Polizei Direktion Leipzig: Informationen 22.01.2014 (2)

Polizei07Stadtgebiet Leipzig

Weitere Trickdiebe unterwegs

Ort: Leipzig (Lindenthal), Lindenthaler Hauptstraße
Zeit: 21.01.2014, gegen 19:00 Uhr

Zwei unbekannte Männer betraten das Hotel und gaben vor, für eine Nacht ein Zimmer mieten zu wollen. Die Mitarbeiterin (59) an der Rezeption konnte den Wunsch erfüllen und bat um Vorkasse. Der Preis wurde in bar entrichtet, wobei die Frau den Betrag wechseln musste. Hierzu nutzte sie ihre Geldbörse und legte diese anschließend auf einem Tresen in der Küche ab. Danach bestellte ein Täter zur Ablenkung ein Getränk. Jenes wollte er dann aber gar nicht trinken, sondern verlangte plötzlich etwas Hochprozentigeres. Um die entsprechende Flasche zu holen, begab sich die 59-Jährige in die Küche und begegnete an deren Eingang dem zweiten Mann. Als daraufhin beide Männer zügigen Schrittes das Hotel verließen, schaute sie nach ihrer Geldbörse und musste den Diebstahl des gesamten Bargelds feststellen. Die Summe lag im unteren dreistelligen Bereich. (Vo)

Nicht ganz sein Tag

Ort: Leipzig (Volkmarsdorf), Torgauer Straße
Zeit: 22.01.2014, gegen 12:00 Uhr

Er (41) kam, um im Namen einer Baufirma eine Anzeige gegen einen ehemaligen Mitarbeiter (36) zu erstatten. Jener hatte im Laufe der letzten Wochen seines Arbeitsverhältnisses gewisse Vorkehrungen getroffen, dem absehbaren Ende des Arbeitsvertrags noch gute Seiten abzugewinnen. Dies tat er wohl vorrangig, indem er das Firmenlager um Brauchbares erleichterte. Der Nachweis gelang dem 41-Jährigen allerdings erst heute, weil er den zwischenzeitlich entlassenen Dieb auf einer anderen Baustelle antraf. Dort nutzte dieser ungeniert ein eindeutig zuordenbares Lasergerät und ein Radio. Doch der Besuch des Polizeireviers Zentrum hatte für den Anzeigenerstatter auch gewisse Folgen. Gegen ihn lag ein Vollstreckungshaftbefehl vor, welchen er durch Zahlung einer hohen dreistelligen Summe aus der Welt schaffen konnte. (Loe)

Landkreis Leipzig

Definitiv nicht sein Tag

Ort: Markkleeberg, Am Poseidon
Zeit: 21.01.2014, gegen 17:20 Uhr

Ein 33-Jähriger besuchte am späten Dienstagnachmittag die Markkleeberger Außenstelle des Polizeireviers Leipzig-Südost. Den dortigen Beamten erklärte er, nach einem Einkauf in einem nahen Supermarkt sein davor abgestelltes und gesichertes Fahrrad nicht mehr vorgefunden zu haben. Das graue E-Bike hatte einen Wert von 800 Euro. Im Zuge der Erläuterungen füllte sich die Luft mit einem leichten Alkoholgeruch, welcher letztlich auf 3,1 Promille Atemalkohol des Mannes zurückzuführen war. Da der Markkleeberger mehrfach angab, zum Einkaufsmarkt geradelt zu sein, waren die Beamten in der Pflicht, zwei Anzeigen aufzunehmen. Zudem musste der Mittdreißiger zu Beweiszwecken ein wenig Blut abgeben. Er wird nunmehr als Geschädigter eines Diebstahls sowie als Beschuldigter einer Trunkenheitsfahrt geführt. (Loe)

Mysteriöser Verkehrsunfall/Polizei sucht Zeugen



Ort: Leipzig (Wiederitzsch), Delitzscher Landstraße/Dachauer Straße/Südtangente
Zeit: 16.01.2014, 18:15 Uhr

Was war geschehen? Eine junge Frau (16) überquerte am Abend die Delitzscher Landstraße in östliche Richtung, um zur Straßenbahnhaltestelle zu gelangen. Während sie sich bereits mitten auf der Fahrbahn befand, näherte sich ein Pkw, der von der Dachauer Straße zügig nach links in die Delitzscher Landstraße einbog. Sofort beschleunigte die Frau ihren Schritt, um von der Limousine nicht erfasst zu werden. Dabei knickte sie mit dem Fuß um, der später stark schmerzte. Zu einer Berührung mit dem Pkw kam es nicht. Der Fahrer fuhr, ohne sich namentlich bekanntzumachen in südliche Richtung davon. Zeugen, insbesondere die Frau, die sich zum Zeitpunkt des Ereignisses an der Straßenbahnhaltestelle aufhielt und anschließend die 16-

Jährige ansprach, wenden sich bitte an die Verkehrspolizeiinspektion Leipzig, Schongauerstraße 13 in 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847.
Es werden insbesondere solche Zeugen gesucht, die Hinweise zur Ampelschaltung im genannten Zeitraum, zum Pkw und zum Verhalten der Unfallbeteiligten geben können. (MB)

Landkreis Leipzig

Zeugenaufruf zu einer Unfallflucht

Ort: Colditz, Am Albertplatz
Zeit: 16.01.2014, gegen 17:00 Uhr

Die Fahrerin eines Pkw Renault stellte ihr Fahrzeug auf einem gekennzeichneten Parkplatz, direkt an der Bundesstraße 176 (Zufahrt über Lastauer Straße). Kurze Zeit später meldete sich die Enkelin bei der 67-Jährigen und teilte mit, dass vermutlich infolge eines Verkehrsunfalls das hintere linke Rücklicht beschädigt wurde. Obwohl sogar ein Zeuge den Zusammenstoß sah, konnten bisher keine detaillierten Angaben zum unfallverursachenden Fahrzeug ermittelt werden. Daher sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Diese wenden sich bitte an das Polizeirevier Grimma, Köhlerstraße 3 in 04668 Grimma, Tel. (03437) 708925-100. (Vo)

Unfallverursacher entfernt sich zu Fuß von der Autobahn

Ort: BAB 72, zwischen den Anschlussstellen Geithain und Borna
Zeit: 22.01.2014, gegen 11:15 Uhr

Mehrere Hinweisgeber meldeten über Notruf einen verunfallten Ford Mondeo, der gegen die Leitplanke geraten war und bereits Feuer gefangen hatte. Bei Eintreffen der Feuerwehr war der Fahrer nicht vor Ort, Trümmerteile lagen bis auf die Fahrspuren der Gegenrichtung verteilt und es traten weiterhin Betriebsstoffe aus. Für die Durchführung der Lösch-, Säuberungs- und Bergungsmaßnahmen musste die Autobahn zeitweise gesperrt werden. Anhand der amtlichen Kennzeichen und der Beschreibung des Fahrers wird gegenwärtig davon ausgegangen, dass der Halter (30) selbst am Steuer saß. Wohin der Verursacher flüchtete und warum er es tat, ist bisher nicht bekannt. Es könnte sich einerseits um eine Schockreaktion handeln, andererseits steht aber auch fest, dass der Halter als Konsument von Betäubungsmitteln polizeibekannt ist. Der Ford war allein beteiligt, der Sachschaden kann noch nicht beziffert werden und es ist nicht bekannt, ob der Fahrer Verletzungen davontrug. Die Ermittlungen laufen – ebenso die Verfolgung des Flüchtigen. (Loe)

Quelle: PD Leipzig






%d Bloggern gefällt das: