Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 23.01.2014 (2)

Polizei09

Chemnitz

OT Furth – Containberbrand

(As) Am Donnerstag früh wurden Polizei und Feuerwehr  zu einem brennenden Papiercontainer in der Blankenburgstraße gerufen. Die Kameraden der Feuerwehr löschten die Flammen. Der Container im Wert von ca. 180 Euro brannte vollständig aus. Verletzt wurde niemand.

OT Adelsberg – Mit Sattelzug flott unterwegs/Polizei „verordnete“ Zwangspause

(Kg) In der Nacht zum Donnerstag wurde gegen 1 Uhr auf der Zschopauer Straße (B 174), am Ende der Ausbaustrecke, ein Sattelzug Mercedes (40 t) durch Beamte der Chemnitzer Verkehrsüberwachung angehalten und einer Verkehrskontrolle unterzogen. Als die Polizisten das digitale Kontrollgerät auslasen, stellten sie im Geschwindigkeitsprofil eine Geschwindigkeitsspitze von 122 km/h fest. Die Beamten konnten anhand der Unterlagen recherchieren, dass der Sattelzug-Fahrer (31) diese Geschwindigkeitsüberschreitung im Bereich der Ortsumgehung Marienberg war. Vermutlich hatte er den Sattelzug auf einer Gefällestrecke ohne eingelegten Gang einfach rollen lassen.
Weiterhin stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass der Mann eine falsche Fahrerkarte im Kontrollgerät eingelegt hatte. Da die Ruhezeit des 31-Jährigen infolgedessen nicht eindeutig nachvollzogen werden konnte, ordneten die Beamten eine neunstündige Zwangspause für den Mann an.
Gegen den 31-Jährigen wurden Anzeigen wegen Fälschung beweiserheblicher Daten bzw. wegen der Geschwindigkeitsüberschreitung aufgenommen. Der Geschwindigkeitsverstoß wird mit einem Bußgeld von 440 Euro belangt. Für die Fälschung der Daten muss der 31-Jährige eine Sicherheitsleistung von 500 Euro hinterlegen.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Mittweida

Frankenberg – Beim Abbiegen kollidiert

(Kg) Von der Bahnhofstraße nach links in die Winklerstraße bog am Donnerstag früh, gegen 6.40 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Pkw Chrysler ab. Dabei kam es zur Kollision mit einem von der Badstraße entgegenkommenden Pkw VW (Fahrer: 57). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 12.000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Burgstädt – Geldbörse gestohlen/Polizei rät zu Achtsamkeit



(SP) Am Donnerstag, gegen 9.45 Uhr, erledigte eine 78-jährige Frau ihren Einkauf in einem Supermarkt in der Mittweidaer Straße. Dabei hängte sie ihre Handtasche an den Einkaufswagen. Jemand nutze dann offensichtlich eine günstige Gelegenheit, um aus der Tasche die Geldbörse mit ein paar hundert Euro Bargeld und dem Bundespersonalausweis zu entwenden.
Die Polizei rät, Taschen oder andere Behältnisse nicht ohne Augenmerk an Einkaufswagen zu hängen oder darin abzulegen. Taschen und Geldbörsen sollten am besten am Mann bzw. der Frau getragen werden. Langfinger erkennen und nutzen die sich bietenden Gelegenheiten ohne Pardon.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Mildenau – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die Eisenstraße in Richtung Plattenthaler Weg befuhr am Donnerstag, gegen
8.35 Uhr, der 69-jährige Fahrer eines Pkw Seat. Beim Kreuzen der bevorrechtigten Annaberger Straße (S 218) kollidierte er mit einem aus Richtung Arnsfeld kommenden Pkw Opel. Durch den Anstoß schleuderte der Opel noch nach rechts gegen einen Gartenzaun. Bei dem Unfall wurde die Opel-Fahrerin (54) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 7 500 Euro.

Revierbereich Marienberg

Gelenau – Baustellenampel ohne „Saft“

(He) Unbekannte Diebe entwendeten in der Nacht zum Donnerstag von einer Baustellenampel auf der S 230 zwischen Gelenau und Venusberg die Batterie. Der Schaden beträgt rund 250 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: