Polizei Direktion Leipzig: Informationen 20.01.2014 (2)

Polizei07

Stadtgebiet Leipzig

„TomT…“ fort

Ort: 04109 Leipzig, Richard-Wagner-Straße
Zeit: 19.01.2014; 06:30 Uhr – 10:00 Uhr

Alles weg: Navigationsgerät, Skibekleidung und Digitalkamera mit Extra-Objektiv wurden aus einem Audi A4 entwendet. Dazu schlug der unbekannte Langfinger die hintere rechte Scheibe des Fahrzeuges ein und griff sich die Reisetasche mit den Gegenständen im Wert von ca. 1.000 Euro. Diese hatte ein 31-Jähriger erst kurz zuvor beladen, um anschließend seine Reise ins „Winterwunderland“ anzutreten. So endete die Reise, noch bevor sie richtig begonnen hatte auf dem nächsten Polizeirevier zwecks Anzeige. Die Polizei ermittelt. (MB)

Landkreis Leipzig

Einbruch in ein Zweifamilienhaus – Täter ermittelt

Ort: Borna, OT Thräna, Birkrenring
Zeit: 18.01.2014, 21:00 Uhr – 19.01.2014, 08:30 Uhr

Polizeibeamte des Reviers Borna wurden zu einem Einbruch in ein Zweifamilienhaus eines 62-jährigen Geschädigten gerufen. Die Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der zunächst unbekannte Täter versuchte, die Terrassentür des Wintergartens aufzuhebeln. Daran scheiterte er. Daraufhin begab sich der Täter zu einer Nebeneingangstür, über die er in das Haus bzw. die Garage eindrang. In der Garage wurden die vorhandenen Schränke durchsucht. Der Täter bediente sich an alkoholischen Getränken und nahm unter anderen eine Flasche Weinbrand in einer schwarzen Geschenkverpackung mit zwei Gläsern, eine Flasche griechischen Schnaps sowie eine Flasche Whisky mit. Außerdem fehlte noch ein Garagenschlüssel. Bei dieser „Aktion“ hatte der Täter eine Flasche Mandellikör fallengelassen, die zerbrochen auf dem Fußboden lag. Die Polizeibeamten registrierten schnell das Diebesgut und sahen einen möglichen Zusammenhang mit ihren vorhergehenden Einsatz.

Die Polizeibeamten waren zuvor im Asylbewerberwohnheim Thräna. Der Heimleiter zeigte an, dass eine Auseinandersetzung zwischen zwei Asylbewerbern stattgefunden hatte. Der Tatverdächtigte (30), welcher stark alkoholisiert war, schubste den Geschädigten (20) von der Treppe. Der Geschädigte verlor das Gleichgewicht und stürzte die Treppe hinunter. Dabei zog er sich Verletzungen am Fuß zu. In der weiteren Folge entfernte der 30-jährige Tatverdächtige einen Pulverfeuerlöscher von der Wand und entleerte diesen im Treppenhaus und im Keller. Anschließend benutzte er den Feuerlöscher und schlug damit gegen zwei Zimmertüren. Bei den durchgeführten polizeilichen Maßnahmen hatten die Beamten im Zimmer des Tatverdächtigen alkoholische Flaschen stehen sehen, wie jetzt durch den 62- jährigen Geschädigten angegeben. Daraufhin fuhren die Beamten nochmal zurück in das Wohnheim. Im Beisein des Heimleiters sahen sie sich im Zimmer des Tatverdächtigen um und fanden unter dem Bett und im Kühlschrank das Diebesgut. Außerdem lag auf dem Tisch der Schlüssel für die Garagentür. Daraufhin wurde der Tatverdächtige in das Polizeirevier Borna gebracht. Gegenwärtig laufen noch die Ermittlungen zu den vom Tatverdächtigen begangenen Straftaten. (Vo)

Indoor-Plantage

Ort: Regis-Breitingen, Bahnhofstraße
Zeit: 17.01.2014, gegen 10:00 Uhr

Ein Mitarbeiter (56) der Deutschen Bahn kontrollierte am vergangenen Freitag routinemäßig verschiedene Gebäude des Bahngeländes. Hierbei stieß er auf eine unverschlossene Tür, hinter welcher ein „Kleingärtner“ seine illegale Pflanzenzucht betrieb. In dem Raum gediehen mehrere Hanfgewächse, deren Versorgung mittels Zeitschaltuhr gesichert war. Die hierfür benötigte elektrische Energie zapfte der Täter wiederum kostengünstig bei der Deutschen Bahn ab. Alle knapp 30 vorgefundenen Pflanzen „ernteten“ wenig später Polizeibeamte ab, wobei sie die Zeitschaltuhr ab 12:00 Uhr unerwartet unterstützte – der verdunkelte Raum erhellte sich. Nun muss noch geprüft werden, welchen THC-Gehalt die Pflanzen haben. (Loe)

Anonymer Hinweis führt zu Diebeslager

Ort: 04420 Markranstädt, OT Schkeitbar
Zeit: 18.01.2014; 00:20 Uhr

Er sah eine sonntäglich wiederkehrende Sendung im Fernsehen und hörte den Fahndungsaufruf nach drei in Weißenfels gestohlenen Strandbuggys. Daraufhin rief er den Hersteller und Eigentümer (35), dem die je ca. 6.000 Euro teuren Gefährte in der Nacht vom 02. zum 03.01.2014 aus der Firma gestohlen wurden, anonym an. Er hatte eines der kostspieligen Geräte in Markranstädt, OT Schkeitbar gesehen und wollte nun den rechtmäßigen Eigentümer über seine Entdeckung informieren. Unverzüglich begab sich dieser zu dem Grundstück und stellte fest, dass tatsächlich einer der drei Buggys und noch viele andere Geräte, Maschinen, Motorräder, Fahrräder, amtliche Kennzeichen auf dem Grundstück mit kleinem Haus und viel Nebengelass abgestellt waren. Auch fanden sich in dem „Warenlager“ Sachen eines Freundes (23) an, dessen Garage (Hohenmölsen) in der Nacht vom 22. zum 23.12.2013 von Langfingern heimgesucht wurde und die zwei Mopeds, einen Motorradhelm, eine Dieselheizung und einen Autoanhänger stahlen. Die zu dem Grundstück gerufene Polizei stellte unzähliges Diebesgut sicher und machte die Eigentümer des Grundstückes namentlich bekannt. Außerdem trafen sie auch einen 25-Jährigen an, gegen den ein bereits bestehender Haftbefehl in Vollzug gesetzt werden konnte. Jetzt werden die Gegenstände gelistet und den rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet. (MB)

Nicht nur voll besetzt, auch „VOLL“ fahruntüchtig

Ort: 04683 Belgershain; OT Köhra, Grimmaer Straße (S 43)
Zeit: 19.01.2014; 05:32 Uhr



… war am zeitigen Sonntag nach reichlichem Alkoholkonsum ein 23-Jähriger mit seinen Freunden (m: 22; m: 21; w: 17) auf der S 43 unterwegs. In einer Rechtskurve verpasste er das Lenken und fuhr geradewegs in den Straßengraben. Glücklicherweise blieben alle Reisenden unverletzt und kamen mit dem Schrecken davon. Selbst am Clio blieb alles heil. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Trunkenheit im Straßenverkehr. (MB)

Landkreis Nordsachsen

Einfamilienhaus brennt

Ort: Torgau, OT Beckwitz
Zeit: 20.01.2014, gegen 12:00 Uhr

Heute Mittag kam es im Ortsteil Beckwitz aus bisher noch ungeklärter Ursache zum Brand eines Einfamilienhauses. Hier brannte das Wohngebäude, als auch zwei Nebengelasse (Büro und Werkstatt) vollkommen ab. In der Werkstatt befanden sich zwei Traktoren, die ebenfalls den Flammen zum Opfer fielen. Ein auf dem Gelände befindlicher Dieseltank brannte unter der Aufsicht der Feuerwehr kontrolliert ab. Löscharbeiten konnten hierbei nur gezielt erfolgen. Auf dem Grundstück befanden sich außerdem Nutztiere, die durch das Feuer jedoch nicht in Mitleidenschaft gezogen wurden, da sie genug Auslauf besaßen, um sich dem Rauch und den Flammen entziehen zu können. Personen wurden durch den Brand nicht verletzt. Die Hauseigentümerin hatte für etwa eine halbe Stunde das Haus verlassen und als sie wieder kam, sah sie, wie ihr Haus bereits qualmte. Der Schaden wird derzeit auf etwa 350.000 Euro geschätzt. Die Hauseigentümerin und ihr Lebensgefährte können zum Glück bei Freunden unter kommen. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Garagendealer festgenommen

Ort: Oschatz, Am Stadtgut
Zeit: 19.01.2014, gegen 20:30 Uhr

Am gestrigen Abend wurde durch die Polizei in Oschatz ein roter Pkw Peugeot einer Kontrolle unterzogen. Der 30-jährige Fahrer des Wagens machte auf die Beamten den Eindruck, als hätte er Betäubungsmittel konsumiert, was ein später erfolgter Bluttest noch belegen muss. Der 26-jährige Beifahrer des Wagens hatte indes den Rucksack voller Betäubungsmittel. Bei ihm konnten Cannabis, Ecstasy-Pillen, Crystal und liquid Ecstasy festgestellt werden. Durch den diensthabenden Staatsanwalt wurde in der weiteren Folge die Blutentnahme beim 30-jährigen Fahrer, als auch eine Durchsuchung des Pkws angeordnet. Weiterhin ordnete er die Durchsuchung der Garage des 26-Jährigen an, die bei der Polizei bereits als Umschlagplatz für Drogen bekannt ist. Im Pkw konnte ebenfalls Crystal in kleinen Mengen gefunden werden. Während der Durchsuchung der Garage wurden dort markante tschechische Böller ohne BAM-Zeichen festgestellt. Ebenfalls aufgedeckt wurde eine Manipulation des Stromzählers. Gegen den 26-jährigen Tatverdächtigen werden nun Anzeigen wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln, Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz und Betruges gefertigt. (KG)

Sonstiges

Du kommst hier erstens nicht rein und zweitens nicht raus

Ort: Leipzig (Connewitz), Kohrener Straße
Zeit: 18.01.2014, gegen 14:00

Freundliche und pünktlich zahlende Mitbewohner sind nicht einfach zu finden. Die lässt man nicht einfach (um-)ziehen. Um solche kämpft man und notfalls verhindert man einfach den Auszug. Zu diesem Mittel griff ein 25-Jähriger, der seinem ortswechselwilligen Mitbewohner (23) den Zutritt zur Wohnung verwehrte. Jenem saßen allerdings die Kosten des angemieteten Transporters im Nacken, und so rief er letztlich die Polizei. Die beiden Umzugshelfer des Polizeireviers Südost konnten die Situation dann zur Zufriedenheit beider Seiten klären. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: