BPOLI ALB: Kriminelle Serbin in Haft

Polizei

   Bundesautobahn 17/ Breitenau (ots) – Am 29. Januar 2014 stellten die Bundespolizeibeamten auf der Bundesautobahn 17 eine 30-jährige Serbin bei einer Personenkontrolle fest. Sie wollte nach Berlin reisen, aber soweit kam es nicht. Gegen die Frau lag ein Untersuchungshaftbefehl durch das Amtsgericht in München aus dem Jahr

 

2013 vor. Wegen Betrugshandlungen in neun Fällen wird sie sich in München vor Gericht verantworten.

 

 



 

Sie hatte im Jahr 2012 bei einer renommierten Bank in Deutschland ein Konto eröffnet. Mit der bereitgestellten Kreditkarte schädigte sie mehrere Unternehmen aus der Wirtschaft. In der Zwischenzeit tauchte sie unter, um sich dem drohenden Gerichtsverfahren zu entziehen. Die Bundespolizei verbrachte die Betrügerin zum Haftantritt in Sachsen. Ihre Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt war die Konsequenz ihrer kriminellen Handlungen in München.

Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: