Eispiraten bleiben in Rosenheim punktlos – Westsachsen unterliegen mit 3 zu 1

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Die Eispiraten Crimmitschau mussten in Rosenheim eine Niederlage hinnehmen. Bei den Starbulls unterlagen die Westsachsen mit 1 zu 3. Vor allem im Mitteldrittel dominierten die Gastgeber und sorgten mit 2 Treffern für die Vorentscheidung in der Partie. Die Eispiraten zeigten eine engagierte Leistung, scheiterten bei ihren Chancen aber zu oft am starken Rosenheimer Keeper.
Überzeugender Auftakt der Eispiraten, die von Beginn an Druck auf die Hausherren ausüben. Dieser engagierte Auftakt führte schnell zum Erfolg. In der 4. Minute erzielt Tom-Patric Kimmel die Crimmitschauer Führung. Auch in der Folge blieben die Westsachsen gefährlich und waren über das gesamte Spielfeld sehr präsent. Erst nach gut 10 Minuten sorgte eine Strafzeit für die Eispiraten für Aufschwung bei den Gastgebern. Rosenheim, das mit 4 Sturmreihen agierte, versuchte mit schnellen Angriffen die Crimmitschauer Hintermannschaft vor Probleme zu stellen. Erst bei einem erneuten Überzahlspiel für die Starbulls gelang dies. Ein Pass aus dem Torrückraum kommt zum heranstürmenden Verteidiger, der mit einem satten Schuss in den Winkel erfolgreich ist. Mit dem Spielstand von 1 zu 1 ging es in die erste Pause der Partie.
Im Mitteldrittel zeigte Rosenheim mehr Entschlossenheit. Der Vorteil einer zusätzlichen Sturmreihe zeigte sich vor allem in der Aggressivität beim Forechecking. Teilweise setzten die Gastgeber die Crimmitschauer mit 3 Mann unter Druck. Dies führt zu weiteren Chancen für die Rosenheimer, die in der 22. Minute mit 2 zu 1 in Führung gehen. Auch im weiteren Spielverlauf bleiben die Hausherren spielbestimmend und behalten die Kontrolle. Folgerichtig schlagen die Gastgeber nochmals zu. In Überzahl führt ein abgefälschter Weitschuss zum 3 zu 1. Die wenigen aber dennoch vorhandenen Chancen der Eispiraten, vor allem gegen Ende des Drittels, sind nicht zwingend genug, um bereits noch vor der Pause den Anschlusstreffer zu erzielen. Außerdem muss Trainer Fabian Dahlem seine Reihen umstellen, da Martin Heinisch verletzt in die Kabine musste. Keine idealen Vorraussetzungen, um Rosenheim doch noch am Sieg zu hindern.
Mit gewohnt kämpferischer Einstellung gaben sich die Westsachsen in den letzten 20 Minuten aber nicht auf. Defensiv fanden die Mannen um Torwart Ryan Nie zu ihrer konsequenten Spielweise zurück und ließen wenig zu. Offensiv scheiterten die Westsachsen aber zu oft am Rosenheimer Keeper. Sowohl Scott Pitt als auch Max Campbell oder Harrison Reed vergaben zum Teil gute Möglichkeiten. So blieb es, auf Grund des torlosen Schlussdrittels, beim Spielstand von 3 zu 1 und dem Rosenheimer Sieg. Die Eispiraten verkauften sich nach der Energieleistung vom Freitag aber teuer und gestalteten das Spiel durchaus spannend. Einen soliden Einstand zeigte dabei Torwart Ryan Nie, der bei allen Gegentreffern wenig Abwehrchancen hatte.

Ergebnis: 3:1 (1:1,2:0,0:0)

Torschützen:



0:1 Tom-Patric (FL) Kimmel (Max Campbell, Florian Kirschbauer) 3:27
1:1 Robin Weihager (Überzahl-Tor) (Tyler Mc Neely, Kim Staal) 18:27
2:1 Kim Staal (Dominic Auger, Shawn Weller) 21:11
3:1 Matthias Bergmann (Überzahl-Tor) (Robin Weihager, Shawn Weller) 10:16

Zuschauer: 1.611

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: