Eispiraten wollen Heimserie weiter ausbauen

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Freitag Heimspiel gegen Riessersee – Sonntag Kellerduell in Kaufbeuren

Für die Eispiraten Crimmitschau stehen am kommenden Wochenende die letzten Punktspiele der Hauptrunde an. Vor dem Start der am 07.02.2014 beginnenden Zwischenrunde (Erläuterungen zum Spielmodus) wollen die Westsachsen dabei ihre aufstrebende Formkurve weiter unter Beweis stellen und möglichst erfolgreich punkten. Am Freitag (31.01.2014 – 20:00 Uhr) empfangen die Crimmitschauer den SC Riessersee im Sahnpark und stellen sich schon im Vorfeld auf eine hart umkämpfte Partie ein. Am Sonntag reisen die Westsachsen dann zum ESV Kaufbaueren, wo am 44. Spieltag das Kellerduell gegen den derzeitigen Tabellenletzten ausgetragen wird.

Eine gehörige Portion Selbstvertrauen ist von den Eispiraten im Heimspiel am Freitag (31.01.2014 – 20:00 Uhr) gefragt. Die Crimmitschauer empfangen mit dem SC Riessersee einen unliebsamen Gegner im Sahnpark. Die Werdenfelser sind die Überraschungsmannschaft der Saison und belegen, mit nur 4 Zählern Rückstand auf die Spitze, derzeit den 5. Rang der Tabelle. Dass den Eispiraten vor allem vor den eigenen Fans Duelle vom Format „David gegen Goliath“ liegen, haben sie mit dem Sieg gegen die Bietigheim Steelers am vergangenen Wochenende unter Beweis gestellt. Die Westsachsen wollen ihren gewohnten Kampfgeist und die Leidenschaft in die Waagschale werfen, um den Gästen aus Garmisch-Partenkirchen die 2. Niederlage in Serie beizufügen. Erst am zurückliegenden 42. Spieltag musste der SC Riessersee bei den Bietigheim Steelers nach 8 Siegen in Folge ohne Punkte das Eis verlassen. Dies soll nach dem Willen der Eispiraten auch in Westsachsen der Fall sein. Besonderer Ansporn für die Mannschaft von Fabian Dahlem ist dabei die direkte Bilanz in der bisherigen Saison. Während man das erste Duell im Sahnpark mit 4 zu 3 nach Penaltyschießen gewinnen konnte, gab es am Fuße der Zugspitze 2 klare Niederlagen. Mit einem Sieg am Freitag können die Eispiraten die Serie in dieser Saison wieder ausgeglichen gestalten. Das ist das erklärte Ziel, geht es für die Crimmitschauer zugleich um den 5. Heimsieg in Folge, den es mit der Hilfe der eigenen Fans im Rücken zu erkämpfen gilt. Im „lautesten Stadion der Liga“ soll die einzigartige Stimmung den Eispiraten zusätzlich Rückenwind verleihen, um auch gegen den SC Riessersee die Punkte behalten zu können.

Am Sonntag (02.02.2014 – 18:00 Uhr) kommt es zum Kellerduell in der DEL2. Die Eispiraten Crimmitschau müssen dafür zum ESV Kaufbeuren reisen. Beide Teams sind in dieser Saison tief unten in der Tabelle und konnten sich trotz intensiver Bemühungen nicht freischwimmen. Für die Westsachsen geht es aber um einiges. Nicht nur, dass man mit einem Sieg die Saisonbilanz gegen die Joker auf 3 Siege und nur eine Niederlage ausbauen könnte, nein auch im Bezug auf den Tabellenplatz könnte das zwischenzeitliche „Endspiel“, vor der Teilung der Tabelle in 2 Gruppen für die nachfolgende Zwischenrunde, entscheidend sein. Nach der Rückkehr zahlreicher Stammspieler konnte sich Kaufbeuren zuletzt wieder stabilisieren und 4 der zurückliegenden 5 Spiele gewinnen. Auch die Eispiraten weisen zuletzt eine positive Entwicklung auf und gingen bei 3 ihrer letzten 5 Pflichtspiele als Sieger vom Eis. Eine Unbekannte für die Westsachsen könnten die taktischen Veränderungen bei den Gastgebern sein. Nachdem Ulrich Egen die Joker als neuer Chefcoach hinter der Bande übernommen hat, haben beide Teams noch nicht gegeneinander gespielt. Dieser Fakt spielt für die Crimmitschauer aber nur eine untergeordnete Rolle, wollen sie sich nur auf ihr eigenes Spiel konzentrieren und mit einem guten Defensivverhalten und zielstrebigen Angriffsbemühungen die Gastgeber am Sieg hindern. Beste Chancen die Punkte zu stehlen, bieten sich dafür wohl bei eigenem Powerplay, denn die Joker haben statistisch das schlechteste Unterzahlspiel der Liga. Ein Garant für den Sieg ist dies zwar nicht, aber mit einer starken Torhüter-Leistung und einer geordneten Defensive sollte der Crimmitschauer Sturm eigentlich in der Lage sein, das entscheidende Tor mehr zu erzielen.

Zwischenrunde startet am 7. Februar

Erklärung zum Spielmodus und weiteren Terminen



Keine Verschnaufpause für die Eispiraten in der DEL2: Bereits drei Tage nach dem 44. und bislang letzten feststehenden Hauptrunden-Spieltag am 4. Februar startet die zweite Liga in die Zwischenrunde. Unter Fortführung der aktuellen Tabelle werden bis zum 9. März die Playoff- und Playdownplatzierungen ermittelt.
Die entsprechende Spielplanung wird von der DEL2-Ligenleitung am kommenden Montag (04.02.2014) bekannt gegeben und auch durch die Eispiraten Crimmitschau an die Fans kommuniziert. Dabei werden die zwölf Clubs entsprechend ihrer Hauptrunden-Platzierung in zwei Gruppen eingeteilt (1., 3., 5., 7., 9., 11. sowie 2., 4., 6., 8., 10. und 12. Platz) und müssen in diesen Gruppen jeweils eine Runde mit Hin- und Rückspiel bestreiten. Daraus ergeben sich 5 weitere Heimspiele für die Eispiraten Crimmitschau im Sahnpark.

Die Ergebnisse der Zwischenrunde finden Eingang in die Hauptrunden-Wertung, so dass die derzeitige Tabelle bis zum Abschluss der Zwischenrunde fortgeführt wird. Auf Basis dieser Wertung bestreiten die besten acht Teams vom 12. bis 25. März die Playoff-Viertelfinals im Modus „Best of Seven“. Die Playoff-Halbfinals sind für den Zeitraum vom 28. März bis 11. April terminiert, das Finale um den 1. DEL2-Titel geht vom 13. bis 27. April über die Bühne.
Die Mannschaften auf den Plätzen neun bis zwölf bestreiten parallel zu den Playoff-Viertelfinals (12.März bis 25.März) zwei Playdown-Halbfinals, die ebenfalls im Modus „Best of Seven“ ausgetragen werden. Die beiden Verlierer dieser Begegnungen müssen dann in eine Qualifikations-Runde (28.3. bis 21.4.) mit vier Oberliga-Teams. Vier der insgesamt sechs Mannschaften in der Relegation qualifizieren sich dann für die DEL2, so dass ab der kommenden Saison 2014/2015 insgesamt 14 Clubs am Spielbetrieb der DEL2 teilnehmen werden.

Im Bezug auf Sonderkarten der Eispiraten Crimmitschau gibt es ebenfalls einen Hinweis. So behalten die 4er und 10er Karten auch zu den Heimspielen der Eispiraten in der Zwischenrunde ihre Gültigkeit.

Quelle: Eispiraten Crimmitschau

 






%d Bloggern gefällt das: