Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 21.01.2014

Polizei

Autobahnpolizeirevier Bautzen

Das falsche Kabel erwischt

BAB 4, Neißebrücke

19.01.2014 – 20.01.2014

In der Nacht zu Montag sind Kabeldiebe an der Autobahnbrücke über die Neiße wählerisch gewesen. Die Unbekannten kappten eine etwa 50 Meter lange Leitung, wohl in der Erwartung, dass es sich um eine Kupferleitung handeln würde. Die Täter hatten sich jedoch ein Glasfaserkabel ausgesucht, welches der Verkehrszählung diente. Ohne Beute zogen die Diebe wieder ab, hinterließen aber Schaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der Ermittlungsdienst des Autobahnpolizeireviers hat die Untersuchungen aufgenommen. (tk)

Fußgänger auf der Autobahn

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-West

21.01.2014, 03:00 Uhr

Ein 67-Jähriger hat sich am frühen Dienstagmorgen einen lebensgefährlichen Pfad für einen Sparziergang ausgesucht. Der Obdachlose lief auf dem Standstreifen der Autobahn. Er war in der Dunkelheit kaum zu erkennen. Nicht auszudenken, was passiert wäre, wenn ein auf der glatten Straße rutschendes Fahrzeug den Senior erfasst hätte. Eine Streife des Autobahnpolizeireviers sammelte den 61-Jährigen ein und brachte ihn zu einer Notunterkunft. (tk)

Unfallflucht auf der Autobahn – Zeugen gesucht

BAB 4, Görlitz – Dresden, Anschlussstelle Ohorn, km 24,000

11.01.2014, gegen 09:20 Uhr

Bereits am Samstag, den 11. Januar 2014, hat sich auf der BAB 4 ein Verkehrsunfall ereignet, zu dem die Polizei nun Zeugen sucht. Ein bislang unbekannter dunkler Pkw mit Anhänger hatte die Absicht, an der Anschlussstelle Ohorn in Richtung Dresden auf die Autobahn aufzufahren und nutzte dazu den Beschleunigungsstreifen. Als der unbekannte Fahrzeugführer von diesem auf die rechte Fahrspur wechselte, missachtete er die Vorfahrt eines bereits dort befindlichen weißen Mercedes Sprinter. Dessen 38-jähriger Fahrer bremste ab und lenkte nach links, um nicht mit dem dunklen Pkw zusammenzustoßen. Dabei kollidierte der Transporter jedoch mit einem silbergrauen Skoda Octavia (Fahrer 61), der auf der linken Fahrspur unterwegs war.

Es entstand Sachschaden von mindestens 2.500 Euro, verletzt wurde zum Glück niemand. Der unfallverursachende Pkw mit Anhänger machte sich jedoch aus dem Staub. Der Verkehrsunfalldienst hat die Ermittlungen wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort übernommen. Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und Angaben zum Unfallverursacher machen können, werden gebeten, sich im Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 367-0) oder jeder anderen Polizeidienststelle zu melden. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

Firmeneinbrüche

Bautzen, Schliebenstraße

10.01.2014 – 20.01.2014, 05:45 Uhr polizeilich bekannt

In den vergangenen zwei Wochen sind Unbekannte in Bautzen in eine Lagerhalle an der Schliebenstraße eingebrochen. Die Täter erbeuteten Kupferteile und verschiedene Werkzeuge im Wert von etwa 2.800 Euro. Ein Verantwortlicher informierte am Montagmorgen die Polizei.

Doberschau-Gaußig, OT Gnaschwitz, Hauptstraße

17.01.2014, 07:23 Uhr – 20.01.2014, 06:50 Uhr

Zwischen Freitag- und Sonntagmorgen sind Unbekannte auch in Gnaschwitz in eine Firma an der Hauptstraße eingebrochen. Dort entwendeten sie verschiedene Werkzeuge sowie Kabel und Metallschrott. Auch sechs Anhängerkupplungen für Traktoren verschwanden. Den Wert der Beute bezifferte ein Verantwortlicher mit ca. 6.600 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Geschwindigkeitsüberwachung

Weigsdorf-Köblitz, Bautzener Straße in Richtung Oppach

20.01.2014, 07:15 Uhr – 12:15 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion hat Montagvormittag die Geschwindigkeit der Vorbeifahrenden in Weigsdorf-Köblitz gemessen. In der Bautzener Straße blitzte es in Richtung Oppach. Die Kontrolleure zogen nach fünf Stunden ein positives Fazit: von 631 gemessenen Fahrzeugen waren lediglich 18 Fahrer deutlich schneller als mit den erlaubten 50 km/h unterwegs. Ein BMW mit Löbauer Kennzeichen durchfuhr mit 83 km/h die Lichtschranke. Für diese Schnellfahrt sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog ein Bußgeld von 80 Euro und einen Punkt in der Flensburger Kartei vor. Die Betroffenen werden in den kommenden Tagen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises Bautzen erhalten. (tk)

Zeugen zu mutmaßlichem Raubüberfall gesucht

Wilthen, Zittauer Straße, Parkplatz Edeka

04.01.2014, gegen 16:25 Uhr

In Wilthen soll am 4. Januar ein 47-Jähriger überfallen worden sein. Seinen Angaben nach haben ihn vier ihm unbekannte Täter gegen 16:25 Uhr auf den Parkplatz des Edeka an der Zittauer Straße zu Boden gebracht und seine Geldbörse mit 100 Euro Bargeld gestohlen. Der Mann wurde leicht verletzt. Weitere Angaben zur Tat konnte er, möglicherweise auch aufgrund seines erheblichen Alkoholisierungsgrades zum Zeitpunkt des Geschehens, nicht machen. Alle bisherigen Untersuchungen der Kriminalpolizei brachten keinerlei heiße Spur. Die Ermittler suchen daher nun Zeugen, die Angaben zum Tathergang oder etwaigen Tätern machen können. Alternativ suchen die Fahnder auch nach Hinweisen, ob sich der 47-Jährige möglicherweise auch ohne Einwirkung Dritter verletzt oder die entsprechende Geldbörse verloren hat. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bautzen auch telefonisch unter 03591 356-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Verunfallt

Großerkmannsdorf, Ringweg/Blumenweg

20.01.2014, 07:45 Uhr

Am Montagmorgen hat sich in Großerkmannsdorf ein Verkehrsunfall ereignet. An der Kreuzung Ringweg und Blumenweg kollidierten ein Ford und ein Volkswagen (Fahrer 41). Verletzt wurde niemand. Der Focus des 37-Jährigen rutschte in einen Gartenzaun. Der Unfallschaden belief sich in Summe auf etwa 7.000 Euro. (tk)

Mit Alkohol am Steuer erwischt

Kamenz, Hohe Straße

21.01.2014, 00:05 Uhr

Ein 28-Jähriger hat am Dienstagmorgen in Kamenz seinen Führerschein aufs Spiel gesetzt. Er hatte Alkohol getrunken und sich trotzdem ans Steuer seines Renault gesetzt. In der Hohe Straße ertappte ihn eine Streife des Reviers. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,92 Promille. Der Mann wird sich gegenüber der Bußgeldstelle des Landkreises rechtfertigen können. Für seinen Verstoß gegen die 0,5-Promille-Regel sieht der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog mindestens ein Bußgeld von 500 Euro vor. Dazu kommen vier Punkte in Flensburg sowie ein einmonatiges Fahrverbot. Im Wiederholungsfall sind die Konsequenzen drastischer. (tk)

Ohne „Fleppen“ am Steuer

Kamenz, Macherstraße bis Neschwitzer Straße

21.01.2014, 00:55 Uhr

…saß am frühen Dienstagmorgen in Kamenz ein Opel-Fahrer. Vermutlich deshalb versuchte der 25-Jährige kurz nach Mitternacht auch, einer Streife der Polizei zu entkommen. Die Beamten hatten ihn in der Macherstraße anhalten und kontrollieren wollen. Doch der Mann gab Gas. Mit hoher Geschwindigkeit fuhr er bis in die Neschwitzer Straße, dort beendete die Streife das Treiben. Da der 25-Jährige nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis war, wird er nun der Staatsanwaltschaft Rede und Antwort stehen müssen. Gegen ihn wird strafrechtlich ermittelt. (tk)

Einbruch in Bürgerhaus

Lohsa, OT Koblenz, Seeweg

20.01.2014, 20:45 Uhr – 22:00 Uhr

Ein unbekannter Einbrecher hatte es Montagabend auf das Koblenzer Bürgerhaus abgesehen. Gewaltsam drang er in das Objekt ein und brach darin mehrere Türen auf. Der Täter durchsuchte die Räumlichkeiten nach Brauchbarem, als Zeugen auf das Geschehen aufmerksam wurden. Ertappt sprang der Mann aus einem Fenster und floh unerkannt in Richtung See. Er war von schlanker sportlicher Gestalt und trug eine hellblaue Hose, eine dunkle Jacke sowie eine helle Mütze. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem Einbrecher blieben ohne Erfolg. Ob er etwas entwendet hat, ist noch nicht bekannt. Es entstand Sachschaden von mehr als 1.000 Euro im Bürgerhaus. Zeugen, die Angaben zu Tat und Täter machen können oder diesen vor bzw. nach der Tat in Koblenz gesehen haben, werden gebeten, sich im Polizeirevier Hoyerswerda (Tel.: 03571 465-0) zu melden. (sh)

Von der Straße abgekommen

Hoyerswerda, OT Schwarzkollm, B 97, Neukollm

20.01.2014, 14:50 Uhr

Ein junger Honda-Fahrer ist Montagnachmittag von der Bundesstraße 97 abgekommen und im Straßengraben gelandet. Der 19-Jährige war aus Richtung Bernsdorf in Richtung Hoyerswerda unterwegs. Womöglich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit verließ sein Pkw etwa einen Kilometer hinter dem Abzweig Neukollm die Fahrbahn nach rechts, streifte einen Baum und kam im Graben zum Stehen. Der Fahrzeugführer blieb dabei zum Glück unverletzt. Es entstand Sachschaden von ca. 700 Euro. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

Achtung, Betrüger – Falscher Polizist am Telefon

Niesky, Gerichtsstraße



20.01.2014, gegen 10:00 Uhr

Ein Telefonbetrüger hat sich Montagvormittag die Zähne an einer Seniorin in Niesky ausgebissen. Der unbekannte Mann rief die 72-Jährige gegen 10:00 Uhr an und stellte sich als Kriminalpolizist aus Frankfurt vor. Er erkundigte sich, ob es auf dem Konto der Dame „Unregelmäßigkeiten“ gab, da ihre Daten bei einer „Maßnahme“ aufgetaucht wären. Als der Anrufer weitere Kontodaten erfragte, wurde die pfiffige Rentnerin stutzig und verlangte nochmals Namen und Dienststelle des angeblichen Beamten. Sofort legte der Betrüger auf, die Frau erstattete daraufhin Anzeige bei der „richtigen“ Polizei. (sh)

Grabplatte gestohlen

Zittau, OT Hirschfelde, Kirchgasse

16.01.2014, 14:00 Uhr – 20.01.2014, 13:00 Uhr

Buntmetalldiebe haben am Wochenende von einem Grab auf dem Hirschfelder Friedhof eine Kupferplatte gestohlen. Den Wert der etwa 240 x 160 cm großen Abdeckung bezifferte ein Angehöriger mit ca. 8.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Hoher Schaden durch Diebe

Herrnhut, OT Rennersdorf, Baustelle Rückhaltebecken

17.01.2014, 12:00 Uhr – 20.01.2014, 07:00 Uhr

In Rennersdorf sind Diebe am Wochenende auf einer Baustelle am Rückhaltebecken am Werk gewesen. Die Unbekannten stahlen einen Kompressor und einen mobilen Lichtmasten. Den Wert der Technik bezifferte ein Verantwortlicher mit etwa 24.000 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Raubüberfall scheitert – Zeugen gesucht

Bad Muskau, Schmelzstraße

20.01.2014, 14:45 Uhr

In Bad Muskau ist Montagnachmittag ein Räuber mit seinem Vorhaben gescheitert. Der Unbekannte hatte um 14:45 Uhr ein Geschäft in der Schmelzstraße überfallen. Er hielt der 61-jährigen Mitarbeiterin wortlos einen pistolenähnlichen Gegenstand entgegen und deutete auf die Kasse. Die Frau schrie den Täter laut an. Das bewegte ihn offenbar zur Aufgabe. Er verließ das Geschäft und entkam unerkannt in Richtung Gehalm. Die Angestellte blieb unverletzt, gestohlen wurde nichts.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 175 cm großen Mann gehandelt haben. Dieser trug nach Angaben der Mitarbeiterin einen dunkelblauen Parka mit Kapuze ohne Fell. Er hatte die Kapuze tief in sein Gesicht gezogen und einen Schal umgebunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen:

  • Wer kann Angaben zu Tat und Täter machen?
  • Wer hat den Mann gesehen oder seine Flucht beobachtet?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Weißwasser auch telefonisch unter 03576 262-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Wildunfall

Rietschen, Görlitzer Straße (B 115)

20.01.2014, gegen 17:05 Uhr

Ein Reh ist Montagabend in Rietschen mit einem Pkw kollidiert. Das Tier lief unvermittelt auf Höhe des Ortsausgangs in Richtung Niesky von links nach rechts über die Fahrbahn. Dabei übersah es offenbar den Renault eines 35-Jährigen, der aus dem Ortszentrum kam. Das Reh stieß in die Fahrertür und lief in den angrenzenden Wald davon. Es hinterließ Sachschaden von etwa 500 Euro. (sh)

Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 21.01.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

13

2

Polizeirevier Görlitz

6

Polizeirevier Zittau-Oberland

13

2

Polizeirevier Kamenz

6

Polizeirevier Hoyerswerda

8

Polizeirevier Weißwasser

2

BAB 4

1

gesamt

49

4

Quelle: PD Görlitz

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: