Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 30.01.2014 (2)

Polizei23

Chemnitz

OT Schönau – Vergebens Verstecken gespielt/Nach Bürgerhinweis mutmaßlicher Metalldieb gestellt

(Ki) Nach dem Anruf eines auf dem Heimweg befindlichen Nachtarbeiters (34) konnten Polizisten einen mutmaßlichen Metalldieb ausfindig machen. Der Zeuge war kurz nach 1.45 Uhr in der Zwickauer Straße unterwegs, als er durch Geräusche auf zwei Gestalten aufmerksam wurde. Diese machten sich an einem Fallrohr zu schaffen. Der 34-jährige Zeuge griff zum Handy, wählte den Polizeinotruf und schilderte die Situation. Bis zum Eintreffen der ersten Beamten acht Minuten später beobachtete der Anrufer das Geschehen weiter und hielt den „Draht“ zum Führungs- und Lagezentrum der Chemnitzer Polizei. Nach Eintreffen der Polizisten und deren kurzer Suche auf einem Grundstück fanden sie dort einen 22-Jährigen. Er hatte versucht, sich in einer dunklen Ecke zu verstecken. Seinem Komplizen gelang es, das Weite zu suchen. Im Rucksack des Tatverdächtigen fanden die Beamten mehrere gefaltete Kupferrohrstücke und verschiedene Werkzeuge. Das abmontierte, ca. 1 m lange Fallrohrstück stand in der „Versteckecke“. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 22-Jährige in den frühen Morgenstunden aus dem Revier entlassen. Die Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls und zum Mittäter laufen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg/OT Kleinwaltersdorf – Anhänger streifte Transporter/Zeugen gesucht

(Kg) Der 33-jährige Fahrer eines Transporters Fiat Doblo befuhr am 30. Januar 2014, gegen 6.05 Uhr, die Staatsstraße 205 aus Richtung Hainichen in Richtung Freiberg. Etwa einen Kilometer nach der Kreuzung S 205/Ziegeleiweg/Talstraße kam ihm in einer Rechtskurve ein bisher unbekannter, dunkler Transporter mit Anhänger entgegen. Der Fiat wurde durch den Anhänger des unbekannten Transporters gestreift, sodass Sachschaden am Doblo in Höhe von ca. 4 000 Euro entstand. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Transporter mit Anhänger machen können. Unter Telefon 03731 70-0 nimmt das Polizeirevier Freiberg Hinweise entgegen.

Revierbereich Mittweida

 

Frankenberg – „Glimmstängel“ gestohlen

(SP) In der Zeit von Mittwoch, 18 Uhr, bis Donnerstag, 6 Uhr, waren unbekannte Täter in einem Geschäft in der Gutenbergstraße zugange. Sie brachen mehrere Schlösser einer Tür auf und gelangten so ins Innere. Die Unbekannten entwendeten Zigaretten im Wert von rund 1 300 Euro. Außerdem hinterließen sie Sachschaden in Höhe von ca. 1 000 Euro.



Frankenberg/OT Mühlbach – Transporter-Fahrer schwer verletzt

(Kg) Der 67-jährige Fahrer eines Renault-Transporters befuhr am Donnerstagmorgen, gegen 8.15 Uhr, die Ortsverbindungsstraße von Dittersbach in Richtung Mühlbach. In einer Rechtskurve, etwa 200 Meter vor der Staatsstraße 203, geriet der Transporter ins Schleudern, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Dabei erlitt der 67-Jährige schwere Verletzungen. Am Transporter entstand mit ca. 6 000 Euro Totalschaden.

Frankenberg – Lkw nicht beachtet?

(kg) Von der Straße Auf dem Ahorn nach links auf die bevorrechtigte Äußere Freiberger Straße (S 203) in Richtung Langenstriegis fuhr am Donnerstag, gegen       10 Uhr, der 73-jährige Fahrer eines Pkw Citroen auf. Dabei kam es zur Kollision mit einem auf der Staatsstraße in Richtung Langenstriegis fahrenden Lkw Mercedes (Fahrer: 34). Nach dem Anstoß geriet der Pkw noch nach links von der Fahrbahn ab und stieß gegen einen Metallzaun. Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 9 000 Euro.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Aufgefahren

(Kg) Von der Bahnhofstraße nach links in die Wilischstraße abbiegen wollte am Donnerstag, gegen 7.20 Uhr, die 51-jährige Fahrerin eines Opel Corsa, musste zunächst jedoch verkehrsbedingt anhalten. Die 26-jährige Fahrerin eines Opel Astra fuhr auf den Corsa auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

 Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: