Polizei Direktion Leipzig: Informationen 17.01.2014

Polizei22

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Pkw und ein Krad gestohlen

Fall 1

Ort: Leipzig-Südvorstadt, Lößniger Straße/Kohlenstraße
Zeit: 14.01.2014, 12:30 Uhr bis 16.01.2014, 17:45 Uhr

Die Nutzerin (32) eines Pkw Skoda Octavia hatte ihr Fahrzeug ordnungsgemäß abgestellt. Als sie das Auto zwei Tage später nutzen wollte, war es weg.  Ein Unbekannter hatte den schwarzen Pkw mit dem amtlichen Kennzeichen WBAD 528 in seinen Besitz gebracht. Im Fahrzeug befanden sich noch ein hochwertiger Kindersitz, ein neuwertiges Laufrad, ein Kinderfahrradhelm sowie diverse CDs. Der Frau entstand Schaden in Höhe von ca. 14.400 Euro. Sie
setzte die Polizei in Kenntnis.

Fall 2

Ort: Leipzig-Mitte, Ehrensteinstraße
Zeit: 14.01.2014, 21:30 Uhr bis 16.01.2014, 07:30 Uhr

In diesem Zeitraum verschwand ein gesichert abgestellter schwarzer Pkw BMW X6, amtliches Kennzeichen L-HP 9909 (Erstzulassung 10/2013) im Wert von ca. 70.000 Euro. Der Nutzer (51) fand seinen Firmenwagen samt Zulassungsbescheinigung, Personalausweis, Führerschein, mehrerer EC- und Kreditkarten, diverser anderer persönlicher Unterlagen und einer hochwertigen Ledermappe gestern Früh nicht mehr an Ort und Stelle. Er erstattete Anzeige.

Fall 3

Ort: Leipzig-Mitte, Nordstraße
Zeit: 16.01.2014, zwischen 13:30 Uhr und 18:00 Uhr

Der Halter (41) eines grauen Motorrades Yamaha mit dem amtlichen Kennzeichen M-SM 642 hatte sein Fahrzeug ordnungsgemäß gesichert abgestellt. Als Verwandte nach dem Krad schauten, mussten sie gestern Abend das Fehlen feststellten und verständigten die Polizei. Dem Besitzer entstand Schaden in Höhe von etwa 15.000 Euro. Das Landeskriminalamt, Soko Kfz, sowie die Kripo der Polizeidirektion Leipzig haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Mehrere Navigationsgeräte entwendet

1. Fall

Ort: Leipzig-Schleußig, Rochlitzstraße
Zeit: 14.01.2014, 12:00 Uhr – 16.01.2014, 11:00 Uhr

Durch Einschlagen der Seitenscheibe gelangte der unbekannte Täter in den Innenraum eines roten Audi A3. Aus diesem entwendete er das fest eingebaute Navigationssystem. Im Gerät befanden sich noch eine SD Karte mit gespeicherten Audiodateien sowie die Navigations-CD für den deutschsprachigen Raum. Der Diebstahlschaden wird mit etwa 2.600 Euro beziffert.

2. Fall

Ort: Leipzig-Schleußig, Rochlitzstraße
Zeit: 15.01.2014, 19:30 Uhr – 16.01.2014, 08:30 Uhr

Auch die Seitenscheibe eines unweit geparkten VW Passat fand dessen Nutzer eingeschlagen vor. Aus der schwarzen Limousine fehlt ebenfalls das fest verbaute Navigationssystem, dessen Wert mit 4.000 Euro angegeben wurde.

3. Fall

Ort: Leipzig-Schleußig, Oeserstraße
Zeit: 15.01.2014, 19:30 Uhr – 16.01.2014, 08:30 Uhr

Wiederum aus einem Audi – ein gelber A4 – fehlt das 3.000 Euro teure und fest verbaute Navigationssystem. In diesem Fall schlug der Täter die Beifahrerscheibe ein.

4. Fall

Ort: Leipzig-Plagwitz, Erich-Zeigner-Allee
Zeit: 15.01.2014, 20:00 Uhr – 16.01.2014, 08:00 Uhr

Sofern es ein und derselbe Täter war, blieb er seiner Vorgehensweise trotz des Ortswechsels treu. Nach Einschlagen der Seitenscheibe entwendete er das Navigationsgerät eines grauen VW Golf. Der Wert des Gerätes beträgt etwa 3.100 Euro.



5. Fall

Ort: Leipzig (Zentrum-West), Ferdinand-Lassalle-Straße
Zeit: 15.01.2014, 22:00 Uhr – 16.01.2014, 07:20 Uhr

Wiederum 2.800 Euro Stehlschaden resultieren aus dem Diebstahl eines Navigationsgerätes, welches bisher in einem schwarzen VW Passat beheimatet war. In
das Fahrzeug gelangte der Täter ebenfalls durch Einschlagen der Seitenscheibe. Der insgesamt verursachte Sachschaden beziffert sich auf über 3.000 Euro. In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Hinweise zu den Diebstählen geben können, wenden sich bitte an die Kriminalpolizeiinspektion Leipzig, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341)
9664 6666. (Loe)

Herdplatte brannte

Ort: Leipzig-Schönefeld, Volksgartenstraße
Zeit: 16.01.2014, 16:00 Uhr

Hinweisgeber informierten Feuerwehr und Polizei über den Brand einer Erdgeschosswohnung. Aufgrund der Rauchentwicklung hatten sich mehrere Hausbewohner auf die Straße begeben. In dieser Gruppe hielten sich auch die Mieter der betroffenen Wohnung (w, 22 und m, 22) auf. Beide setzten nach ersten Erkenntnissen den Grund des Brandes, indem sie die Wohnung – wenn auch nur kurzzeitig – verließen, nachdem sie auf dem Herd ihr essen zubereitet hatten. Als sie dann wieder eintrafen, hatten bereits ein Hängeschrank und verschiedene Plastikteile Feuer gefangen. Ein mutiger Hausbewohner (28) fasste sich schließlich erst ein Herz und dann diverse Decken. Er löschte den Brand noch vor Eintreffen der Feuerwehr. Somit verhinderte er größeren Schaden. Verletzt wurde zum Glück niemand. Außerdem konnten nach Abzug des Rauchs sämtliche Mieter in ihre Wohnungen zurückkehren. Die beiden Verursacher müssen sich nunmehr wegen fahrlässiger Brandstiftung verantworten. (Loe)

Musiker bestohlen

Ort: Leipzig-Zentrum, Bosestraße
Zeit: 16.01.2014, zwischen 17:10 Uhr und 22:20 Uhr

Bevor er im Gewandhaus probte, hatte ein Musiker seinen Saab in der Nähe geparkt. Als der 38-Jährige danach zu seinem Wagen zurückkehrte und seine Instrumente verladen wollte, bemerkte er die zerstörte Heckscheibe. Entwendet wurde ein Koffer, in welchem sich diverse Werkzeuge, darunter auch Stimmwerkzeuge, befanden. Der Stehlschaden wird derzeit auf ca. 1.000 € geschätzt. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Vom Unfallort geflüchtet …

Ort: Torgau, Kiebitzweg
Zeit: 16.01.2014, gegen 11:30 Uhr

… war eine Fahrradfahrerin. Die Frau kam dem Fahrer (47) eines Pkw Nissan auf dem Kiebitzweg in einer Kurve entgegen. Die Radlerin streifte das Auto auf der linken Seite und beschädigte es. Der Autofahrer stieg aus, sprach sie an. Doch die Frau zeigte ihm gegenüber nur ihr Unverständnis in Bezug auf die Situation, stieg wieder auf ihr Fahrrad und fuhr weiter. Der Nissanfahrer meldete den Schaden bei seiner Versicherung und der Polizei. Nach seinen Angaben ist die Radlerin 50 bis 55 Jahre alt und 1,60 m bis 1,65 m groß. Zum Fahrrad gab er an, dass es hinten und vorn mit einem Korb bestückt war, einen hohen Lenker hat, der Kettenschutz fehlte und dunkel bis schwarz ist.Die Polizei ermittelt wegen unerlaubtem Entfernen vom Unfallort. Wer hat Beobachtungen gemacht, wer kann sachdienliche Hinweise geben? Zeugen melden sich bitte beim Polizeirevier Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756 -100. (Hö)

Neckerei ging ins Auge

Ort: Delitzsch, Beerendorfer Straße
Zeit: 16.01.2014, 19:15 Uhr

Gestern Abend saßen zwei Mädchen (14/15) gegenüber eines Einkaufsmarkts, als ein Junge (15) vorbeikam und begann, die Mädchen zu necken. Ob er sie nun garstig mit Worten ärgerte oder es bei einer scherzhaften Neckerei blieb, ist derzeit nicht bekannt. Für einen weiteren Jungen war es jedenfalls Anlass genug, trotz eines freundlichem „Hallo“ eine Ladung Pfefferspray in das Gesicht des 15-Jährigen zu sprühen. Ein Erwachsener (49) beobachtete das Geschehen und informierte daraufhin die Polizei. Der 15-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden, konnte aber noch am Abend wieder nach Hause. Die Ermittlungen zum Täter laufen. (KG)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Fußgängerin contra Radfahrerin

Ort: Leipzig-Mitte, Paul-List-Straße
Zeit: 16.01.2014, gegen 08.00 Uhr

Eine Fußgängerin (37) übersah offenbar beim Überqueren der Paul-List-Straße eine Fahrradfahrerin (28). Beide stießen zusammen und stürzten. Die 37-Jährige war kurz bewusstlos, zog sich eine Kopfplatzwunde, eine Beule am Hinterkopf und eine Prellung an einem Knie zu. Die 28-Jährige erlitt eine Prellung der Lendenwirbelsäule und hatte ebenfalls eine Kopfplatzwunde. Beide Frauen wurden stationär zur Beobachtung in einer Klinik aufgenommen. Es entstand Schaden in Höhe von 200 Euro. Die Fußgängerin hat sich wegen fahrlässiger Körperverletzung zu verantworten. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: