Größeren Wohnungsbrand verhindert

Brand in einer Batteriefirma in Zwickau

Hoyerswerda, Schöpsdorfer Straße

24. Januar 2014, gg. 19:00 Uhr

Vermutlich aus Unachtsamkeit entstand in der Wohnung eines 57-Jährigen im fünften Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ein Brand. Der angetrunkene Mieter schlief wahrscheinlich mit einer brennenden Zigarette in seinem Bett ein und erwachte auch nicht, als die Matratze bereits in Flammen stand. Seine 48-jährige Freundin, die gerade im Bad weilte, bemerkte aufgrund des Rauchgeruches das Feuer. Sie weckte ihren Lebensgefährten und rief um Hilfe.

Die durch Nachbarn alarmierte Feuerwehr traf mit 18 Kameraden und fünf Fahrzeugen ein und löschte den Brand rasch. Die vorübergehend evakuierten Nachbarn konnten nach etwa einer Stunde in ihre Wohnung zurückkehren. Ein von der Polizei angeordneter Alkoholtest beim Verursacher ergab einen Wert von 1,72 Promille. Er und seine Freundin mussten sich mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zur Untersuchung in das Klinikum Hoyerswerda begeben. Der angerichtete Sachschaden lässt sich noch nicht exakt beziffern.



Wegen des Verdachtes auf fahrlässige Brandstiftung hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen zu den Einzelheiten des Ereignisses aufgenommen.

Quelle: PD Görlitz

 






%d Bloggern gefällt das: