Polizei Direktion Dresden: Informationen 23.01.2014

Polizei06

Landeshauptstadt Dresden

Junge Frau beraubt

Zeit:       22.01.2014, 18.15 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Gestern Abend ist eine junge Frau (26) von einem Unbekannten beraubt worden.

Die 26-Jährige war auf dem Weg zu einer Bankfiliale an der Königsbrücker Straße, um dort Geld einzuzahlen. Unweit der Filiale wurde sie von einem Mann angesprochen. Als sie sich zu dem Unbekannten umdrehte, versuchte er ihr die Handtasche zu entreißen. Dem Räuber gelang es nicht, in den Besitz der Tasche zu kommen. Der Täter konnte jedoch in die Tasche greifen und erbeutete ein Bündel Gelscheine.

Die Dresdner Kriminalpolizei ermittelt wegen Raubes.

Der Räuber war etwa 35 bis 40 Jahre alt, ca. 185 bis 190 cm groß und von normaler Gestalt. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Strickmütze, eine Brille mit einem dicken schwarzen Rahmen sowie eine dunkle Hose und dunkle Schuhe. Auffällig waren sein Dreitagebart, sein südeuropäisches Aussehen sowie ein gebrochenes Deutsch.

Die Polizei fragt: Wer hat Wahrnehmungen im Zusammenhang mit dem Raub gemacht? Wer kennt die beschriebene Person? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Lüfter brannte

Zeit:       22.01.2014, 12.28 Uhr
Ort:        Dresden-Gorbitz

Gestern Mittag kam es in einer Praxis im Sachsenforum am Merianplatz zu einem Brand. Den Ermittlungen zu Folge ist der Lüfter einer Toilette aufgrund eines technischen Defektes in Brand geraten. Das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Personen wurden nicht verletzt. Die Schadenshöhe wird mit rund 3.000 Euro beziffert. (ml)

Verkehrsunfallgeschehen

Die Polizei registrierte am 22.01.2014 im Stadtgebiet Dresden insgesamt 56 Verkehrsunfälle mit zwei verletzten Personen.

Vierjähriger Junge bei Verkehrsunfall schwer verletzt

Zeit:       23.01.2014, 08.08 Uhr
Ort:        Dresden-Radeberger Vorstadt

Heute Morgen ist ein vierjähriger Junge bei einem Verkehrsunfall an der Bautzner Straße schwer verletzt worden.

Bisherigen Ermittlungen zufolge stand der Junge mit seiner Mutter an einem Fußgängerüberweg in Höhe der Waldschlößchenstraße. Als der Junge auf die Fahrbahn trat, wurde er von einem Mercedes erfasst und erlitt schwere Verletzungen. Der Vierjährige kam zur stationären Behandlung in ein Dresdner Krankenhaus. Der Fahrer (42) des Mercedes war in Richtung Stadtzentrum unterwegs.

Die Polizei ermittelt zur Unfallursache. (ml)

Zeugenaufruf nach Unfallflucht

Zeit:       21.01.2014, 21.00 Uhr bis 22.01.2014, 20.45 Uhr
Ort:        Dresden-Äußere Neustadt

Auf der Seifhennersdorfer Straße hatte ein unbekanntes Fahrzeug einen parkenden Peugeot erheblich beschädigt. Der Verursacher verließ unerlaubt den Unfallort.

Die Nutzerin hatte ihren grauen Peugeot 307 am Montagabend auf der Seifhennersdorfer Straße in Höhe der Hausnummer 16 am linken Fahrbahnrand abgestellt. Am Abend des Folgetages bemerkte sie einen erheblichen Sachschaden an der rechten Fahrzeugseite. Teilweise war sogar die Karrosserie aufgerissen. Ein Hinweis vom Verursacher fehlte indes. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 6.000 Euro.

Die Dresdner Polizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fragt:

Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann nähere Angaben zur Unfallzeit machen? Wer kann Angaben zum verursachenden Fahrzeug oder dessen Fahrer machen? Hinweise werden in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegengenommen. (ju)

Unfallflucht – Polizei sucht Zeugen

Zeit:       22.01.2014, 11.05 Uhr
Ort:        Dresden-Kaitz

Gestern Mittag kam es auf der Kreuzung Bergstraße/Kohlenstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Suzuki Alto und einem unbekannten Fahrzeug.

Der Fahrer (76) des Suzuki war auf der Kohlenstraße in landwärtiger Richtung unterwegs. Als er die Bergstraße passieren wollte, fuhr ihm ein Auto in die Seite. Der Suzukifahrer fuhr noch aus dem Kreuzungsbereich und blieb dann stehen. Der andere Autofahrer hatte zu diesem Zeitpunkt bereits das Weite gesucht.

Die Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum flüchtenden Autofahrer machen? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.
(ml)

Landkreis Meißen

Lkw-Ladung im Visier von Dieben

Zeit:       21.01.2014, 14.00 Uhr bis 22.01.2014, 07.00 Uhr
Ort:        BAB 4, Raststätte Dresdner Tor

In der Nacht zum Mittwoch suchten Diebe auf der Raststätte „Dresdner Tor“ an der BAB 4 drei abgestellte Sattelzüge heim.

Sie schnitten bei allen Fahrzeugen Löcher in die Planen der Auflieger. Dabei beschädigten sie in zwei Fahrzeugen die Verpackung der Ladung von u.a. Matratzen und Waschmaschinen, entwendeten diese jedoch nicht. Die Täter interessierten sich vielmehr für 12 Autoreifen der Marke „Hankook“ aus dem dritten Auflieger und stahlen diese. Der Gesamtwert der Reifen beträgt ca. 1.200 Euro. Während der Tat schliefen die Trucker in ihren Fahrzeugen, bemerkten den dreisten Diebstahl jedoch nicht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 900 Euro. (ik)

Absolut richtig gehandelt…

Zeit:       22.01.2014, 17.30 Uhr
Ort:        Weinböhla

… hat gestern ein Hausbesitzer (52) in Weinböhla. Am Nachmittag hatte der Mann beim Ausbau seines Dachbodens eine Waffe entdeckt. Die Pistole lag versteckt unter den Dielen. Der Mann informierte sofort die Polizei.

Polizeibeamte stellten die Waffe sicher. Es handelt sich um eine Mauser mit Schaft. Eine erste Prüfung ergab, dass die Pistole voll funktionsfähig ist. (ml)

Verkehrsunfall mit schwer verletzter Person

Zeit:       22.01.2014, 07.45 Uhr
Ort:        Moritzburg, OT Reichenberg

Am Mittwochmorgen war eine Frau (21) mit einem Toyota auf der S 81 zwischen Dresden und dem Abzweig Moritzburg unterwegs. In Reichenberg kam sie in Höhe der Volkersdorfer Straße auf der winterglatten Straße nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr einen Hang hinauf.

In der Folge überschlug sich das Auto und kam dann aber wieder auf den Rädern zum Stehen. Die junge Fahrerin erlitt schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Zu dem entstandenen Sachschaden liegen keine Angaben vor. (ml)

Unfallflucht

Zeit:       22.01.2014, 06.50 Uhr
Ort:        Radebeul

Gestern Morgen ist ein junger Mann (26) von einem Auto erfasst und leicht verletzt worden.

Der 26-Jährige befand sich an seinem Fahrzeug auf der Zillerstraße und wollte es von Schnee und Eis befreien. Als er mit dem Rücken Fahrbahnrand stand, wurde er von einem vorbeifahrenden Auto gestreift. Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt ohne anzuhalten fort. (ml)

Lkw blieb an Tankstellendach hängen

Zeit:       22.01.2014, 14.25 Uhr
Ort:        Zeithain

Gestern Nachmittag blieb ein Lkw MAN am Dach einer Tankstelle an der Lichtenseer Straße hängen. Der Fahrer (64) des Lasters wollte an eine Zapfsäule der Tankstelle fahren. Allein die Ladung des Lkw ragte etwa zehn Zentimeter über die lichte Höhe der Überdachung (4,20 Meter) hinaus. Durch den Zusammenstoß mit der Dachkante entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro. (ml)

Mit Sommerreifen unterwegs



Zeit:       22.01.2014, 11.50 Uhr
Ort:        Gröditz

Die aktuellen Witterungsverhältnisse verlangen den Autofahrern einiges ab. Eine defensive Fahrweise sowie ein winterfestes Auto sind Grundvoraussetzungen, um sicher durch die Jahreszeit zu kommen. Ein Unfall gestern in Gröditz bestätigte einmal mehr die Richtigkeit dieser Aussagen.

Zu Mittagszeit war die Fahrerin (46) eines VW Caddy auf der Fröbelstraße unterwegs und wollte nach links in eine Seitenstraße abbiegen. Offensichtlich zu schnell, geriet die Frau mit dem Wagen ins Schleudern und stieß gegen einen Dacia am Straßenrand. Ein Sachschaden von rund 2.000 Euro war die Folge. Als Polizisten den Verkehrsunfall aufnahmen, stellte sich heraus, dass der VW Caddy noch mit Sommerreifen ausgerüstet war. (ml)

Glätteunfall – 5.000 Euro Schaden

Zeit:       22.01.2014, 10.05 Uhr
Ort:        Lampertswalde

Gestern Vormittag kam es an der Ecke Neuer Weg/Blochwitzer Straße  zu einem Glätteunfall.

Der Fahrer (60) eines VW Kleintransporters war auf dem Neuen Weg unterwegs und wollte nach rechts in die Blochwitzer Straße abbiegen. Auf der winterglatten Fahrbahn kam der Fahrer des Transporters nicht rechtzeitig zum Stehen und prallte gegen einen Opel Vectra. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 5.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. (ml)

Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Beschimpft und beleidigt – Tatverdächtiger ermittelt

Zeit:       16.11.2013, gegen 17.00 Uhr
Ort:        Pirna

Die Dresdner Kriminalpolizei konnte einen Tatverdächtigen (56) zu einer fremdenfeindlichen Straftat ermittelt, die sich Ende des vergangenen Jahres während einer S-Bahn-Fahrt nach Dresden zutrug.

Mitte November 2013 war ein Jugendlicher (17) in Obervogelgesang in die Bahn gestiegen und wollte gemeinsam mit zwei Bekannten nach Dresden fahren. Während der Zugfahrt wurde er von einem Mann mit fremdenfeindlichen Parolen beschimpft und beleidigt. Letztlich zeigte der Täter auch noch den Hitlergruß (siehe Medieninformation der Polizeidirektion Dresden Nr. 428/13 vom 25.11.2013).

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Kriminalisten ein genaues Täterbild erstellen. Dies zahlte sich später aus. Beamte des Polizeireviers Pirna stellten während einer Streife auf der Dresdner Straße einen Mann fest, auf den die Beschreibung im Detail passte. Weitere Ermittlungen erhärteten den Verdacht gegen den 56-Jährigen aus Pirna. Er ist bereits einschlägig in Erscheinung getreten. Der Mann wird sich wegen Volksverhetzung, Beleidigung sowie des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verantworten müssen. (ml)

66-Jährige als Unfallverursacherin ermittelt

Zeit:       22.01.2014, 15.10 Uhr
Ort:        Pirna

Die Polizei in Pirna ermittelt derzeit gegen eine 66-jährige Frau wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht. Sie hatte zwei Unfälle verursacht und jeweils den Unfallort verlassen. Zudem stand sie unter Alkoholeinfluss.

Die Frau war am Nachmittag mit einem Mercedes C-Klasse in Pirna auf der Bergstraße unterwegs. In Höhe Hausberg streifte sie einen parkenden Kia und verursachte einen Sachschaden von rund 3.500 Euro. Sie fuhr jedoch ohne ihren Pflichten nachzukommen weiter. Auf der Lohmener Straße kam es zum Zusammenstoß mit einem Verkehrsschild, welches umknickte. Auch hier hielt die 66-Jährige nicht an.

Zeugen hatten der Polizei zeitgleich einen deutlich beschädigten Mercedes in Pirna gemeldet. Im Zuge der Ermittlungen zum Halter konnte das Fahrzeug letztlich in Rathenwalde ausfindig gemacht werden. Im Gespräch mit der mutmaßlichen Unfallfahrerin (66) bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,66 Promille. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein der Frau sicher. (ju)

Unfall unter Alkoholeinfluss

Zeit:       22.01.2014, 16.10 Uhr
Ort:        Pirna

Gestern Nachmittag befuhr eine 38-Jährige mit einem Toyota Aygo die Rudolf-Renner-Straße in Richtung Schillerstraße. In Höhe der Hausnummer 11 verlor sie die Kontrolle über den Wagen und kam nach links von der Fahrbahn ab. Der Toyota querte den Fußweg und kam letztlich mit dem Heck an einer Hauswand zum Stehen. Die
38-Jährige wurde nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 7.000 Euro.

Bei der Unfallaufnahme bemerkten Polizeibeamte Alkoholgeruch bei der Toyotafahrerin. Ein Test ergab anschließend einen Wert von 1,08 Promille. Eine Blutentnahme, die Sicherstellung des Führerscheins und eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs waren die Folge. (ju)

Unfall bei Überholmanöver – Fahrer mutmaßlich unter Drogeneinfluss

Zeit:       22.01.2014, 07.40 Uhr
Ort:        Tharandt

Mittwochmorgen war ein 25-Jähriger mit seinem Opel Corsa auf der Ortsverbindungsstraße von Tharandt in Richtung Hartha unterwegs. Im Bereich einer Kurve setzte er zum Überholen eines vor ihm witterungsbedingt langsamer fahrenden Lkw an.

Dabei hatte er offenbar den Gegenverkehr nicht beachtet. Die 18-jährige Fahrerin eines Opel Corsa versuchte noch nach rechts auszuweichen, kollidierte jedoch erst mit der Leitplanke und anschließend mit dem Opel des 25-Jährigen. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 9.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme führten die Beamten einen Drogenvortest bei dem 25-Jährigen durch. Dieser reagierte positiv auf Amphetamine.

Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme und stellten den Führerschein des jungen Mannes sicher. Gegen ihn wird wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. (ju)

Gegen Verkehrsschild gerutscht…

Zeit:       22.01.2014, 06.40 Uhr
Ort:        Freital, OT Wurgwitz

…war gestern Morgen eine 40-Jährige mit ihrem Skoda.

Die Frau war auf der Kesselsdorfer Straße in Richtung Kesseldorf unterwegs, als sie von der winterglatten Fahrbahn nach rechts abkam und gegen das Verkehrsschild stieß. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt rund 500 Euro. (ju)

Unfall beim Linksabbiegen

Zeit:       22.01.2014, 07.15 Uhr
Ort:        Dippoldiswalde

Die Fahrerin (61) eines Opel wollte gestern Morgen von der Rabenauer Straße nach links auf den Parkplatz eines Supermarktes abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Mitsubishi (Fahrer 47), der in Richtung Stadtzentrum unterwegs war. Beide Fahrer blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von rund 13.000 Euro. (ju)

VW landete im Straßengraben

Zeit:       22.01.2014, 09.30 Uhr
Ort:        Klingenberg, OT Borlas

Von Seifersdorf kommend war gestern Morgen ein 41-Jähriger mit seinem VW in Richtung Borlas unterwegs. In einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, streifte einen Leitpfosten sowie einen Kurvenabweiser und kam letztlich im Straßengraben zum Stehen. Der 41-Jährige wurde nicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von rund 550 Euro. (ju)

VW-Transporter stieß gegen Autokran

Zeit:       22.01.2014, gegen 06.30 Uhr
Ort:        Dürrröhrsdorf-Dittersbach, OT Wilschdorf

Der Fahrer (30) eines Scania Autokran war auf der Alten Hauptstraße in Richtung Dürrröhrsdorf-Dittersbach unterwegs und wollte nach links auf die Straße Am kleinen Teich abbiegen. Dies erkannte der Fahrer (49) eines nachfolgenden VW Kleintransporters nicht und überholte den Autokran. In der Folge kam es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von
ca. 1.700 Euro. (ju)

Unfallflucht nach Spiegelschaden – Zeugenaufruf

Zeit:       22.01.2014, gegen 16.00 Uhr
Ort:        Bad Schandau, OT Porschdorf

Die Fahrerin (37) eines Opel befuhr mit ihrem Fahrzeug die Ortsverbindungsstraße von Hohnstein in Richtung Porschdorf. Im Bereich der „Sense“ kam ihr innerhalb einer Engstelle vermutlich ein grauer Mercedes entgegen. Es kam zur seitlichen Berührung beider Fahrzeuge, in dessen Folge der Spiegel des Opel beschädigt wurde. Nachdem zunächst beide Fahrzeuge anhielten, setzte der Fahrer des Mercedes plötzlich seine Fahrt fort. Am Opel war ein Sachschaden in Höhe von ca. 250 Euro entstanden.

Zeugen, die nähere Angaben zu dem beteiligten Mercedes oder dessen Fahrer machen können, werden gebeten, sich im Polizeirevier Sebnitz oder in der Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 zu melden. (ju)

 Quelle: PD Dresden

 

 






%d Bloggern gefällt das: