Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 20.01.2014

Polizei11

Verkehrsunfälle mit vielen Verletzten

Elstra – Gödlau, S 94
19.01.2014, 14:00 Uhr

Die Fahrerin eines Ford befuhr die Staatsstraße 94 von Elstra kommend in Richtung Gödlau. Aus gegenwärtig ungeklärter Ursache verlor sie die Gewalt über ihr Fahrzeug und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Ford überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Die Feuerwehr befreite die 23-jährige aus ihrer misslichen Lage. Sie verletzte sich und musste ambulant behandelt werden. Durch den Verkehrsunfall wurde ein Leitpfosten und ein Regenwassereinlauf beschädigt. Am Ford entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.

Oderwitz – Hainewalde
19.01.2014, 12:45 Uhr

Die Fahrerin eines VW befuhr die Ortsverbindungsstraße Oderwitz nach Hainewalde. An einer Kreuzung (Kälbersträucher) kam es aus ungeklärter Ursache zum Zusammenstoß mit einem Seat, welcher aus Spitzkunnersdorf in Richtung Mittelherwigsdorf unterwegs war. Die 41-jährige Fahrerin des VW blieb unverletzt. Ihr 44-Jähriger Mitfahrer sowie der 39-jährige Fahrer und die Insassen (m/70, w/70, m/9, w/37) des Seat wurden verletzt. Alle konnten das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen. Durch den Unfall war auch ein Verkehrszeichen beschädigt worden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Schuppenbrand

Boxberg, Ortsteil Klitten, Schuberts Berge
19.01.2014, 12:00 Uhr

Feuerwehr und Polizei wurden zu einem Schuppenbrand nach Klitten gerufen. Aus zunächst unbekannter Ursache war das Dach eines Nebengebäudes in Brand geraten. Die Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen. Erste Ermittlungen ergaben, das zwei Kinder (m/8, w/12) ein Sofa in Brand gesetzt hatten und das Feuer auf das Dach des Schuppens übergriff. Dem Eingreifen eines 44- Jährigen, welcher den Notruf betätigte und versuchte das Feuer selber zu löschen, ist es zu verdanken, das nichts Schlimmeres passierte. Personen wurden nicht verletzt. Das Motiv der Kinder ist gegenwärtig unbekannt. Der entstandene Schaden wurde auf ca. 200 Euro geschätzt.



Verkehrsunfall mit knapp 3 Promille, -Schutzengel leisten
ganze Arbeit-

Rammenau, Niederdorfstraße
19.01.2014, 20:15 Uhr

Der Fahrer (33) eines Subaru befuhr die Niederdorfstraße in Rammenau in Richtung Goldbach. In einer Rechtskurve kam er nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug überschlug sich und blieb auf einem angrenzenden Grundstück liegen. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Dass bei diesem Verkehrsunfall die Schutzengel ganze Arbeit leisteten, zeigte sich beim Alkoholtest. Stolze 2,92 Promille zeigte das Gerät an. Nach einer Blutentnahme wurde die Fahrerlaubnis einbehalten. Der Subaru musste durch eine Abschleppfirma geborgen werden. Ein Gesamtschaden von ca. 2.000 Euro war zu verzeichnen.

Quelle: PD Görlitz

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: