Informationen zur Gesamttrasse B 173 Chemnitz – Zwickau

Freistaat-Sachsen-Logo

Staatssekretär Roland Werner hat heute die Bürgermeister der Gemeinden Bernsdorf, Mülsen und Oberlungwitz sowie Landtagsabgeordnete über die Ergebnisse der Konzeptstudie für die B173 in der Region informiert. Entlang der bestehenden Strecke soll ein Bündel an Ausbaumaßnahmen umgesetzt werden, um an wichtigen Knotenpunkten und kritischen Streckenabschnitten für eine Entlastung zu sorgen, die Verkehrsqualität zu verbessern und damit auch die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

„Bei der Erstellung der Konzeptstudie war uns insbesondere die Einbeziehung der betreffenden Kommunen vor Ort wichtig. Die in gemeinsamen Gesprächen entstandenen Vorschläge wurden aufgegriffen“, so Staatssekretär Werner. „Für die jetzt vorliegenden Handlungsbereiche werden nun in Abstimmung mit den Kommunen die objektkonkreten Planungen aufgenommen. Zukünftig sollen diese Maßnahmen zu einem flüssigen und sicheren Verkehrsablauf beitragen.“

Im Ergebnis der Studie haben sich die folgenden Bereiche mit besonderem Handlungsbedarf herauskristallisiert:

– Bernsdorf

Östlich Bernsdorf ist ein Ausbau der bestehenden B 173 geplant, um die Verkehrssicherheit zu verbessern.

– Mülsen

Westlich und östlich Mülsen soll eine Verbesserung des Straßenverlaufs erfolgen. Des Weiteren soll der Knotenpunkt B 173/S 286a umgebaut und optimiert werden.

– Oberlungwitz



Nach Freigabe der Mittel durch den Bund soll in 2014 eine Fahrbahnerneuerung der B 173 in Oberlungwitz erfolgen.

Des Weiteren ist der Umbau der Knotenpunkte B 173/B 180 (Waldenburger Straße) und B 173/B 180 (Stollberger Straße) zur Verbesserung des Verkehrsflusses geplant.

– Umbau Knotenpunkt B 173/S 245, Chemnitz-Reichenbrand Aufgrund des schlechten Bauzustandes des Brückenbauwerkes soll der Umbau des Knotenpunktes B 173/S 245 Chemnitz-Reichenbrand vordringlich erfolgen. Der Abzweig soll mit einem Kreisverkehr neu gestaltet werden. Die Planung ist weit fortgeschritten. Der nächste Schritt ist die Einleitung des Baurechtsverfahrens.

Hintergrund:

Für den aktuell in Aufstellung befindlichen Bundesverkehrswegeplan 2015 wurden die Ortsumgehungen Oberlungwitz/Mittelbach, Bernsdorf und Mülsen nicht mehr angemeldet. Prinzipiell verfügt die vorhandene B 173 über einen für die jetzigen wie auch für die prognostizierten Verkehrsmengen hinreichend leistungsfähigen Ausbauzustand. Punktuell sind jedoch Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit und der Leistungsfähigkeit von Knotenpunkten erforderlich. Im Zuge der Studie wurden dafür Lösungsansätze entwickelt und bewertet.

Quelle: Freistaat Sachsen

 






%d Bloggern gefällt das: