Polizei Direktion Leipzig: Informationen 21.01.2014

Polizei20

Zigarettenautomat leer geräumt

Ort: Leipzig-Plagwitz, Klingenstraße
Zeit: 20.01.2014, 22:30 Uhr

Gestern Abend hebelte ein unbekannter Täter die Eingangstür eines Einkaufsladens in der Klingenstraße auf und begab sich in den Verkaufsraum. Durch die Ladenleitung werden die Kassen über Nacht immer leer geräumt, daher konnte der Täter dort nicht fündig werden. Jedoch machte er sich am „Zigarettenspender“ zu schaffen. Dieser wurde gewaltsam aufgebrochen und im Anschluss etwa 200 Packungen Zigaretten daraus entwendet. Trotz ausgelöster Alarmanlage und schneller Informierung der Polizei, konnte der Täter samt seinem Diebesgut unerkannt flüchten. Angaben zum entstandenen Sachschaden und dem Gesamtstehlschaden liegen der Polizei derzeit noch nicht vor. (KG)

„Haste mal `nen Euro?“

Ort: 04105 Leipzig; OT Zentrum-Nord, Tröndlinring
Zeit: 20.01.2014; 14:35 Uhr

… so wurde gestern Nachmittag ein 13-Jähriger in der Straßenbahn Linie 4 von zwei Männern angesprochen. Wie der Junge berichtete, war er auf dem Weg vom Coppiplatz zum Rathaus Stötteritz und saß im ersten Wagen, als die beiden Männer ihn ansprachen. Sie wollten das Galaxy S3 mini, das er in der Hand hielt, ansehen. Doch der Junge gab es nicht aus der Hand. Daraufhin fragten sie ihn nach einem Euro. Der 13-Jährige gab einen heraus, um endlich Ruhe zu haben und lief schließlich einige Plätze im Straßenbahnwagen nach vorn. Jedoch folgte ihm einer der beiden Männer und fragte nach einem weiteren Euro, den der Junge ebenfalls herausgab. Schließlich ließen sie von ihm ab. Doch an der Haltestelle Leibnitzstraße setzte sich abermals einer der beiden neben den Jungen, bedrohte diesem mit einem Messer und verlangte die Herausgabe des Telefons. Aus Angst überreichte es der 13-Jährige nun an einen der Männer, die er in später folgendermaßen beschrieb:

1. Täter

– ca. 25 – 30 Jahre
– ca. 175 cm groß
– schlanke Gestalt
– Glatze (rasiert)
– er trug eine schwarze Jacke mit grün/roten Streifen und blaue Jeanshose

2. Täter

– ca. 35 Jahre alt
– ca. 180 cm groß
– sportlich muskulöse Gestalt
– Glatze (rasiert)
– schiefe Nase, links neben der Nase eine ca. 2 cm lange senkrechte Narbe
– er trug eine weiße Strickjacke, blaue Jeanshose

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (MB)

Trug er Dreitagebart?

Ort: Leipzig (Zentrum-Süd), Riemannstraße
Zeit: 20.01.2014, 16:00 – 19:00 Uhr



Dieser Einbrecher macht heute bestimmt einen gepflegten Eindruck. Aus den Räumlichkeiten einer Wohngemeinschaft entwendete er zum einen Diebesgut, welches man gemeinhin erwarten darf: eine Schmuckdose, einen Tablet-PC und eine Spielekonsole. Zum anderen fehlen jetzt aber auch ein elektrischer Rasierer sowie eine elektrische Zahnbürste. (Loe)

Landkreis Leipzig

Schmuckdiebstahl

Ort: 04420 Markranstädt; OT Frankenheim
Zeit: 20.01.2014; 09:30 Uhr – 19:00 Uhr

Über Zaun und Terrasse gelangte ein unbekannter Langfinger in ein Einfamilienhaus. Er hebelte die Tür auf und betrat die Räume, die er oberflächlich durchsuchte. Dabei öffnete er Schränke und Behältnisse, um sich die wertvollen Dinge anzueignen, die das Haus zu bieten hatte. Im Schlafzimmer der Hauseigentümerin (40) schaute er in die auf der Kommode stehenden Schmuckschatullen und –behältnisse und entnahm den derzeit nicht näher im Wert bezifferbaren Schmuck. Auch vor dem Kinderzimmer machte der Langfinger nicht Halt. Schließlich flüchtete er unerkannt. Die Polizei ermittelt. (MB)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Schwer verletzt nach Zusammenstoß mit Pkw

Ort: Leipzig, Marienbrunn, Probstheidaer Straße
Zeit: 20.01.2014, gegen 07:30 Uhr

Gestern Morgen kam es in der Probstheidaer Straße zu einem schweren Verkehrsunfall. Hierbei befuhr der 78-jährige Pkw-Fahrer eines roten Suzuki Swift die Willi-Bredel-Straße in nördlicher Richtung, um an der Kreuzung Probstheidaer Straße nach links auf diese einzubiegen. Dabei übersah er eine 73-jährige Fußgängerin, welche gerade an dieser Stelle die Probstheidaer Straße überqueren wollte. Die ältere Dame wurde auf die Motorhaube geschleudert und prallte hart auf dem Asphalt auf. Zwei unbeteiligte Ersthelferinnen (19 und 27 Jahre alt) begaben sich sofort zur Unfallstelle und leisteten der 73-Jährigen Erste Hilfe, bis ein Rettungswagen vor Ort eintraf. Die Fußgängerin wurde sofort medizinisch notversorgt, sodass die Polizei auch nicht mit ihr sprechen konnte. Nach Angaben einer der Helferinnen habe sich die Verletzte vermutlich beide Arme gebrochen. Die Probstheidaer Straße war von der Zwickauer Straße bis zur Kreuzung Frau-Holle-Weg für die Dauer der polizeilichen Unfallaufnahme (bis etwa 09:30 Uhr) komplett gesperrt. (KG)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: