Polizei Direktion Leipzig: Informationen 28.01.2014 (2)

Polizei

Stadtgebiet Leipzig

Pkw-Einbrecher schlug zu

Ort: Leipzig-Lindenau, Nathanaelstraße
Zeit: 27.01.2014, zwischen 17:30 Uhr und 21:45 Uhr

Ein Unbekannter schlug gestern an einem abgestellten Pkw Hyundai die hintere Scheibe der Beifahrerseite ein und stahl aus dem Auto einen Trolley mit Geschäftsunterlagen. Desweiteren stellte der Nutzer (62) des Firmenwagens Dellen an der A-Säule fest. Es konnte jedoch noch nicht geklärt werden, ob diese Beschädigungen mit der Tat im Zusammenhang stehen. Der Mann erstattete Anzeige. Es entstand Schaden in Höhe von etwa 400 Euro. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfreiwillig steckengeblieben …

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Wilhelm-Liebknecht-Platz
Zeit: 27.01.2014, gegen 18:00 Uhr

… war gestern ein Pkw VW Golf. Der Fahrer (56) fuhr auf der linken Fahrspur der Eutritzscher Straße stadtauswärts. Unmittelbar nach dem Passieren des Wilhelm- Liebknecht-Platzes fuhr ein weißer Transporter neben ihm und geriet immer weiter in seinen Fahrstreifen. Um ein Touchieren zu vermeiden, wich der Golffahrer nach links aus und geriet ins Gleisbett der Straßenbahn. Das Auto fuhr sich, auch aufgrund des vorhandenen Bordsteins, fest und musste mit einem Abschleppfahrzeug der Leipziger Verkehrsbetriebe (LVB) aus dem Gleisbett, das unbeschädigt blieb, gehoben werden. Der unbekannte Transporterfahrer fuhr weiter. Die Ermittlungen wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurden aufgenommen. Am Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 300 Euro. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Traktor gegen Pkw

Ort: Belgern, OT Schildau, Altenhainer Weg/Schilderhainer Straße
Zeit: 27.01.2014, gegen 14:45 Uhr

Ein Traktor (Fendt) war auf Winterdienst umgerüstet worden. Der Fahrer (52) führte Räum- und Streuarbeiten durch. Beim Rangieren übersah er einen Pkw Dacia (Fahrer: 48) und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Der Traktorfahrer erhielt von Polizeibeamten eine Verwarnung. (Hö)

Landkreis Nordsachsen/Leipzig

Winterglätte unterschätzt!



1. Fall

Ort: 04509 Delitzsch, OT Schenkenberg; Rödgener Straße
Zeit: 28.01.2014; 04:25 Uhr

Eine 52-Jährige unterschätzte die Winterglätte und kam mit zu hoher Geschwindigkeit auf der rutschigen Fahrbahn nach rechts ab und landete in einem Zaun. Glücklicherweise blieb die Frau unverletzt, allerdings entstand ein Sachschaden von ca. 5.000 Euro. (MB)

Landkreis Leipzig

2. Fall

Ort: 04685 Grimma, OT Golzern; Schmorditzer Straße
Zeit: 27.01.2014; 10:29 Uhr

Auch der Auflieger eines Sattelschleppers geriet ins Rutschen, als der Fahrer (47) mit zu hoher Geschwindigkeit auf der vereisten Fahrbahn unterwegs war. Der Auflieger stellte sich dabei quer und rutschte gegen den auf der Gegenfahrbahn parkenden Pkw, der dadurch in den Straßengraben geschoben wurde. Es entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro. (MB)

3. Fall

Ort: 04665 Grimma, Wallgraben
Zeit: 27.01.2014; 11:40 Uhr

Nach der Wäschelieferung in eines der Altenpflegeheime wurde in Höhe von 2,80 bis 3,10 Meter ein Schaden an der Hausfassade festgestellt. Vermutlich war der Fahrer des Lieferfahrzeugs gegen die Hausmauer gefahren und hatte sich, ohne das mitzuteilen, von dannen gemacht. Die daraufhin begonnenen Ermittlungen führten die Gesetzeshüter zu einer Wäscherei, auf deren Parkplatz ein 62-Jähriger einen Lkw mit Kastenaufsatz und Beschädigungen in entsprechender Höhe parkte. Mit dem Geschehen und Schaden von ca. 1.500 Euro konfrontiert, erklärte der Fahrer, er wollte soeben den Unfall über die Firma melden. Jetzt ermittelt die Polizei wegen unerlaubten Entfernen vom Unfallort. (MB)

Ford K in Not

Ort: Rötha, Straße des Aufbaus
Zeit: 28.01.2014; 09:24 Uhr

Ins Eis eingebrochen und nicht in der Lage, sich selbst zu befreien, so ging heute Vormittag der Hilferuf einer 25-Jährigen im Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Leipzig ein. Da die Frau mit ihrem Pkw strickt nach Anweisungen des Navigationsgeräts, von Zwenkau kommend, kurz vor der B2 abgebogen war, konnte sie den Rettern nicht eindeutig sagen, wo sie sich befand. Als sie dann mit Unterstützung eines Hubschraubers unter der Brücke der B 95 in Rötha gefunden wurde, stand sie von ihrem Ford K eingeschlossen im eiskalten Wasser. Das reichte bereits bis zu den Schwellern und hatte den „Kleinen“ geflutet. Nicht ahnend, wie viel Wasser sich unter ihren Rädern befand, war die Frau auf die gefrorene Wasserfläche gefahren, das schließlich unter der K-Last zusammenbrach. Schließlich konnte die 25-Jährige nach knapp zwei Stunden gerettet und wegen Unterkühlung in eine nahegelegene Klinik gebracht werden. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: