Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.01.2014 (2)

Polizei24

Transporter vom Firmengelände gestohlen

Ort: Brandis, OT Beucha, Lindenring
Zeit: 21.01.2014, 17:00 Uhr bis 26.01.2014, 10:45 Uhr

Von einem Firmengelände verschwand während der vergangenen Tage ein gesichert abgestellter weißer Mercedes Sprinter mit dem amtlichen Kennzeichen L-XC 2889. Beladen war der Transporter mit der Aufschrift „Küchen Kempe“ mit diversem Tischler- und Klempnerwerkzeug. Die Höhe des Diebstahlschadens wurde mit ca. 25.000 Euro beziffert. Der Geschäftsführer (42) erstattete Anzeige. Die Fahndung nach dem Fahrzeug läuft. Die Soko Kfz des LKA hat die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Auto beschädigt

Ort: Machern, OT Posthausen
Zeit: 26.01.2014, gegen 13:45 Uhr

Polizeibeamte ermitteln jetzt wegen Sachbeschädigung und nach deren Verursacher. Ein unbekannter Täter hatte vermutlich mit einer Luftdruckwaffe einen abgestellten Pkw Kia beschossen, zwei Scheiben zerstört und eine Delle im Türrahmen verursacht. Es entstand Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. Die Geschädigte (44) meldete dies der Polizei. (Hö)

Wilderer in Frohburg

Ort: Frohburg, OT Schönau, Schönauer Teiche
Zeit: 31.12.2013 bis 02.01.2014

In der Zeit zwischen Neujahr und dem zweiten Januar haben Wilderer in Frohburg ein Damkalb geschossen. Der zuständige Jäger entdeckte an besagtem Januartag, dass eines der Kälber fehlte. Auf der Weide lag nur ein Teil des Felles, vom Kalb fehlte jedoch jede Spur. Am 20. Januar wurde dann festgestellt, dass einer der Zuchthirsche eine Verletzung im Bauch hatte. Das Tier quälte sich nur noch und wurde daher vom Jäger erlegt. Es konnte ein Einschussloch entdeckt werden, welches sich direkt im Bauch, unterhalb der Rippen befand. Der Jäger geht davon aus, dass das Tier angeschossen wurde, als eines der Kälber erlegt wurde. Weiterhin vermutet er bei der verwendeten Munition der Wilderer – anhand der Größe des Einschussloches – ein Kaliber 8 oder 9.
Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die zwischen Neujahr und dem zweiten Januar in Schönau etwas Ungewöhnliches beobachtet haben. Das Kalb selbst hätte in etwa 35 – 40 kg wiegen müssen. Und da der Zaun des Wildgeheges unbeschädigt ist, kann davon ausgegangen werden, dass das erlegte Tier über die zwei Meter hohe Einfriedung gehoben wurde. Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt oder den Wilderern geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (KG)

Wildzaun gestohlen

Ort: Geithain, Frankenheiner Straße/Sommerhof
Zeit: Oktober bis Weihnachten 2013

In der Zeit von Oktober bis Weihnachten 2013 wurden aus dem Waldgrundstück an der Frankenheiner Straße in Geithain insgesamt sechs Rollen verzinkter Wildzaun gestohlen. Dieser lag zusammengerollt im Wald und gehörte zum Pfarramt Geithain. Der Zaun ist insgesamt 150 m lang und 1,40 m hoch. Der Schaden wird auf etwa 150 €  geschätzt. Es werden jetzt Zeugen gesucht, die in der fraglichen Zeit beobachtet haben, wie jemand die Rollen mit dem aufgewickelten Zaun abtransportiert hatte. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier Borna, Grimmaische Straße 1a in 04552 Borna, Tel. (03433) 244-0 zu melden. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Einbrecher im Einkaufsmarkt

Ort: Mügeln, Rosa-Luxemburg-Straße
Zeit: polizeibekannt: 26.01.2014, 23:32 Uhr

Ein Mitarbeiter (61) eines Wachschutzes stellte Samstagnacht fest, dass in den Einkaufsmarkt eingebrochen worden war und setzte die Polizei in Kenntnis. Die Eingangstür stand offen. Zudem war der Verkaufsautomat für Tabakwaren im Kassenbereich gewaltsam geöffnet worden. Daraus fehlten eine Menge Zigarettenhülsen, Tabakdosen sowie loser Tabak in Tüten. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt etwa 2.600 Euro. Die Kripo ermittelt. (Hö)

Landkreis Nordsachsen



Es lebe der Sport!

Ort: 04874 Belgern-Schildau (Belgern), Mühlberger Straße
Zeit: 25.01.2014, 19:00 Uhr

Die Hallenkreismeisterschafts-Endrunde in der Stadthalle Belgern war eine überwiegend erfreuliche Veranstaltung, an welcher verschiedene Mannschaften der Kreisliga-Ost (Nordsächsischer Fußballverband) teilnahmen. Leider tauschten zwei rivalisierende Fußballfans ihren Standpunkt nicht nur verbal aus. Als sich die beiden am frühen Abend im Eingangsbereich der Halle trafen, erkannten sie sich anhand der Fanutensilien sofort und selbstverständlich als „bekämpfenswerte“ Wesen. Warum also lange Wort wechseln? Kurzschlussentschlossen schubste der 35-jährige Anhänger des 1. FC Lokomotive Leipzig den 31-jährigen Dynamo Dresden-Fan. Obwohl beide Mannschaften nicht am Turnier teilnahmen, orientierte sich das Verhalten womöglich an der Tabellensituation beider Vereine. Es bewegte sich am unteren Rand der Möglichkeiten. Durch den Rempler fiel der Geschubste zu Boden, wobei er sich noch abfangen wollte. Doch die Schutzbewegung endete mit einer Schnittverletzung an der rechten Hand. Schuld war die zerberstende Bierflasche. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (Loe)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Polizei, Feuerwehr, Abschleppdienst und Stadtreinigung im Einsatz

Ort: Leipzig-Connewitz, Richard-Lehmann-Straße/Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 26.01.2014, gegen 20:45 Uhr

Der Fahrer (20) eines Pkw Renault Clio (Pizzadienst) befuhr die Richard-Lehmann-Straße stadtauswärts. An der Kreuzung Karl-Liebknecht-Straße bog er nach links ab. Dabei beachtete er einen entgegenkommenden Pkw Dacia Sandero (Fahrer: 60) nicht und stieß mit ihm zusammen. Beide Fahrer verletzten sich leicht; der Dacia-Fahrer musste stationär behandelt werden. An den Fahrzeugen entstand Schaden in Höhe von ca. 16.000 Euro. Beide Pkw mussten abgeschleppt werden. Da Betriebsmittel ausliefen, kamen Feuerwehrleute zum Einsatz. Mitarbeiter der Stadtreinigung waren dann zum Reinigen der Fahrbahn eingesetzt. Der Pizzafahrer hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Gegen den Lauf

Ort: 04347 Leipzig, Stannebeinplatz/Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 26.01.2014; 14:20 Uhr

Dass sie (51) in entgegengesetzter Richtung zur Einbahnstraße fuhr, wurde einer Mondeo-Fahrerin zum Verhängnis. Während sie aus Richtung Stannebeinplatz nach rechts in die Einbahnstraße einbog und schließlich nach links in die Hermann-Liebmann-Straße fahren wollte, kreuzte ein Lexus ihren Weg. Der Fahrer (25) des Toyotas kam von der Brücke der Hermann-Liebmann-Straße und fuhr in nördliche Richtung. Die Vorfahrt des 25-Jährigen nicht beachtend, prallte der Mondeo in den Lexus und beschädigte beide Autos so erheblich, dass sie nicht mehr fahrbereit waren. Auch alle drei Insassen (w: 51/m: 25/Beifahrerin im Ford Mondeo: 49) verletzten sich leicht und mussten ambulant versorgt werden. Nach Beseitigung der ausgelaufenen Betriebsstoffe konnte der Straßenverkehr wieder ungehindert rollen. Jetzt wird gegen die 51-Jährige wegen fahrlässiger Körperverletzung in Verbindung mit einem Verkehrsunfall ermittelt. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Vorfahrt nicht beachtet!

Ort: 04874 Belgern-Schildau; OT Liebersee; Kreuzung B182/Ortsverbindungsstraße Neußen/B182
Zeit: 25.01.2014; 10:15 Uhr

Aus Richtung Neußen kommend, fuhr eine 59-Jährige mit ihrem Chevrolet an die Kreuzung B 182 heran und wollte nach links auf diese aufbiegen. Dabei beachtete sie aus Richtung Belgern kommenden Ford Focus (m: 34) nicht und fuhr in den  Kreuzungsbereich ein. Der Fahrer des Focus versuchte auszuweichen und geriet dabei ins Schleudern. Er verlor die Kontrolle und fuhr durch den linken Straßengraben hinaus aufs Feld. Glücklicherweise blieb der 34-Jährige unverletzt, lediglich am Auto entstand ein Sachschaden von ca. 1.000 Euro. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: