Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.01.2014

Polizei19Chemnitz

OT Helbersdorf – Tasche geraubt

(As) Einer 83-Jährigen wurde am Mittwoch, gegen 18.30 Uhr, die Handtasche geraubt, als sie die Johannes-Reitz-Straße entlang lief. Ein unbekannter Mann rannte von hinten an die Seniorin heran, griff sich die Tasche, die sie in der Hand hielt, und flüchtete in Richtung Helbersdorfer Straße. In der Tasche befand sich unter anderem auch die Geldbörse mit einer geringen Summe Bargeld und einer Monatskarte. Die Frau blieb unverletzt. Der Wert der gestohlenen Sachen wird auf rund 200 Euro geschätzt. Eine Zeugin sah den Unbekannten:  Er soll etwa 30 Jahre alt, schlank und zwischen 1,65 m und 1,70 m groß sein.

OT Altchemnitz – Vandalen unterwegs

(As) Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei ein beschädigter Audi A6 in der Johann-Esche-Straße gemeldet. Unbekannte hatten den Lack auf der Fahrerseite zerkratzt. Als die Beamten vor Ort waren, stellten sie an drei weiteren Pkw (2 Audi A4, Audi A 3) ebenfalls Beschädigungen an der Fahrerseite fest. Der Schaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro.

OT Yorckgebiet – Aufgefahren

(Kg) Auf der Fürstenstraße hielt am Mittwoch, gegen 12.35 Uhr, der           74-jährige Fahrer eines Pkw Toyota an der Kreuzung Yorckstraße verkehrsbedingt an. Der 46-jährige Fahrer eines Renault-Transporters bremste zwar, fuhr aber trotzdem auf den Toyota auf. Dabei wurde eine Insassin (73) des Toyota leicht verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

OT Schönau – Kollision beim Spurwechsel

(Kg) Am Mittwochabend wechselte gegen 22.15 Uhr der 22-jährige Fahrer eines Pkw Opel auf der Neefestraße in Höhe des Abzweigs in den Neefepark den Fahrstreifen von links nach rechts. Dabei kollidierte er mit einem im rechten Fahrstreifen fahrenden Pkw Audi (Fahrer: 29). Beide Fahrer blieben bei dem Unfall unverletzt. An den Pkw entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.500 Euro.

 

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

 

Döbeln – Räuber kam auf einem Fahrrad/Polizei bittet um Mithilfe

(SP) Am Mittwoch, gegen 18.15 Uhr, hatte eine 48-jährige Frau gerade eine Bankfiliale verlassen, als ihr auf dem Weg vom Niedermarkt zur Breiten Straße, ca. 20 Meter vor einem Eiscafé, die Handtasche entrissen wurde. Der unbekannte Täter kam von hinten mit einem Fahrrad und fuhr nach der Tat mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Zwingerstraße davon. Mit der schwarzen Stofftasche verschwanden das Portmonee mit ein paar Euro Bargeld, Geldkarten und Krankenkassenkarte. Auf der Tasche ist mehrmals das Wort „Siegen“ in roter und weißer Schrift zu lesen. Den Täter konnte die Frau wie folgt beschreiben: Er war jung, ca. 1,70 bis 1,80 m groß, bekleidet mit einer dunklen Hose und dunkler Jacke. Er trug eine einfache Strickmütze und dunkle Sportschuhe mit einer auffällig pinkfarbenen Sohle.

Die Polizei in Döbeln bittet um Mithilfe. Wem ist am Mittwoch um die Tatzeit herum ein Fahrradfahrer aufgefallen, der im Zusammenhang mit der Straftat stehen könnten? Wer hat die Tat beobachtet? Hinweise nimmt das Polizeirevier Döbeln unter Telefon 03431 659-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Waldheim/OT Knobelsdorf – Lkw ausgewichen/Zeugen gesucht

(Kg) Die Staatsstraße 32 aus Richtung Döbeln in Richtung Waldheim befuhr am 22. Januar 2014 die 29-jährige Fahrerin eines Nissan Pickup. In einer Kurve im Bereich des Ortseingangs Gebersbach bzw. des Ortsausgangs Knobelsdorf kam ihr ein bisher unbekannter Lkw mit Tankauflieger entgegen, der nicht äußerst weit rechts fuhr. Die 29-Jährige versuchte, dem Lkw auszuweichen, wobei der Nissan auf der winterglatten Fahrbahn ins Schlingern geriet und auf die Gegenfahrbahn rutschte. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden VW Golf (Fahrerin: 52). Durch den Anstoß rutschte der VW in den Straßengraben. Der Nissan drehte sich mehrfach und blieb dann quer auf der Fahrbahn stehen. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Am Nissan und dem VW entstand Sachschaden, der sich insgesamt auf ca. 13.000 Euro beziffert. Einen Zusammenstoß mit dem Lkw gab es nicht. Die Polizei hat die Ermittlungen zum unbekannten Lkw und dessen Fahrer aufgenommen. Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang bzw. zum Lkw geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 03431 659-0 im Polizeirevier Döbeln zu melden.

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Geldbörse entwendet

(SP) Am Dienstag, in der Zeit von 12.30 Uhr bis gegen 14.30 Uhr, erledigte eine       86-Jährige ihre Einkäufe in einem Supermarkt auf dem Bebelplatz. Dabei trug sie ihre Handtasche zunächst vorn, schob sie aber dann nach hinten auf den Rücken. Offensichtlich nutzte jemand diese Gelegenheit und entwendete aus der kleinen Umhängetasche die Geldbörse mit ein paar hundert Euro Bargeld und der Geldkarte. Als die Seniorin ihre eingekauften Sachen bezahlen wollte, bemerkte sie den Verlust ihres Portmonees. Sie hat insgesamt einen Schaden von rund 150 Euro zu beklagen.

Freiberg – Anstoß an parkendes Auto

(Kg) Die 50-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen befuhr am Mittwoch, gegen 8.40 Uhr, die Humboldtstraße aus Richtung Dammstraße. In Höhe des Hausgrundstücks 15 stieß sie gegen einen parkenden Ford Fiesta, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8.500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand. Nach dem Anstoß fuhr die Citroen-Fahrerin davon, konnte aber nach einem Zeugenhinweis ausfindig gemacht werden.

Bobritzsch-Hilbersdorf – Lkw und Pkw kollidierten

(Kg) Die Pretzschendorfer Straße im Ortsteil Oberbobritzsch aus Richtung Pretzschendorf in Richtung Lichtenberg befuhr am Mittwoch, gegen 13.25 Uhr, der   51-jährige Fahrer eines Lkw Volvo mit Anhänger. Gleichzeitig bog die 56-jährige Fahrerin eines Pkw VW von der bevorrechtigten Frauensteiner Straße aus Richtung Freiberg kommend nach rechts auf die Lichtenberger Straße in Richtung Lichtenberg ab. Auf der Kreuzung kam es zur Kollision zwischen dem Lkw und dem Pkw, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 4 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Mittweida



 

Mittweida/OT Frankenau – Pkw zerkratzt

(SP) Unbekannte Täter zerkratzten mit einem spitzen Gegenstand die Fahrerseite eines Pkw Opel. Dieser stand am Mittwoch, in der Zeit von 15 Uhr bis 17.30 Uhr, in der Mittweidaer Straße. Der 25-jährige Besitzer des Fahrzeugs wird ca. 1 000 Euro für die Beseitigung des ca. drei Meter langen Kratzers berappen müssen.

Striegistal/OT Goßberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Beim Auffahren vom Gärtnereiweg auf die bevorrechtigte Reichenbacher Straße kollidierte am Mittwochmittag, gegen 11.30 Uhr, die 51-jährige Fahrerin eines Pkw Subaru mit einem auf der Reichenbacher Straße fahrenden Pkw VW (Fahrer: 71). Dabei wurden die Subaru-Fahrerin sowie die Beifahrerin (64) des VW leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Taura – Toyota gegen Audi

(Kg) Gegen 15.30 Uhr fuhr am Mittwoch der 77-jährige Fahrer eines Pkw Toyota von der Köthensdorfer Straße auf die bevorrechtigte Hauptstraße auf. Dabei kollidierte er mit einem auf der Hauptstraße in Richtung Herrenhaide fahrenden Pkw Audi (Fahrerin: 36). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 500 Euro.

 

 

 

Erzgebirgskreis

 

Revierbereich Aue

Schwarzenberg – Ladendieb bedrohte Angestellte/Zeugengesuch

(He) Gegen 19.40 Uhr wurde die Polizei am Mittwoch zu einem Discounter in den Roten Mühlenweg gerufen. Dort hatte ein unbekannter Ladendieb einen 20-jährigen Angestellten mit einer Waffe bedroht und war geflüchtet. Der Marktmitarbeiter hatte den Unbekannten beobachtet, wie er Waren in eine Einkaufstüte steckte und dann mit dem Diebesgut aus dem Markt flüchtete. Der Angestellte verfolgte den Dieb in Richtung OBI-Markt und Getränkemarkt. Dort drohte der Täter ihm mit einer Waffe oder einem ähnlichen Gegenstand. Genaueres konnte der 20-Jährige aufgrund der Dunkelheit nicht sehen. Der Dieb verschwand in unbekannte Richtung.

Die Suche nach dem Täter, bei der auch ein Fährtenhund zum Einsatz kam, blieb erfolglos. Der Unbekannte ist etwa 25 Jahre alt, 1,80 m groß und schlank. Er war unrasiert (mehr als 3-Tage-Bart). Der Täter trug eine dicke Winterjacke, eine dunkle Hose, schwarze Arbeitsschuhe und eine graue Wollmütze mit Schild. Vor das Gesicht hatte er ein dunkles Tuch gebunden. Außerdem führte er einen schwarzen Rucksack mit. Das Polizeirevier Aue sucht unter Tel. 03771 12-0 weitere Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann nähere Hinweise zur Fluchtrichtung und zur Person des Täters geben?

Lößnitz – Ins Schleudern geraten

(Kg) Gegen 12.20 Uhr war am Mittwochmittag die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot auf der Auer Straße (B 169) in Richtung Lößnitz unterwegs. Etwa 200 Meter vor dem Ortseingang Lößnitz geriet der Pkw nach einer Rechtskurve ins Schleudern und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Peugeot stieß gegen einen Leitpfosten sowie einen kleinen Baum. Bei dem Unfall zog sich die Peugeot-Fahrerin leichte Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca.          8 000 Euro.

Revierbereich Marienberg

Zschopau – Promillefahrt unterbunden

(He) Polizeibeamte stoppten am Mittwochabend, kurz nach 22 Uhr, auf der Johann-Gottlob-Pfaff-Straße einen Pkw VW für eine Verkehrskontrolle. Der Atemalkoholtest beim 29-jährigen Fahrer ergab 1,22 Promille. Daraufhin bekam der Mann eine Anzeige wegen des Verdachts der Trunkenheit im Verkehr und musste zur Blutentnahme. Den Führerschein ist er vorerst los.

Marienberg/OT Reitzenhain – Verkehrsinformation

(Kg) Wegen einer Demonstration entlang der Bundesstraße 174 wird die Bundesstraße am 24. Januar 2014, zwischen 17 Uhr und 19 Uhr, im Ortsteil Reitzenhain voll gesperrt. Es ist mit Verkehrsbehinderungen, auch im Zusammenhang mit dem grenzüberschreitenden Verkehr, zu rechnen. Eine Umleitung ist nicht ausgeschildert. Ortskundige werden auf bekannte Ausweichrouten verwiesen.

Revierbereich Stollberg

Lugau – Beim Wenden kollidiert

(Kg) Auf der Hohensteiner Straße (B 180) wendete am Mittwoch, gegen 12.15 Uhr, in Höhe einer Haltestellenbucht die 53-jährige Fahrerin eines Pkw Mercedes. Dabei kam es zur Kollision mit einem Pkw Opel (Fahrer: 70). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro.

Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: