Volleys fordern Tabellenführer heraus

chemnitzer_jubel_sohr_espig_herklotz

Nach dem deutlichen Heimsieg gegen das Tabellenschlusslicht Nürnberg erwartet die CPSV Volleys nun eine ganz andere Herausforderung. Beim Tabellenführer aus Sonthofen hoffen die Chemnitzerinnen auf Zählbares.

Der Gegner aus dem Ostallgäu gilt nicht als unschlagbar. Immerhin konnten die aktuell drittplatzierten CPSV-Damen das Hinspiel in eigener Halle mit 3:2 für sich entscheiden. „Das war noch in einer recht frühen Phase der Saison, daher sollte man nicht allzu viel hineininterpretieren. Dennoch haben wir unsere Chancen und die wollen wir nutzen“, sagt CPSV-Trainer Niklas Peisl. Zuletzt tat sich der Favorit aus dem Allgäu schwer. Zu Hause trotzten sie dem VC Offenburg gerade so einen 3:2-Tiebreak-Erfolg ab.

„Auswärts haben wir uns in dieser Saison bisher immer etwas schwer getan. Ich würde mir wünschen, dass wir diesmal unser Spiel von Anfang bis Ende durchziehen können und mindestens einen Punkt holen“, sagt Peisl, der sich über vorgezogene Geburtstagsgeschenke in Form von Tabellenpunkten nicht beschweren würde. Der Volleys-Coach feiert am 30. Januar seinen 26. Geburtstag.

Das Allgäu Team zählt zu den Favoriten auf dem Meisterschaftstitel. Im Kader der Bajuwarinnen stehen zahlreiche erstligaerfahrene Spielerinnen am hohen Netz. So auch Dominice Steffen. Die 43-malige Nationalspielerin wechselte vor zwei Jahren nach einem Kreuzbandriss vom Erstligisten VfB 91 Suhl in die zweite Liga nach Oythe. Seit Beginn der laufenden Saison schlägt sie nun für das Allgäu Team Sonthofen auf und zählt dort zu den Leistungsträgerinnen.



Ein Vorteil für die Gäste aus Chemnitz dürfte jedoch der recht dünne Kader Sonthofens sein. Während Allgäu-Team-Trainer Nikolaj Roppel auf lediglich 9 Feldspielerinnen zurückgreifen kann, reisen die Sächsinnen voraussichtlich mit allen 12 Spielerinnen an. Spielbeginn in der Allgäu-Sporthalle ist am Samstagabend um 19:30 Uhr. Das nächste Heimspiel bestreiten die Volleys am 1. Februar gegen den direkten Verfolger aus Vilsbiburg. Hier brennen die Chemnitzerinnen noch auf Revanche für die 2:3-Auswärtsniederlage.

 Quelle: CPSV Volleys Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: