Polizei Direktion Leipzig: Informationen 23.01.2014

Gartenlaubenbrand in Glauchau

Stadtgebiet Leipzig

Fertig gepackte Umzugskartons zur Selbstbedienung?

Ort: Leipzig, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 21.01.2014, 18:00 Uhr bis 22.01.2014, 07:30 Uhr

Ein 38-Jähriger aus Leipzig-Neustadt/Neuschönefeld plante dieser Tage seinen Umzug und hatte bereits begonnen, die ersten Umzugskartons zu bepacken. Die Kartons standen dann in seiner Wohnung zum Abtransport bereit, während er die Nacht über woanders schlief. Als er am nächsten Morgen zurückkehrte, musste er feststellen, dass die Wohnungstür aufgebrochen worden war. Aus der Wohnung hatten unbekannte Täter zwei seiner gefüllten Umzugskisten geklaut und sich auch noch sonst an seiner Einrichtung bedient. Ebenfalls kamen ein Fernseher, ein Computer, ein Laptop und noch andere Dinge weg. Der Stehlschaden wird auf etwa 3.000 € geschätzt. (KG)

Die Scheibe schlug zurück

Ort: Leipzig, Bornaische Straße/Hildebrandstraße
Zeit: 22.01.2014, gegen 20:20 Uhr

Gestern Abend wurden mehrere Anwohner im Bereich der Bornaischen Straße/Ecke Hildebrandstraße aufgeschreckt, als ein 29-Jähriger sich an der Verglasung eines Haltestellenhäuschens zu schaffen machte. Die Hinweisgeber hörten zunächst nur lauten Krach und sahen dann, wie der große Mann das Fenster bearbeitete, bis es brach. Sofort eingesetzte Polizisten konnten den Herrn dann in der Nähe auffinden. Der wiederum hatte sich bei seinem Kampf mit der Verglasung eine üble Kopfplatzwunde zugezogen. Die Polizisten riefen einen Krankenwagen, dessen Besatzung den 29-Jährigen dann versorgte. Offenbar scheint er aus Fehlern nicht zu lernen – befand er sich doch bis Mitte Dezember noch in einer Justizvollzugsanstalt und ist seitdem schon sechsmal erneut mit der Polizei „in Kontakt getreten“. (KG)

Einem Kind das Handy geraubt

Ort: Leipzig-Zentrum, Haltestelle Goerdelerring
Zeit: 22.01.2014, gegen 17:15 Uhr

Gestern Nachmittag beobachtete ein 50-jähriger Leipziger, wie aus einer Gruppe von Teenagern ein Junge einem anderen Kind das Handy wegnahm. Der Dieb rannte dann Richtung „Stasi-Museum“ davon, während das Kind weinend zurückblieb und der 50- Jährige ihm folgte. Der konnte allerdings nur beobachten, wie der junge Dieb in eine Straßenbahn einstieg und wieder Richtung Haltestelle Goerdelerring fuhr. Dort stieg der kleine Dieb wieder aus und traf sich erneut mit seinen Freunden, die dann gemeinsam in eine Bahn der Linie 9 Richtung Thekla stiegen. Der 50-Jährige konnte der Gruppe dann nicht weiter folgen und rief bei der Polizei an. Zwischenzeitlich war jedoch auch das Kind verschwunden, dem das Handy weggenommen worden war. Die Polizei sucht nun nach Zeugen, die die jugendliche Gruppierung beobachtet haben und identifizieren können bzw. werden die Eltern des Kindes gebeten, sich bei der Polizei
zu melden. Der weglaufende Dieb konnte wie folgt beschrieben werden:

? ca. 13 – 16 Jahre alt
? weiße Jacke
? weißes Basecap mit lilafarbenen Streifen an der Rückseite.
Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei dem Polizeirevier Leipzig-Zentrum, Ritterstraße 19-21 in 04109 Leipzig, Tel.
(0341) 7105-0 zu melden. (KG)

„Abgezogen“

Ort: 04209 Leipzig, Alte Salzstraße
Zeit: 22.01.2014; 14:20 Uhr

Nach einem „Schaufensterbummel“ im Allee-Center führte der Weg zweier Kinder (m: 12; m: 13) durch eine Unterführung in Richtung Schule zurück. Ein kurzer Stopp an einem weiteren Schaufenster wurde ihnen dann zum Verhängnis. Zwei junge Männer hatten das Auge auf die Mobiltelefone der beiden geworfen und näherten sich ihnen. Nichts Gutes ahnend, versuchten die Jungen wegzurennen, doch vergeblich. Einer der Männer fasste den 13-Jährigen, hielt ihn fest und drohte ihm Prügel an, sollte er sein Ericcson Xperia nicht herausgeben. Daraufhin ließ der Junge das Handy los. Die Räuber liefen in Richtung Parkallee davon. Von den Kindern konnten diese später folgendermaßen beschrieben werden:

1. Täter

– ca. 180 – 185 cm groß
– normale, schlanke Gestalt
– ca. 16 – 20 Jahre alt
– blaue Augen
– sprach akzentfrei deutsch
– blonde Haare
– trug einen LOK-Schal, einen grauen oder ähnlich-farbigen Pullover

2. Täter

– ca. 175 – 180 cm groß
– normale, kräftige Gestalt
– 16 – 20 Jahre alt
– blaue Augen
– gerötetes, pickliges Gesicht
– sprach akzentfrei deutsch
– Frisur nach vorne zu einem Dreieck geformt
– graue Haare

Besonders beschäftigte den 13-Jährigen die Tatsache, dass vorbeilaufende Passanten nicht ins Geschehen eingegriffen hätten, obwohl er diese auch direkt um Hilfe ansprach, so erklärte er bei einer späteren Anzeigenaufnahme. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Raubes und bittet Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Leipzig, Holzhäuser Straße
Zeit: 22.01.2014, 09:00 Uhr – 22.01.2014, 13:15 Uhr

Unbekannte Täter drangen nach dem Ziehen des Schließzylinders an der Eingangstür in das Einfamilienhaus ein. Sämtliche Räumlichkeiten und Behältnisse des 85-jährigen Eigentümers wurden durchsucht. Aus einem Schrank wurde ein eingebauter blau-grauer „Möbeltresor“ demontiert und entwendet. Im Tresor befand sich verschiedener Modeschmuck und Bargeld. Außerdem nahmen die Diebe noch ein schwarzes I-Phone mit. Der Stehlschaden soll sich auf einen niedrigen fünfstelligen Betrag belaufen. Die Kriminalpolizei führte umfangeiche kriminaltechnische Tatortarbeit durch und nahm die Ermittlungen auf. (Vo)



Landkreis Leipzig

Einbruch in Büro

Ort: Delitzsch, August-Bebel-Straße
Zeit: 21.01.2014, 16:30 Uhr – 22.01.2014, 07:30 Uhr

Ein 43-jähriger Mitarbeiter stellte fest, dass in der 2. Etage eines Bürogebäudekomplexes die Zugangstür zu mehreren Büroräumen gewaltsam durch unbekannte Täter aufgebrochen worden war. Anschließend wurden mehrere Türen zu Büroräumen aufgebrochen und alle Behältnisse sowie Schränke durchsucht. Nach dem ersten Überblick wurde eine mittlere zweistellige Summe Kaffeegeld entwendet. Die Höhe des Sachschadens steht noch aus. (Vo)

Vorläufig festgenommen…

Ort: 04509 Delitzsch, Sachsenstraße; Einkaufsmarkt
Zeit: 22.01.2014; 07:20 Uhr – 07:25 Uhr

…wurde ein 26-Jähriger, nachdem ein Ladendetektiv ihn dabei ertappte, wie er zwei WWL-Packungen im Wert von je 18,50 Euro aus dem Warenträger entnommen und ohne zu bezahlen aus dem Kassenbereich getragen hatte. Da der Langfinger keine Angaben zu seinem Namen und Adresse machte, rief der Detektiv die Polizei. Diese nahm den nicht auskunftswilligen mit zum Revier und klärte dort dessen Identität. Bekannt wurde, dass der 26-Jährige kein „unbeschriebenes Blatt“ ist, keinen festen Wohnsitz hat, bereits am Vortag wegen „Schwarzfahren“ in Dessau-Roßlau von der Bundespolizei vor die Zugtür gesetzt wurde und er mehrfach zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Diebstahl. Außerdem erließ der Ermittlungsrichter wegen einschlägiger Delikte noch am gestrigen Tag Haftbefehl und setzte diesen umgehend in Vollzug. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Zum Feuern braucht man…

Ort: Delitzsch, OT Döbernitz
Zeit: 21.01.2014, 14:00 Uhr, bis 22.01.2014, 06:45 Uhr

… Holz und Kohle! Genau das mussten sich auch unbekannte Täter gedacht haben, die in der Zeit von Dienstag auf Mittwoch in einen Kohlebetrieb in Delitzsch einbrachen und dort 200 kg Kohle und 40 kg Holz stahlen. Der 64-jährige Eigentümer des Betriebes bemerkte den Einbruch Mittwoch früh und erstatteten Anzeige bei der Polizei. Vermutlich sind die Täter gestört worden, denn auf dem Gelände vor der Lagerhalle lagen achtlos mitten auf dem Weg noch zwei weitere Säcke Kohle. Von den Tätern fehlt bisher jegliche Spur. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Leipzig

Unfallflucht – Fahrer ermittelt

Ort: Zwenkau, OT Rüssen-Kleinstorkwitz, Schmiedeweg
Zeit: 22.01.2014, gegen 13:15 Uhr

Ein blauer VW Caddy befuhr den Schmiedeweg in Richtung B 2. Auf der Höhe eines angrenzenden Grundstückes kam der Pkw auf winterglatter Fahrbahn nach links ab und stieß gegen eine Grundstücksumzäunung. Dadurch wurden zwei gemauerte Pfeiler sowie zwei Holzzaunfelder in Mitleidenschaft gezogen. Der Fahrer des Caddy entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnten.

zwei Zeugen ermittelt werden, die den genauen Unfallhergang schilderten und die konkrete Beschreibung des Fahrzeuges angaben. Im Schnee neben dem zerstörten Pfeiler lag noch ein Kennzeichenschild. Der Halter war schnell ermittelt. Die Beamten fuhren zum Wohnort. Dort konnten sie das Fahrzeug feststellen und die Spuren an diesem Unfallfahrzeug wurden gesichert. Der 53-jährige Halter und Fahrer äußerte sich gegenüber dem Polizisten als Verursacher. (Vo)

Unfall verursacht und andere Folgen

Ort: Groitzsch, OT Altengroitzsch
Zeit: 23.01.2014, 02:40 Uhr

Der 26-jährige Fahrer eines Pkw Mazda befuhr mit seinem nicht zugelassenen Fahrzeug die S 65 von Altengroitzsch in Richtung Sassdorf. Kurz nach dem Ortsteil Altengroitzsch verlor er auf Grund der winterglatten Fahrbahn die Kontrolle und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei kollidierte der Pkw mit drei Straßenbäumen und einem Leitpfosten. Mit dem Unfallverursacher wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von 0,96 Promille. Der 26-Jährige sieht sich nun einem Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz gegenüber. (Vo)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: