Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 24.01.2014

Polizei11

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Hainichen – VW auf VW

(Kg) Zwei Pkw VW befuhren am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, die Mittweidaer Straße aus Richtung B 169 in Richtung Markt. In Höhe des Hausgrundstücks 24 blieb der erste VW, ein Fahrschulauto (Fahrschülerin: 18, Fahrlehrer: 52)), abrupt stehen, sodass der nachfolgende VW-Fahrer (57) auffuhr. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 6 000 Euro.

Flöha – Anstoß beim Losfahren

(Kg) Beim Anfahren vom Fahrbahnrand des Schwarzen Weges streifte am Donnerstag, gegen 11.40 Uhr, der 69-jährige Fahrer eines Landwind-Geländewagens einen vorbeifahrenden Pkw Hyundai (Fahrer: 19). Verletzt wurde dabei niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 4 000 Euro.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Ladendieb gestellt

(SP) Am Donnerstag, gegen 13.45 Uhr, beobachtete ein 27-jähriger Ladendetektiv in einem Baumarkt in der Richard-Köberlin-Straße einen Mann, wie er aus der Auslage einen LED-Lichtschlauch im Wert von 60 Euro nahm. Da sich der Mann mehrmals dabei umschaute, folgte der Detektiv dem Mann auf seinem Weg zur Kasse. Aber anstatt dort zu bezahlen, versuchte er nun, den Laden mit dem Schlauch unter der Jacke ohne zu bezahlen zu verlassen. Daran wurde er von dem 27-Jährigen gehindert. Der vermeintliche Ladendieb wehrte sich, indem er den Detektiv mehrmals ins Gesicht schlug und ihn dabei an der Hand verletzte. Die alarmierte Polizei ließ den Mann (42) in ein Krankenhaus bringen, weil er plötzliche gesundheitliche Probleme vorgab. Die Ermittlungen gegen den 42-Jährigen laufen.

Roßwein/OT Gleisberg – Aufgefahren

(Kg) Beim Rechtsabbiegen von der Hauptstraße in die Wetterwitzer Straße hielt die

43-jährige Fahrerin eines Pkw VW verkehrsbedingt an. Der nachfolgende Fahrer (40) eines Pkw Ford fuhr auf den VW auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Revierbereich Rochlitz

Erlau/OT Sachsendorf – Buntmetalldiebe?

(SP) Am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einem leer stehenden Haus in der Talstraße ihr Unwesen getrieben haben. Sie hatten die Haustür aufgehebelt, ein Fenster ausgehängt und im Inneren zwei Wohnungstüren aufgebrochen. Aus dem Haus wurden rund acht Meter Kupferrohr und ca. 22 Meter Stromkabel im Wert von ca. 100 Euro gestohlen. Der hinterlassene Sachschaden in Höhe von rund 7 000 Euro ist dagegen ungleich höher.

Burgstädt – Mit Leitplanke kollidiert

(Kg) In der Nacht zum Freitag befuhr gegen 2.10 Uhr der 19-jährige Fahrer eines Pkw VW die Neue Herrenhaider Straße in Richtung Herrenhaide. Etwa 250 Meter nach dem Ortsausgang Burgstädt kam der VW nach rechts von der winterglatten Straße ab und kollidierte mit der Leitplanke. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt

ca. 3 000 Euro. Verletzungen zog sich der 19-Jährige bei dem Unfall keine zu.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Kollision im Kreisverkehr

(Kg) Von der Frauensteiner Straße in den Kreisverkehr Eherne Schlange fuhr am Donnerstag, gegen 16.05 Uhr, die 45-jährige Fahrerin eines Pkw Skoda ein. Dabei kollidierte sie mit einem bereits im Kreisverkehr befindlichen Pkw Opel (Fahrer: 57). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro.

Chemnitz

OT Bernsdorf – Navigationsgeräte gestohlen

(As) Von einem Lkw Mercedes auf der Turnstraße haben Unbekannte am

23. Januar 2014, zwischen 0.15 Uhr und 12.15 Uhr, die Scheibe der Beifahrertür eingeschlagen. Abgesehen hatten sie es auf die Navigationsgeräte von „TomTom“ und „Navben“, die an der Windschutzscheibe befestigt waren. Die gestohlenen Geräte haben einen Wert von insgesamt ca. 1 000 Euro. Die Reparatur der Scheibe wird mit rund 200 Euro zu Buche schlagen.



OT Helbersdorf – Diebstahl aus Schuppen

(As) Zwischen dem 18. Januar 2014, 14.30 Uhr, und dem 23. Januar 2014, 15.45 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang in einen Schuppen in einem Gartengrundstück Am Stadtpark. Sie suchten im Inneren nach Brauchbarem und verschwanden unter anderem mit einer Kapp- und Gehrungssäge, einem Kupferkessel sowie etwa 25 Meter Kabel von einer Kabeltrommel. Der Wert der Sachen wird mit etwa 400 Euro angegeben. Sachschaden entstand nicht.

OT Kaßberg/OT Sonnenberg/OT Hutholz – Drei Fußgängerunfälle, einer mit tödlichem Ausgang

(Kg) Auf dem Kaßberg die Weststraße landwärts befuhr am Donnerstagnachmittag, gegen 15.30 Uhr, die 27-jährige Fahrerin eines Pkw VW. Nach der Kreuzung Barbarossastraße stieß sie mit einer bei „Grün“ die Weststraße überquerenden Fußgängerin (14) zusammen. Dabei wurde die 14-Jährige leicht verletzt. Am VW entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50 Euro.

Gegen 15.50 Uhr überquerte am Donnerstag ein 10-jähriger Junge im Ortsteil Sonnenberg, in Höhe der Zufahrt zum Einkaufscenter „Sachsenallee“, die Dresdner Straße bei „Rot“. Der Junge wurde von einem landwärts fahrenden Pkw Fiat

(Fahrerin: 54) erfasst und stürzte. Er erlitt schwere Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Von der Wolgograder Allee im Ortsteil Hutholz nach links in die Marie-Tilch-Straße abbiegen wollte am Donnerstag, gegen 17.20 Uhr, der 26-jährige Fahrer eines Pkw Kia, weshalb er sich in den Linksabbiegefahrstreifen einordnete. Gleichzeitig überquerte ein 56-jähriger Mann die Wolgograder Allee. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fußgänger. Der 56-Jährige erlitt schwerste Verletzungen, an denen er noch am Unfallort verstarb. Der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Am Kia entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 000 Euro.

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Annaberg

 

Oberwiesenthal/OT Hammerunterwiesenthal – Räder aus der Garage gestohlen

(He) Am Donnerstagabend meldete der Besitzer einer Garage in der Oberwiesenthaler Straße, dass Diebe zugange waren. Die Täter hatten das Garagentor aufgehebelt und stahlen vier Michelin-Sommerräder im Wert von rund 400 Euro. Der Sachschaden beträgt rund 200 Euro. Weitere Ermittlungen ergaben, dass eine zweite Garage des Komplexes aufgebrochen war. Dort ist offensichtlich nichts gestohlen worden.

Oberwiesenthal – Mutmaßlichen Einbrecher gestellt

(He) Beamte des Polizeireviers Annaberg wurden am Donnerstagabend, gegen 21 Uhr, zur Keilbergstraße gerufen. Dort hatte eine Hausbesitzerin einen unbekannten Mann beim Einbruch in ihre Garage überrascht Der Täter flüchtete auf die B 95. Kurz darauf sah sie, wie ein anderer Mann von gegenüber liegenden Gartengrundstücken kam und ebenfalls zur B 95 lief. Die alarmierten Polizeibeamten trafen bei der Anfahrt auf der B 95, nur rund 100 m vom Tatort entfernt, auf einen Fußgänger. Die Zeugin erkannte diesen als einen der beiden Männer wieder. Der 24-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass in den Gartengrundstücken versucht worden war, zwei Laubentüren aufzuhebeln. Vor weiteren Lauben wurden frische Schuhspuren festgestellt. Einige passten zu den Schuhsohlen des 24-Jährigen. Schadensangaben zu den Einbrüchen liegen noch nicht vor. Die Suche nach dem zweiten Täter blieb erfolglos. Der Festgenommene wurde nach den polizeilichen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an.

Bärenstein – Fußgängerin bei Rückwärtsfahrt erfasst

(Kg) Auf der Krötenheerdtstraße fuhr am Donnerstag, gegen 10.55 Uhr, der 65-jährige Fahrer eines Pkw VW rückwärts in Richtung Alte Sportplatzstraße. Dabei erfasste er eine Fußgängerin (75), die ebenfalls in Richtung Alte Sportplatzstraße an der rechten Fahrbahnseite lief. Durch den Anstoß stürzte die Frau und erlitt schwere Verletzungen. Sachschaden entstand bei dem Unfall keiner.

Revierbereich Marienberg

Heidersdorf – Alkoholisiert gegen Laterne gefahren

(Kg) Die Olbernhauer Straße (S 211) befuhr in der Nacht zum Freitag, gegen 1.40 Uhr, der 40-jährige Fahrer eines Pkw Audi. In Höhe des Hausgrundstücks 14 kam der Pkw in einer Rechtskurve nach rechts von der winterglatten Fahrbahn ab und prallte gegen eine Straßenlaterne. Die Laterne wurde komplett umgefahren. Am Audi entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Insgesamt beziffert sich der entstandene Sachschaden auf ca. 17.000 Euro. Der 40-jährige Audi-Fahrer blieb unverletzt, musste sich aber trotzdem einem Arzt vorstellen – zur Blutentnahme. Ein mit ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,92 Promille. Den Führerschein des Mannes stellten die Beamten sicher.

Revierbereich Stollberg

Lugau – VW nicht beachtet?

(Kg) Beim Auffahren von der Oelsnitzer Straße auf die bevorrechtigte Untere Hauptstraße kollidierte am Donnerstag, gegen 16.15 Uhr, die 66-jährige Fahrerin eines Pkw Audi mit einem aus Richtung Gersdorf kommenden Pkw VW (Fahrerin: 61). Die VW-Fahrerin erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: