Polnischer Staatsbürger trotz Einreisesperre und offenem Haftbefehl nach Deutschland gereist

Polizei01

   Görlitz (ots) – Eine bestehende Wiedereinreisesperre sowie ein offener Haftbefehl hielten einen 44-jährigen polnischen Staatsangehörigen nicht davon ab, trotzdem nach Deutschland zu reisen. Der Mann wurde Freitag, kurz nach Mitternacht, durch Bundespolizisten an der Autobahnanschlussstelle Görlitz festgenommen.

Er wollte als Passagier in einem Reisebus zurück nach Polen fahren.

Diese Fahrt verzögert sich nun um ganze 305 Tage, denn das Amtsgericht Fürth (Bayern) hat für diese Zeit eine Restfreiheitsstrafe wegen einer begangenen Körperverletzung angeordnet. Neben dem Freiheitsentzug kassierte der Mann eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Freizügigkeitsgesetz.

Bereits vor mehr als sechs Jahren hatte ihm die Ausländerbehörde in Bayreuth das Recht auf Einreise und Aufenthalt in Deutschland entzogen.



Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: