15:11).

Die Begegnung begann vielversprechend. Zwar starteten die Gastgeberinnen mit einem kleinen Rückstand in die Begegnung, fanden aber schnell zu ihrem Spiel. Schritt für Schritt holten sich die Chemnitzerinnen ihre Punkte und dominierten zum Ende des ersten Durchgangs das Spielgeschehen. Mit 25:21 ging der erste Satz sehr zur Freude der 400 Zuschauer an die Hausherrinnen.

Ein ähnliches Bild bot sich den zahlreich erschienenen und lautstark anfeuernden Fans im zweiten Spielabschnitt. Die Volleys begannen verhalten, erhöhten aber stetig das Tempo und überzeugten mit schnellem und variablen Spiel sowie starken Aufschlägen von Mandy Sohr und Pia-Sabrina Walkenhorst, die den zweiten Satz mit einem Service-Winner zu Gunsten der Chemnitzerinnen entschied.

Den besseren Start in den dritten Durchgang erwischten die Volleys. Mit starken Aufschlägen setzte Kapitänin Walkenhorst die Vilsbiburger Annahme unter Druck und brachte ihr Team mit 4:0 in Führung. Das euphorisch jubelnde Chemnitzer Publikum sah seine Mannschaft schon auf der Siegerstraße, als die Tiebreak-Königinnen aus Bayern zum Spurt ansetzten. Mit überzeugenden Aktionen über die Mitte durch „The Voice of Germany Star“ Norisha Campbell und starken Blocks egalisierten sie ihren Rückstand schnell und zogen unaufhaltsam an den überrascht wirkenden Gastgeberinnen vorbei. Mit einem deutlichen 18:25 meldeten sie sich zurück im Spielgeschehen.

Das Momentum konnten die Gäste im vierten Satz nutzen, um sich in Windeseile in Richtung Tiebreak zu spielen. Zwar gestalteten die in eigener Halle noch ungeschlagenen Volleys den Satz zu Beginn noch offen, doch dem schnellen Spiel der Gäste hatten sie nicht viel entgegenzusetzen. Zudem prägten nun immer mehr Eigenfehler den Chemnitzer Spielaufbau. Die Folge: 19:25-Satzverlust und Frust.

Die Vilsbiburgerinnen kämpften sich somit einmal mehr in einen Tiebreak. Es sollte ihr neuntes Fünfsatzspiel in dieser Saison werden. Eben diese Erfahrung setzten die Niederbayern ein, um dem spielentscheidenden Satz ihren Stempel aufzudrücken. Die Hausherrinnen blieben jedoch bis zum Seitenwechsel beharrlich am Ball, sahen sich danach aber schnell mit 7:10 im Hintertreffen. Hängende Köpfe im Publikum sah man dennoch kaum. Mit einer Trotzreaktion weckten die Hausherrinnen auch den letzten Fan in der Forstarena auf. Ein 8:1-Lauf besiegelte das Vilsbiburger Schicksal und brachte den CPSV Volleys den siebten Sieg in heimischer Halle. Die Chemnitzerinnen bleiben somit in dieser Saison in eigener Halle weiter ungeschlagen.

Bereits am kommenden Wochenende gilt es, diese weiße Weste gegen den Serienmeister VV Grimma zu verteidigen. Die Gäste aus der Muldestadt reisen bekanntlich stets mit zahlreichen Fans an. Das Hinspiel konnten die CPSV-Damen mit 3:1 für sich entscheiden. Doch Grimma hat sich an diesem Wochenende mit einem überzeugenden 3:1-Heimsieg gegen Tabellenführer Sonthofen in Chemnitz angekündigt. Die Begegnung gegen die CPSV Volleys verspricht also jede Menge Brisanz.

Für Chemnitz spielten: Aischmann, Espig, Franke, Häyrynen, Herklotz, Kemter-Esser, Riester, Sahlmann, Mandy Sohr, Monique Sohr, Walkenhorst
Spielinformationen:
2. Volleyball Bundesliga-Süd Damen
15. Spieltag – Samstag, 01.02.2014, 19:00 Uhr
CPSV Volleys Chemnitz – Rote Raben Vilsbiburg II
3:2 (25:21, 25:23, 18:25, 19:25, 15:11) / 116 Spielminuten / 395 Zuschauer
1. Schiedsrichter: Christiane Arndt (Leipzig, Sachsen)
2. Schiedsrichter: David Stanitzki (Leipzig, Sachsen)
Die Spiele der CPSV Volleys Chemnitz bis zum Saisonende
08.02.2014, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – VV Grimma
22.02.2014, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – Allianz MTV Stuttgart II
15.03.2014, 19:00 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – SWE Volley-Team
21.03.2014, 19:00 Uhr: VC Olympia Dresden – CPSV Volleys Chemnitz
22.03.2014, 19:30 Uhr: NawaRo Straubing – CPSV Volleys Chemnitz
05.04.2014, 19:00 Uhr: SV Lohhof – CPSV Volleys Chemnitz
12.04.2014, 19:30 Uhr: CPSV Volleys Chemnitz – TG Bad Soden
Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

 








%d Bloggern gefällt das: