Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 30.01.2014

Polizei

Keine Metalldiebe am Werk

 

Gemeinde Neißeaue, Bahnbrücke bei Zentendorf

30.01.2014, 10:13 Uhr

Ein aufmerksamer Bürger informierte am Donnerstagmorgen die Polizei. Er hatte an der Eisenbahnbrücke bei Zentendorf mutmaßliche Metalldiebe entdeckt. Mit einem Fernstecher hatte er zwei Männer beobachtet und diese der Polizei auch hervorragend beschrieben. Eine Streife des Polizeireviers Görlitz eilte zum „Tatort“ und gab kurz darauf Entwarnung. Bei den beiden Männern handelte es sich um Berechtigte, die Arbeiten im Auftrag der Deutschen Bahn ausführten. Die Polizei bedankt sich dennoch bei dem Hinweisgeber, denn lieber einmal zu viel anrufen, als später das Nachsehen haben. Auf derart gute Informationen ist die Polizei angewiesen, um Straftaten nach Möglichkeit verhindern oder aufklären zu können. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Einladung und Terminankündigung: Fernfahrerstammtisch zum digitalen EG-Kontrollgerät

BAB 4, Görlitz – Dresden, Rastanlage Oberlausitz-Nord

05.02.2014, ab 18:00 Uhr

Das Team des Autobahnpolizeireviers Bautzen lädt am kommenden Mittwoch, den 5. Februar 2014, zum ersten Fernfahrerstammtisch in diesem Jahr. In der Rastanlage Oberlausitz-Nord im Zuge der BAB 4 bei Salzenforst wird Erster Polizeihauptkommissar Martin Hottinger zum Thema „Neuerungen zum digitalen Kontrollgerät“ Rede und Antwort stehen. Als Referenten konnte er Daniel Bley, Tachograph Promotion Manager der Herstellerfirma Stoneridge, gewinnen. Jedermann ist herzlich eingeladen, die Teilnahme ist selbstverständlich kostenfrei.

Hintergrundinformationen

Der Fernfahrerstammtisch ist ein mittlerweile bundesweit etabliertes Projekt der Polizei und anderer Behörden zur Erhöhung der  Verkehrssicherheit. Er richtet sich mit verschiedensten Themen an alle, die täglich auf unseren Straßen unterwegs sind. Besonders Berufskraftfahrer im gewerblichen Personen- und Güterverkehr unterliegen etlichen gesetzlichen Regelungen, die auf den ersten Blick oftmals undurchsichtig erscheinen. Der Fernfahrerstammtisch hilft kollegial und unkompliziert auf Augenhöhe, den Überblick zu behalten. Hier sitzen Mitarbeiter der Polizei, des Zolls, des Bundesamtes für Güterkraftverkehr, Unternehmer, Berufskraftfahrer und andere Verkehrsteilnehmer an einem Tisch, um sich auszutauschen. Das Team des Bautzener Fernfahrerstammtisches zeichnet insbesondere der Schulterschluss zur Polnischen und Tschechischen Polizei aus. So können auch Informationen transportiert werden, die für die benachbarten europäischen Staaten gelten. (tk)

Lasterkontrolle auf der BAB 4 – Beamte entdecken technische Mängel

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz Rödertal

29.01.2014, gegen 08:45 Uhr

BAB 4, Dresden – Görlitz, Rastanlage Oberlausitz-Süd

29.01.2014, gegen 17:30 Uhr

Offenbar denn richtigen Riecher hatten Mittwoch Streifen des Bautzener Autobahnpolizeireviers. Bereits am Morgen war auf dem Parkplatz Rödertal bei einer Kontrolle ein polnischer Laster aufgefallen, dessen Bremsen nicht so funktionierten, wie sie eigentlich sollten. Eine genaue Fahrzeug-Prüfung hatte den Mangel ans Tageslicht gebracht. Dem 40-jährigen Fahrer wurde kurzerhand die Weiterfahrt untersagt, entsprechende Bußgeldanzeigen gegen Fahrer und Halter folgen.

Den strengen Augen der Ordnungshüter war am Nachmittag ebenso nicht entgangen, dass bei einem Lkw, den man an der Rastanlage Oberlausitz-Süd kontrollierte, alle drei Quer-Traversen sowohl geschraubt als auch rechts und links gerissen waren. Auch für dessen Fahrer war die Fahrt erst einmal zu Ende. Er und der Halter des Lasters erhalten nun Post von der Bußgeldstelle. (pd)

Doppelt so rasant wie erlaubt durch den Tunnel – Polizei hat‘s gemessen

BAB 4, Dresden-Görlitz, Tunnel Königshainer Berge

29.01.2014, 20:45 Uhr – 30.01.2014, 02:15 Uhr

Von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen haben Beamte des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion am Autobahn-Tunnel „Königshainer Berge“ in Fahrtichtung Görlitz die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden überwacht.  Das Resultat: Von den 1.104 gemessenen Fahrzeugen überschritten 30 die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h. Spitzenreiter war ein Audi, der mit dem Doppelten des Erlaubten (160 km/h) gemessen wurde. Dessen Fahrer droht jetzt nicht nur ein hohes Bußgeld von 600 Euro, sondern auch ein dreimonatiges Fahrverbot nebst vier Punkten in seiner Flensburger Kartei. (pd)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Lkw ausgewichen und verunfallt

S 106, Kreisverkehr zwischen Cölln und Salzenforst

30.01.2014, 06:10 Uhr

Bei dem Versuch, einen Zusammenstoß mit einem Lkw zu vermeiden, verunfallte eine Opel-Fahrerin am Donnerstagmorgen selbst. Sie hatte den Kreisverkehr auf der S 106 zwischen Cölln und Salzenforst verlassen, als sie im Gegenverkehr den Laster bemerkte. Ihren Angaben nach hatte dieser einen anderen Lkw überholt und fuhr auf sie zu. Die Frau wich nach rechts aus, um einen Zusammenstoß zu vermeiden, und kollidierte dabei mit der rechten Leitplanke. Der unfallbeteiligte Lkw sei weitergefahren, ohne sich um den Sachverhalt zu kümmern. Die 28-Jährige wurde leicht verletzt, der Sachschaden betrug etwa 6.000 Euro.

Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion hat die Ermittlungen übernommen. Gesucht werden Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Angaben zu dem überholenden Lkw machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 367-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Gedankenlos

Radeberg, Röderstraße

29.01.2014, 18:45 Uhr

Ein aufmerksamer Radeberger hat am Mittwochabend die Polizei informiert, weil er einem Diebstahl vorbeugen wollte. Der Mann hatte in der Röderstraße in der Heckklappe eines Autos einen steckenden Fahrzeugschlüssel entdeckt. Die Polizei ermittelte eine 72-Jährige als Halterin des Fiat. Eine Streife weckte die Frau und übergab ihr den Schlüssel. Sie hatte ihn schlichtweg vergessen. (tk)

Freilaufendes Wild sorgt für Unfälle

Revierbereich Hoyerswerda

29.01.2014, 11:00 Uhr – 22:00 Uhr

Im Raum Hoyerswerda haben sich Mittwoch vier Wildunfälle ereignet. Rehe, Wildschweine und ein Hirsch waren beteiligt. So entdeckte ein Autofahrer am Vormittag ein verletztes Reh im Straßengraben zwischen Friedersdorf und Mortka. Ein Jagdpächter erlöste das Tier von seinen Leiden. Gegen 18:00 Uhr kollidierte ein Wildschwein auf der Straße zwischen Rachlau und Hoske mit einem Volkswagen. Das Borstentier überlebte den Zusammenstoß nicht, an dem VW entstand Sachschaden von etwa 2.000 Euro. Zwei Stunden später traf es einen Hirsch, der die Straße zwischen Brischko und Maukendorf kreuzte. Der Fahrer eines Alfa Romeo konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Das Wildtier entschwand in den Wald, an dem Auto entstand Schaden von etwa 2.500 Euro. Gegen 22:00 Uhr stieß ein Renault auf der Straße zwischen Naußlitz und Eutrich mit einem Reh zusammen. Das Tier verstarb an der Unfallstelle. Menschen kamen bei den Begegnungen nicht zu Schaden. (tk)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Hoher Schaden nach Auffahrunfall

Görlitz, Cottbuser Straße

29.01.2014, gegen 18:00 Uhr

Hoher Sachschaden entstand am Mittwochabend bei einem Unfall am Görlitzer Brautwiesenplatz. Ein VW Golf und ein Volvo V 60 befuhren die Cottbuser Straße stadteinwärts und bremsten am Kreisverkehr. Dies bekam wohl die nachfolgende 38-jährige Fahrerin eines Audi A4 zu spät mit und fuhr auf die vor ihr fahrenden Autos auf. Beim Zusammenprall der drei Fahrzeuge entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 11.000 Euro. Verletzt wurde niemand. (as)

Entwarnung nach Brandalarm

Görlitz, Grüner Graben

29.01.2014, gegen 21:00 Uhr

Die Rettungsleitstelle erhielt am Mittwochabend die Information, dass am Grünen Graben eine Wohnung brennen solle. Brandgeruch war deutlich zu bemerken. Feuerwehr und Polizei, die sofort ausrückten, konnten jedoch bald Entwarnung geben. In einer Wohnung hatten die Bewohner mit Materialien gebastelt, deren Bearbeitung den brenzligen Geruch verursachte. (as)

Evakuierung einer Schule geübt

Görlitz, Lessingstraße

30.01.2014, ab 10:00 Uhr

Die Polizei hat in Görlitz am Donnerstag eine Übung zur Evakuierung einer Schule begleitet und abgesichert. Um Unfälle im Bereich der Lessingstraße zu verhindern, sicherten Polizeibeamte den Straßenbereich und sperrten temporär die Fahrbahn. Verunsicherten Passanten erklärten die Beamten die Maßnahmen und beruhigten die Fragenden. (tk)

Glasscheibe beschmiert

Görlitz, Berliner Straße

29.01.2014, 11:00 Uhr polizeilich bekannt

Ein Mitarbeiter eines Görlitzer Büros der Partei Bündnis 90/Die Grünen hat am Mittwochvormittag die Polizei informiert. Unbekannte hatten mit grüner Farbe eine Glasscheibe der Fassade verunziert. Dort prangten Schriftzüge in spanischer Sprache, die unter anderem für die Legalisierung von Haschischprodukten warben. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Autodiebe scheitern

Rothenburg/O.L., Horkaer Straße

30.01.2014, 07:08 Uhr polizeilich bekannt

In der Nacht zu Donnerstag sind Unbekannte in Rothenburg bei dem Versuch gescheitert, einen VW T 5 zu stehlen. Das Fahrzeug stand auf einem Parkplatz an der Horkaer Straße. Eine Wegfahrsperre verhinderte den Diebstahl. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Von den Tätern fehlt jede Spur. (tk)

Teufel Alkohol

Zittau, Sachsenstraße

30.01.2014, 01:26 Uhr

Ein Mitarbeiter des Zittauer Asylbewerberheimes rief am Donnerstagmorgen die Polizei zur Hilfe. In einem Zimmer der Unterkunft waren Bewohner in Streit geraten. Offenbar waren die Beteiligten alkoholisiert. Ein 27-Jähriger verletzte sich vor den Augen des hinzu gerufenen Ordnungsdienstes selbst, als er sich eine Glasflasche auf dem Kopf zerschlug. Der Mann kam in ein Krankenhaus. Auch dorthin wurde die Polizei wenig später gerufen, da der Verletzte in der Notaufnahme randalierte. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,66 Promille. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Waschanlagen aufgebrochen – Diebe finden kein Geld



Zittau, Leipziger Straße

Nacht zum 29.01.2014

Unbekannte Täter brachen in Zittau in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam drei Geldboxen einer Waschanlage an der Leipziger Straße auf und versuchten so, an Bargeld zu kommen. Die Boxen waren jedoch leer, sodass die Täter ohne Beute abziehen mussten. Sie hinterließen jedoch einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro. (as)

Touran-Fahrer fährt mit Alkohol gegen Laternenmast

Löbau, Laubaner Straße

29.01.2014, gegen 19:00 Uhr

Ein aus Richtung Nechen auf der B 6 in Löbau fahrender Touran kam Mittwochabend etwa 500 Meter nach der Tankstelle von der Straße ab, stieß gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen einen Laternenmast. Den 25-jährigen Fahrer ließen die Polizisten bei der Unfallaufnahme „ins Röhrchen pusten“. Dabei zeigte das Gerät einen Wert von 0,50 Promille. Gegen ihn ermittelt die Polizei nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs; der Führerschein wurde gleich vor Ort einbehalten. Der Schaden an der Laterne und am Verkehrszeichen beträgt etwa 3.500 Euro. (as)

Soko Kfz sucht Zeugen zu zwei Autodiebstählen

Die Soko Kfz sucht zu zwei Autodiebstählen in Zittau Zeugen. In beiden Fällen wurde ein VW Touran älterer Bauart angegriffen und entwendet. Bei einem überwanden die Täter sogar eine Lenkradkralle.

Fall 1 

Zittau, Hirtstraße

26.01.2014, 12:00 Uhr – 27.01.2014, 07:30 Uhr

Zwischen Sonntagmittag und Montagmorgen haben Unbekannte in Zittau einen schwarzen VW Touran gestohlen. Das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen GR-T 315 parkte in der Hirtstraße. Den Zeitwert des zehn Jahre alten Volkswagens bezifferte der Eigentümer mit etwa 8.000 Euro. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen und fahndet international nach dem Touran.

1. Fortschreibung

Dieser VW Touran war mit einer Lenkradkralle versehen, die ein akkustisches Alarmsignal ausgestoßen hat. Möglicherweise haben Anwohner oder Passanten der Hirtstraße dieses durchdringende Geräusch gehört. Daher fragen die Ermittler:

  • Wer kann sachdienliche Hinweise zum Sachverhalt geben?
  • Wer hat das Ertönen einer Alarmanlage wahrgenommen?
  • Wer hat verdächtige Fahrzeuge oder Personen am Tatort gesehen?

Fall 2 

Zittau, Mandauer Berg

28.01.2014, 13:00 Uhr – 29.01.2014, 09:00 Uhr

Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen haben Unbekannte in Zittau einen grauen VW Touran gestohlen. Das neun Jahre alte Auto stand auf einem Parkplatz am Mandauer Berg. Nach dem Volkswagen mit dem amtlichen Kennzeichen WI-UY 196 fahndet nun die Soko Kfz.

1. Fortschreibung

Die Ermittler suchen Zeugen, die auf dem Parkplatz an der Gaststätte Emil verdächtige Personen- oder Fahrzeugbewegungen bemerkt haben.

Sachdienliche Hinweise nimmt in beiden Fällen das Polizeirevier Zittau-Oberland oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Beim Abbiegen verunfallt

Uhyst an der Spree, Hauptstraße

29.01.2014, 15:05 Uhr

In Uhyst sind am Mittwochnachmittag in der Hauptstraße zwei Autos miteinander kollidiert. Der Fahrer (44) eines Pkw Seat wollte nach links in Richtung Lohsa abbiegen. Dabei stieß er mit einem von rechts kommenden VW Passat zusammen (Fahrer 57). Der Sachschaden belief sich auf etwa 5.000 Euro, Personen kamen nicht zu Schaden. (tk)

Auffahrunfall – Alkohol im Spiel

B 156, Boxberg/O.L. in Richtung Weißwasser, Panzerüberfahrt

29.01.2014, 16:10 Uhr

Auf der B 156 zwischen Boxberg und Weißwasser sind Mittwochnachmittag an der Panzerüberfahrt des Truppenübungsplatzes zwei Autos kollidiert. Ein Mercedes war auf einen vorausfahrenden und verkehrsbedingt bremsenden Skoda (Fahrerin 48) aufgefahren. Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkte eine Streife des Polizeireviers Weißwasser Alkoholgeruch in der Atemluft des 60-jährigen Mercedes-Fahrers. Ein Test ergab einen Wert von 1,86 Promille. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 7.000 Euro. Der Führerschein des Mercedes-Fahrers wurde von der Polizei einbehalten und eine Blutentnahme anberaumt. (hr)

VW T 5 gestohlen

Weißwasser, Straße der Einheit

29.01.2014, 21:00 Uhr – 30.01.2014, 08:30 Uhr

In Weißwasser haben Unbekannte in der Nacht zu Donnerstag einen weißen VW Transporter gestohlen. Die sechs Jahre alte Caravelle mit dem amtlichen Kennzeichen GR-TN 987 parkte in der Straße der Einheit. Die Soko Kfz hat die Ermittlungen übernommen und fahndet international nach dem Volkswagen. (tk)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 30.01.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

11

Polizeirevier Görlitz

7

Polizeirevier Zittau-Oberland

8

Polizeirevier Kamenz

5

Polizeirevier Hoyerswerda

7

Polizeirevier Weißwasser

5

BAB 4

1

gesamt

44

 Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: