Polizei Direktion Leipzig: Informationen 29.01.2014

Polizei09

Stadtgebiet Leipzig

Nach Wohnungseinbruch Pkw gestohlen

Ort: Leipzig-Mitte, Büttnerstraße
Zeit: 28.01.2014, zwischen 07:00 Uhr und 18:00 Uhr

Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zutritt zu einem Mehrfamilienhaus. Von einer Erdgeschosswohnung versuchte er, den Kantenriegel der Tür zu ziehen. Dies misslang. So versuchte es der Einbrecher auf eine andere Art und Weise: Er ging auf den Hof, stieg über die Balkonbrüstung und öffnete gewaltsam die Balkontür. In der Wohnung durchsuchte er alles. Er stahl Geld, Schmuck, Fototechnik, eine Schlagbohrmaschine und mehrere Schlüssel, unter anderem den Ersatzschlüssel eines schwarzen Pkw Mazda 6. Anschließend verschwand er mit dem Diebesgut samt Auto, amtliches Kennzeichen L-EL 5710. Die Geschädigten (w.: 28; m.: 38) erstatteten Anzeige. Ihnen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von über 21.000 Euro. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte bei der Leipziger Kripo, Dimitroffstr. 1, Telefon (0341) 96 64 66 66. (Hö)

Transporter entwendet

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Bernburger Straße
Zeit: 28.01.2014, zwischen 09:00 Uhr und 13:00 Uhr

Ein Leipziger (68) vermisst jetzt seinen weißen Mercedes Sprinter. Unbekannte hatten das Fahrzeug vom Abstellort gestohlen. Der Mann erstattete Anzeige. Der Transporter mit dem amtlichen Kennzeichen L-JH 1308 (Erstzulassung 07/2007) steht auf der Fahndungsliste der Polizei. (Hö)

Einbruch in ein Büro

Ort. Leipzig OT Zentrum-West, Hillerstraße
Zeit: 28.01.2014, 21:00 Uhr – 23:00 Uhr

Ein unbekannter Täter hatte mittels eines vorgefundenen Pflastersteins die Scheibe eines Büros eingeworfen. Er entriegelte das Fenster und stieg ein. Anschließend durchsuchte er sämtliche Räumlichkeiten und entwendete einen Laptop „ACER 15“, einen weiteren Laptop, eine Digitalkamera „NIKON 1 J 2“, ein Mobiltelefon Blackberry Bold 9700 und Bargeld in einem niedrigen dreistelligen Bereich. Anschließend flüchtete er. Ein Nachbar informierte den Inhaber des Büros und die Polizei. Die Polizei führte die entsprechende kriminaltechnische Tatortarbeit durch und nahm die Ermittlungen auf. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 3000 Euro. (Vo)

Erfolgreiche Verkehrskontrolle -Teil I

Ort: Leipzig, OT Dölitz-Dösen, Zum Dölitzer Schacht
Zeit: 29.01.2014, 00:50 Uhr

Eine Polizeistreife stellte im fließenden Verkehr einen Pkw Ford Mondeo fest. Am Fahrzeug befanden sich keine amtlichen Kennzeichen. Daher entschlossen sich die Polizisten den Fahrer einer Verkehrskontrolle zu unterziehen. Bei dem Fahrer handelte es sich um einen 26-Jährigen aus dem Leipziger Umland. Auf dem Beifahrersitz saß ein 33-jähriger Mann. Beim berühmten Ausspruch des Satzes: „Bitte mal den Führerschein und die Zulassungspapiere“, entpuppte sich, dass der Fahrer nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war und das Fahrzeug über keine Pflichtschutzversicherung verfügte. Außerdem stellten die Beamten weiterhin fest, dass der 26-jährige Fahrer unter dem Einfluss berauschender Mittel gefahren war. Ein durchgeführter Drugewipe-Test zeigte an, dass er offenbar unter Einfluss von Amphetaminen gefahren war. Der 26-Jährige ist der Polizei auch als Betäubungsmittelkonsument bereits bekannt. Die Fahrzeugschlüssel wurden sichergestellt. Die Identitätsfeststellung des Beifahrers ergab, dass die Person fahndungsfrei war. Das traf aber nicht auf sein mitgeführtes Handy „I-Phone 4“ zu. Das stand zur Fahndung und wurde sichergestellt. (Vo)

Landkreis Nordsachsen

Erfolgreiche Verkehrskontrolle -Teil II



Ort: Wermsdorf, OT Luppa, Wermsdorfer Straße
Zeit: 29.01.2014, 00:55 Uhr

Eine Streifenbesatzung war im Rahmen ihrer Streifentätigkeit im Ortsteil Luppa unterwegs. Vor ihnen fuhr ein Pkw Audi A6. Die Fahrweise des Fahrzeuges bzw. seines Fahrers waren doch sehr seltsam. Daher entschlossen sich die Beamten, eine Verkehrskontrolle durchzuführen. Das Fahrzeug bewegte sich aus Richtung der Kreuzung B6 kommend, auf der Wermsdorfer Straße in Richtung Wermsdorf. Auf Aufforderung mittels Signaltafel am Streifenwagen hielt der Pkw an. Im Fahrzeug saßen der 22-jährige Fahrer und dessen Freundin. Die Beamten entschlossen sich nach den festgestellten leichten Ausfallerscheinungen des Fahrers zu einem Drugwipe-Test. Dieser verlief positiv auf Amphetamine. Bei der anschließenden Durchsuchung konnten die Beamten zwei durchsichtige Tütchen mit einer farblosen, kristallinen Substanz auffinden und sicherstellen. Das Fahrzeug wurde verschlossen am Straßenrand abgestellt und dem 22-Jährigen wurde eine Ermittlungsverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln eröffnet sowie eine Ordnungswidrigkeitsanzeige gefertigt wegen Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel. (Vo)

Revier Eilenburg

Fluchtversuch vor dem Gesetzesauge

Ort: 04838 Doberschütz
Zeit: 28.01.2014; 22:54 Uhr

Mit Anhaltesignalen „STOPP POLIZEI“, Blaulicht und Martinshorn folgte eine Polizeistreife einem weißen VW Transporter durch Eilenburg. Aufgrund seiner Fahrweise sollte der Fahrer (24) einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Als er das bemerkte, ignorierte er alle Anhaltesignale und beschleunigte seine Fahrt. Über die Puschkinstraße in Richtung Dübener Landstraße, bis zum Abzweig „Rote Jahne“ führte die Fahrt und setzte sich durch die Ortslage Wöllnau bis zur B 183 in Richtung Falkenberg fort. Dort wendete der 24-Jährige und raste auf den Streifenwagen der Polizisten zu. Diese mussten den Funkstreifenwagen zurücksetzen um einen Zusammenprall zu verhindern, folgten aber den Flüchtenden, der mit einer Geschwindigkeit von über 150 Stundenkilometern in Richtung Doberschütz davonfuhr. Nach einer Kurve nahe Doberschütz endete die motorisierte Flucht im Straßengraben. Immer noch wenig einsichtig und „feige“ setzte er sich zu Fuß ab und ließ seine leicht verletzte Beifahrerin (30) im beschädigten Auto (ca. 3.000 Euro Schaden) zurück. Doch das nützte ihm nichts, im angrenzenden Gelände konnte er durch die Gesetzeshüter gestellt werden. Ende vom Lied: Der 24-Jährige fuhr ohne gültige Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln, so dass nun gegen ihn wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Ort: 01217 Dresden, OT Leubnitz-Neuostra
Zeit: Mietzeit derzeit noch unbekannt

Außerdem staunten die Gesetzeshüter nicht schlecht, als sie den Halter des VW Transporters abfragten. Dabei kam zu Tage, dass dieses Fahrzeug durch eine Frau bei einer Mietfirma in Dresden angemietet wurde. Sie legte dazu einen Personalausweis vor, der auf eine 56-Jährige ausgestellt war. Die nähere Überprüfung ergab, dass der Ausweis wegen Diebstahls zur Fahndung ausgeschrieben war und mit diesem bereits am 22.01.2014 ein Transporter in einem Baumarkt angemietet und nicht wieder zurückgebracht wurde. In diesem und in weiteren Fällen ermittelt nun die Polizei gegen den 24-Jährigen und dessen Beifahrerin. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen. (MB)

Gute Arbeit

Ort: 04509 Delitzsch, Sachsenstraße/ Einkaufsmarkt
Zeit: 28.01.2014; 16:20 Uhr – 16:30 Uhr

…des Detektivs brachte den Diebstahl eines Pärchens (m: 33; w: 25) ans Licht. Der Detektiv hatte beobachtet, wie die beiden Lebensmittel aus dem Warenregal nahmen und verstauten, um anschließend den Kassenbereich unbehelligt verlassen zu können, ohne bezahlen zu müssen. Doch hatten sie die Rechnung nicht mit dem Detektiv gemacht, der sprach das Pärchen vor Verlassen des Marktes an und bat sie in sein Büro. Dort überreichten die Langfinger die Waren im Wert von ca. 70 Euro und gaben ihre Namen preis. Wie sich herausstellte, waren es keine Unbekannten. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Ladendiebstahl. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: