Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.01.2014

Polizei20

Stadtgebiet Leipzig/Landkreis Nordsachsen

Pkw im Visier von Dieben

Fall 1

Ort: Leipzig-Paunsdorf, Heiterblickallee
Zeit: 26.01.2014, 22:00 Uhr bis 27.01.2014, 05:45 Uhr

Der Halter (42) eines blauen Pkw Audi A6 vermisst jetzt sein Fahrzeug. Der Leipziger hatte seinen Wagen Sonntagabend ordnungsgemäß gesichert abgestellt und wollte ihn heute Früh wieder nutzen. Doch da stand das Auto mit dem amtlichen Kennzeichen L-SJ 3004 im Wert von ca. 8.500 Euro nicht mehr an seinem Platz. Der Geschädigte erstattete Anzeige.

Fall 2

Ort: Taucha, August-Bebel-Straße
Zeit: 24.01.2014, 18:00 Uhr bis 25.01.2014, 09:50 Uhr

Ein unbekannter Täter entwendete den in der Tiefgarage gesichert abgestellten weißen Pkw Audi A4 Avant, amtliches Kennzeichen MA-ZM 572 (Erstzulassung 09/12), im Wert von etwa 25.000 Euro. Der Nutzer (46) des Firmenwagens meldete den Diebstahl der Polizei.

Fall 3

Ort: Taucha, August-Bebel-Straße
Zeit: 24.01.2014, 20:00 Uhr bis 25.01.2014, 09:30 Uhr

Das Fehlen seines Autos, ebenfalls aus der Tiefgarage in der August-Bebel-Straße, musste der Anzeigeerstatter Samstagabend feststellen. Er hatte den schwarzen Pkw Audi A4 Avant, amtliches Kennzeichen L-RM 1802 (Erstzulassung 2012), ordnungsgemäß gesichert geparkt. Ihm entstand Schaden in Höhe von ca. 28.000 Euro.

Fall 4

Ort: Taucha, Ernst-Moritz-Arndt-Straße
Zeit: 24.01.2014, 23:30 Uhr bis 25.01.2014, 09:30 Uhr

Ein unbekannter Dieb entwendete den in einer Tiefgarage gesichert abgestellten grauen Pkw Audi A4 Avant, amtliches Kennzeichen DZ-FM 8 (Erstzulassung 2008), im Wert von ungefähr 18.500 Euro. Der Geschädigte informierte die Polizei. In allen Fällen hat die Sonderkommission Kfz des Landeskriminalamtes die
Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Maschinendiebstahl

Ort: 04249 Leipzig, Großzschocher; Gerhard-Ellrodt-Straße
Zeit: 25.01.2014, 14:00 Uhr – 16:30 Uhr

Ungewollte Besucher bedienten sich an den Kleinwerkzeugmaschinen, wie Bohrhammer, Kernbohrständer, Handbohrgerät und Sägeketten, die in einer kleinen Werkstatt im Keller lagerten. Außerdem nahmen die Diebe aus den Räumen der Werkstatt ein Sprechfunkgerät, eine Digitalkamera und eine Arbeitsschutzausrüstung mit. Durch den Seiteneingang waren die Langfinger in die Firma gelangt, nachdem sie die verschlossene Tür aufgedrückt hatten. Schließlich begaben sie sich zu den Werkstatträumen ins Kellergeschoss, wo sie reiche Beute vermuteten und auch fanden. Nachdem die Diebe die begehrten Objekte verstaut hatten, flüchteten sie unerkannt. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl im besonders schweren Fall, bei dem den Werkstatteigner (43) ein hoher, jedoch noch nicht endgültig bezifferbarer Schaden entstand. (MB)

Polizei warnt vor vermeintlich Taubstummen, die Geld erbetteln

Ort: Leipzig – Innenstadt
Zeit: 25.01.2014, im Zeitraum von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Am Samstag sind im Bereich der Leipziger Innenstadt zwei Frauen aufgefallen, die Geld für Spenden erbettelten. Hierbei gaben sich die Frauen durch Gestik und Mimik als taubstumm aus und führten einen Zettel mit sich, der darauf hinwies, dass Gelder für ein Taubstummen-Zentrum in Leipzig gesammelt werden sollten. Wer kein Geld hergab, wurde böse angeschaut und teilweise sogar angerempelt. Nach mehreren Hinweisen durch Passanten konnten die beiden Frauen gefasst werden. Die Polizei brachte die 23 und 26 Jahre alten Frauen aufs Revier. Dort stellte sich heraus, dass die Sammelliste gefälscht war. Das Geld sollte zum Eigenbedarf genutzt werden und nicht, wie angegeben, für Spenden gesammelt werden. Die Polizei warnt daher vor vermeintlichen Spendensammlern im Stadtgebiet Leipzig.
In der letzten Woche kam es mehrfach vor, dass angeblich Taubstumme Gelder sammeln. Hierbei handelte es sich um eine Gruppierung von Personen südländischen Typs, die Passanten versuchen zu täuschen. Es wird darauf hingewiesen, dass laut einer Stadtverordnung Spendensammelaktionen bei der Stadt anmelde- und erlaubnispflichtig sind! Das heißt, ein „legaler Sammler“ muss ein Dokument der Stadt Leipzig – mit Wappen, Stempel und Unterschrift – mit sich führen, welches er auf Verlangen vorzeigen muss (auch gegenüber dem Ordnungsamt). Ein Genehmigungsschreiben des Vereins oder Verbandes, für den gesammelt wird, muss hingegen nicht mitgeführt werden. Wird von einer Person oder Gruppierung für den Stadtverband der Hörgeschädigten e.V. gesammelt, so muss eine Genehmigung vom Vorsitzenden des Verbandes vorliegen. Ob solch eine Erlaubnis erteilt wurde, kann beim Stadtverband für Hörgeschädigte unter folgender Telefonnummer: 0341/ 912 48 00 oder per Mail: kontakt@deafs-leipzig.de erfragt werden. (KG)

Landkreis Leipzig

Dieseldiebstahl

Ort: 04579 Espenhain, Hainer Straße
Zeit: 25.01.2014, 20:30 Uhr – 26.01.2014, 08:30 Uhr

Ein Berufskraftfahrer stellte seinen Lkw Volvo über Nacht auf einem Parkplatz in Fahrtrichtung Borna ab. Während für den 61-Jährigen im Führerhaus die Ruhezeit anbrach, herrschten außerhalb der Kabine eher unruhige Zeiten. Unbekannte näherten sich dem Fahrzeug, öffneten den Tankdeckel und zapften etwa 180 Liter Diesel im Wert von rund 250 Euro ab. Die Täter störten damit zwar nicht den Schlaf des Fahrers, sorgten aber für ein böses Erwachen. Den Diebstahl bemerkte der Fahrer am Morgen durch das unerwartete Aufleuchten der Tankanzeige. (Loe)



Brötchenlieferung in Gefahr

Ort: 04827 Machern
Zeit: 26.01.2014, 00:00 Uhr – 07:30 Uhr

Auf das Kastenfahrzeug einer Bäckerei hatte es ein Langfinger abgesehen. Er hebelte das Fenster zu dieser auf und angelte sich den neben dem Fenster hängenden
Fahrzeugschlüssel heraus. Anschließend begab er sich zu dem vor dem Fenster parkenden weißen Mercedes und machte sich mit diesem auf und davon. Nun fahndet die Polizei nach dem Mercedes Citan, auf dem rot-weiß-gelb-braune Streifen von der Motorhaube übers Dach und eine Aufschrift aufgedruckt waren. Dem Halter (47) entstand nach ersten Schätzungen ein Schaden von ca. 23.000 Euro. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einbruch in eine Firma

Ort: Torgau, Güterbahnhofsstraße
Zeit: 24.01.2014, 18:00 Uhr – 25.01.2014, 10:00 Uhr

Unbekannte Täter drangen gewaltsam in ein Firmengebäude ein, brachen mehrere Bürotüren auf und durchsuchten Behältnisse. Die oder der Täter entwendeten mehrere Server, einen Farbdrucker, eine Notbatterie, mehrere Kompaktkameras und ein Festnetztelefon. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 8.000 Euro. (Vo)

Schlüssel stecken gelassen

Ort: Eilenburg, Clara-Zetkin-Straße
Zeit: 25.01.2014, 12:00 Uhr, bis 26.01.2014, 13:00 Uhr

Von Samstag auf Sonntag wurde an der Wohnung einer 45-Jährigen in einem Mehrfamilienhaus der Schlüssel außen stecken gelassen. Ein unbekannter Täter muss dies geradezu als Einladung verstanden haben, betrat die Wohnung, durchsuchte die Räume und entwendete einen Tablet PC und Bargeld in dreistelliger Höhe. Die 20- jährige Tochter der Wohnungsmieterin bemerkte das Eindringen am Sonntag gegen 13:00 Uhr und informierte daraufhin die Polizei. (KG)

Täter verwehrte der Polizei Zugang zum Haus

Ort. Belgershain, OT Köhra, Schmiedestraße
Zeit: 26.01.2014, gegen 19:10 Uhr

Einen Polizeieinsatz löste am gestrigen Abend ein polizeibekannter Täter aus. Bereits am Vormittag hatte der 34-Jährige seinen Vater geschlagen. Am Nachmittag erstattete ein 45-jähriger Nachbar Anzeige gegen den Mann. Der Täter hatte den Anzeigenerstatter daran gehindert, seinen Pkw vom Nachbargrundstück zu fahren. Es kam zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung und anschließend zu einer körperlichen. Die eintreffenden Polizeibeamten riefen daraufhin den Rettungswagen und der Geschädigte wurde ambulant behandelt. Gegen 18:30 Uhr kam der Täter erneut auf das Grundstück. Hier sprach er zunächst mit der Mutter (70) des Nachbarn. Gegenüber ihr äußerte er, dass er seine Hose und sein Handy ersetzt haben möchte, da beides bei der körperlichen Auseinandersetzung kaputt gegangen war. Ansonsten würde er das Haus anzünden. Anschließend verließ er das Grundstück. Die 70-Jährige rief die Polizei. Die Beamten nahmen eine Anzeige wegen Bedrohung auf und begaben sich zum Täter. Dieser weigerte sich hartnäckig, die Tür zu öffnen. Gleichzeitig drohte er an, dass er auf eintretende Polizisten schießen würde. Daraufhin wurde das Spezialeinsatzkommando angefordert; zeitgleich ein Notarzt und ein Schlüsseldienst.
Trotz erneuter Versuche der Kontaktaufnahme zeigte er sich uneinsichtig und ließ die Rollläden herunter. Gegen Mitternacht erfolgte der Zugriff des Spezialeinsatzkommandos. Der 34-Jährige kletterte daraufhin an der Giebelseite aus dem Fenster in der zweiten Etage und drohte zu springen. Die Spezialeinsatzkräfte waren aber rechtzeitig in der Wohnung und hinderten ihn daran. Anschließend wurde er im Rettungswagen versorgt. Der anwesende Notarzt verfügte die Einweisung in eine psychiatrische Klinik. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Eine Waffe wurde in der Wohnung nicht gefunden. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Unfall am Bahnübergang

Ort: Leipzig-Großzschocher, Gerhard-Ellrodt-Straße
Zeit: 26.01.2014, gegen 23:40 Uhr

Gestern Abend kam es in der Gerhard-Ellrodt-Straße (S 46) am Bahnübergang zu einem Unfall mit Schäden an drei der vier Bahnschranken. Der 36-jährige Fahrer eines blauen VW Golf beachtete im Dunkeln die geschlossenen Bahnschranken an der Bahnquerung nicht. In letzter Sekunde versuchte er noch zu bremsen, kam jedoch nicht rechtzeitig zum Stehen und durchfuhr die erste Bahnschranke. Nun stand er direkt auf den Gleisen, so dass ihn das Klingeln eines herannahenden Zuges in Schrecken versetzte. Er trat erneut aufs Gas und durchfuhr beide Schranken auf der gegenüberliegenden Seite. Dem Zug damit ausgewichen, verursachte er allerdings einen großen Schaden auf seiner Motorhabe, der Frontscheibe und dem Dach des Golf. Die Schranken indes wurden verbogen und im Lager gebrochen. Sie waren nicht mehr funktionstüchtig. Bis in die heutigen Morgenstunden mussten die Gleise per Hand abgesperrt werden. Nach Angaben des Notfallmanagers der Deutschen Bahn konnte erst ab 06:00 Uhr ein Sicherungsposten zur Unfallstelle geschickt werden. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt. (KG)

Rad machte sich selbständig

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Delitzscher Landstraße
Zeit: 25.01.2014, gegen 13:30 Uhr

Der Fahrer (29) eines Pkw Audi 80 befuhr die Delitzscher Landstraße stadteinwärts. Plötzlich löste sich sein linkes Hinterrad und rollte weiter. Der Fahrer (57) eines entgegenkommenden Pkw Ford versuchte, dem Rad auszuweichen. Dies gelang jedoch nicht, so dass das Auto am hinteren rechten Radkasten getroffen und
beschädigt wurde. Verletzt wurde niemand. Die Höhe des Gesamtschadens beläuft sich auf ca. 1.200 Euro. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: