Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 17.01.2014

Polizei19

Chemnitz

OT Sonnenberg – Navigationssystem aus Tiguan gestohlen

(Ki) Ohne das integrierte Navigationssystem  muss die nächste Zeit ein VW Tiguan-Fahrer auskommen. Der elektronische Wegweiser ist am Donnerstag, zwischen 6.30 Uhr und 17.30 Uhr, bei einem Einbruch in den Pkw gestohlen worden. Das Fahrzeug stand in diesem Zeitraum in der Hainstraße/Jägerstraße. Eine Schadenssumme liegt der Polizei noch nicht vor.
Als gegen 18.30 Uhr die Alarmanlage eines in der Fürstenstraße abgestellten Skoda losging, dachte sich der Autobesitzer nichts weiter dabei. Als er ca. 1 ½ Stunden später nachsah, sah er den Grund für den Alarm. Jemand hatte eine Seitenscheibe eingeschlagen. Gestohlen wurde aus dem Pkw offensichtlich nichts. Der Sachschaden beziffert sich auf rund 4 00 Euro.

OT Hilbersdorf – Verletzt

(As) Als ein Seat Cordoba (Fahrerin: 28) am 16. Januar 2014, gegen 21.50 Uhr, von der Margaretenstraße nach rechts in die Dresdner Straße abbog, stieß er mit einem bevorrechtigten Skoda Octavia (Fahrer: 33) zusammen. Durch die Kollision fuhr der Seat noch gegen einen Ampelmast sowie ein Geländer. Beide Fahrer erlitten leichte Verletzungen.  Der insgesamt entstandene Sachschaden wird mit rund 3 000 Euro angegeben.

Glösa-Draisdorf (Bundesautobahn 4) – Gegen Schild gefahren

(As) Ein 58-Jähriger fuhr mit einem Lkw Mercedes am 16. Januar 2014, gegen 8.15 Uhr, auf der Bundesautobahn 4, als er in Höhe Glösa-Draisdorf mit dem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einem Verkehrszeichen kollidierte. Der Fahrer blieb unverletzt. Zur Absicherung und Bergung wurde durch die Autobahnmeisterei ein Schilderwagen eingesetzt. Die entstandenen Schäden summieren sich insgesamt auf ca. 7 500 Euro.

 

 

 

 

 

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Döbeln

Roßwein – Polizeistandort in neuem Domizil

(SP) Am Mittwoch, den 15. Januar 2014 hat der Polizeistandort Roßwein sein neues Domizil in der zweiten Etage eines Bürohauses in der Döbelner Straße 44 bezogen.

Der Polizeistandort ist nun unter der Telefonnummer 034322 46769 erreichbar. Die Sprechstunden sind jeweils dienstags, in der Zeit von 9 Uhr bis 12 Uhr, und donnerstags, von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr.

Pressevertreter haben in Absprache mit der Pressestelle der Polizeidirektion Chemnitz, die Möglichkeit einer Besichtigung der Räume in der fünften Kalenderwoche.

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Auffahrunfall

(Fi) Die 45-jährige Fahrerin eines Seat Toledo musste am Donnerstag, gegen 18.25 Uhr, auf der Chemnitzer Straße wegen Gegenverkehrs anhalten, bevor sie nach links auf den Parkplatz eines Einkaufsmarktes abbiegen konnte. Ein Honda Civic (Fahrer: 19) fuhr auf den Seat auf, wobei Sachschaden von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Beide Fahrzeugführer blieben unverletzt.

Revierbereich Mittweida

 

Mittweida – Fußgänger schwer verletzt

(Fi) Offenbar ohne auf den Fahrverkehr zu achten überquerte am Donnerstag, gegen 17 Uhr, ein 76-jähriger Fußgänger in Höhe Haus-Nr. 29 die Bahnhofstraße. Er wurde von einem vorbeifahrenden VW Passat (Fahrer: 60) erfasst und schwer verletzt. Der VW-Fahrer blieb unverletzt. An seinem Pkw entstand Sachschaden von ca. 1 000 Euro.

Lichtenau – Fahrzeugheck kollidierte mit Gegenverkehr

(Fi) Beim Durchfahren einer Rechtskurve auf der Chemnitztalstraße im Ortsteil Auerswalde geriet am Donnerstag, gegen 17.30 Uhr, ein Pkw Seat (Fahrer: 18) mit dem Fahrzeugheck auf die Gegenfahrbahn. Dort kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Pkw Ford (Fahrer: 30). Beide Fahrer blieben unverletzt. Auf insgesamt ca. 6 000 Euro beziffert sich der Sachschaden an den Pkw.

Revierbereich Rochlitz

 

Seelitz/OT Biesern – Mit Leitplanke kollidiert

(Fi) Die Fahrerin (62) eines Pkw Mazda war am Donnerstag, gegen 15 Uhr, auf der Bundesstraße 107 von Rochlitz in Richtung Wiederau unterwegs. In einer Linkskurve, ca. 400 Meter vor dem Ortseingang Biesern, kam der Pkw nach rechts von der Straße ab und kollidierte mit der Leitplanke. Die Fahrerin blieb unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 6 000 Euro.

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg



Annaberg-Buchholz – Büro durchwühlt

(SP) Am Donnerstagmorgen, gegen 8.30 Uhr, wurde bei der Polizei bekannt, dass unbekannte Täter in einer Firma in der Gartenstraße zugange waren. Sie gelangten durch ein Fenster ins Innere des Gebäudes und durchwühlten ein Büro. Die Einbrecher fanden und entwendeten eine Kassette mit ein paar hundert Euro Bargeld, Geldkarten, SIM-Karten sowie mehrere Ersatzschlüssel. Die Diebe hinterließen Sachschaden in Höhe von rund 600 Euro. Angaben über den Wert des Diebesgutes liegen der Polizei derzeit noch nicht vor.

Revierbereich Annaberg/Revierbereich Aue

 

Bärenstein – Anhängerdiebe nach Bürgerhinweis gestellt

(He) Ein Autofahrer rief am Donnerstagabend, kurz vor 21 Uhr, die Polizei, weil er in der Ortsdurchfahrt Sehma hinter einem Pkw Fiat mit Doppelachsanhänger herfuhr, der ihm verdächtig vorkam. Das Fahrzeug fuhr ohne Licht, am Anhänger war kein Kennzeichen. Im Rahmen der eingeleiteten Fahndung konnten Beamte der Bundespolizei das Fahrzeug kurz vor dem Ortsteingang Bärenstein stoppen. Die Überprüfung der Polizisten des Polizeireviers Annaberg brachte zutage, dass das Kennzeichen offensichtlich mit Gewalt abgerissen wurde. Der Anhänger hatte bis zum Abend in Raschau in der Rudolf-Harbig-Straße gestanden.Die Eigentümerin hatte den Diebstahl noch nicht bemerkt. Auf dem Anhänger stand die Karosse eines MG-Oldtimers. Das Diebesgut hat einen Wert von rund 2 000 Euro. Der 39-jährige Fahrer des Fiat Fiorino ist nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Fahrzeug waren weiter ein 21- und ein 23-Jähriger. Alle drei Tatverdächtigen befinden sich noch in Polizeigewahrsam. Den Anhänger hat der Eigentümer inzwischen wieder.

 

Revierbereich Aue

Schneeberg/Schwarzenberg – Diebstähle aus  nicht verschlossenen Fahrzeugen

(Ki) Nicht verschlossene Fahrzeugtüren machten sich Diebe am Donnerstagabend zunutze.
In Schneeberg stahl jemand aus einem Imbissfahrzeug, das gegen 20.15 Uhr, auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes in der Kobaltstraße stand, einen Aktenkoffer. Dieser lag auf dem Beifahrersitz. Während der Fahrer (53) mit einem Radwechsel beschäftigt war, nutzte ein Dieb die Gelegenheit und stahl den Aktenkoffer aus dem Führerhaus. In der Tasche befanden sich ein Portmonee mit etwas Bargeld, ein Nokia-Handy sowie Fahrzeugpapiere (Gesamtschaden: ca. 60 Euro).
Ein Zeuge (21) sah drei augenscheinlich junge Männer vom Parkplatz rennen. Einer hatte den schwarzen Aktenkoffer dabei und rannte damit in Richtung Fabrikstraße. Die zwei anderen liefen zur Karlsbader Straße, in Richtung Kirche. Die drei Jugendlichen waren laut Zeugenbeschreibung dunkel gekleidet und trugen jeweils eine Stoffmütze.
In Schwarzenberg in der Eibenstocker Straße oder auch in Schneeberg in der Karlsbader Straße büßte ein Firmenmitarbeiter seinen Rucksack ein. Den hatte er während Auslieferungsfahrten an Kunden in beiden Städten im Bereich der Mittelkonsole im Führerhaus des Lkw MAN abgestellt. Während der 40-Jährige und sein Kollege jeweils mit dem Entladen von Ware beschäftigt waren, muss jemand die Gelegenheit genutzt und aus dem nicht verschlossenen Fahrzeug den Fila-Rucksack mit Autoschlüssel und Zulassung für das Privatfahrzeug des 40-Jährigen, Bekleidung und anderen persönlichen Dingen im Gesamtwert von rund 50 Euro gestohlen haben. Der genaue Tatort ist nicht bekannt.
Möglicherweise gibt es zwischen beiden Diebstählen einen Zusammenhang und es waren ein und dieselben Täter am Werk.

Schlettau – Einbrecher hinterließen hohen Schaden

(He) In der Nacht zum Donnerstag waren Einbrecher in einer Firma in der Bahnhofstraße. Die Täter hebelten eine Schiebetür auf und bauten aus einem Computer eine Festplatte aus. Neben weiterem Computerzubehör nahmen die Diebe auch Süßigkeiten mit. Während das Diebesgut einen Wert von rund 100 Euro ausmacht, beträgt der Sachschaden rund 2 000 Euro.

Auch in einem Geschäft am Markt waren in der Nacht zum Donnerstag unbekannte Diebe. Dort wurde die Eingangstür aufgedrückt und Wurst im Wert von rund 15 Euro gestohlen Der Sachschaden ist auch hier mit rund 2 000 Euro ungleich höher.

Beim Einbruch in Räume einer Firma in der Straße Am Kirchsteig fanden die Täter offensichtlich nichts Brauchbares. Sie brachen jedoch auf der Suche nach Diebesgut mehrere Türen auf und hinterließen so einen Schaden von rund 2 500 Euro.

Johanngeorgenstadt – Alureifen gestohlen

(SP) Am Donnerstag, gegen 13 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass unbekannte Täter in einem Firmencontainer in der Pachthausstraße zugange waren. Sie entwendeten einen Satz Alu-Sommerräder im Wert von rund 1 000 Euro. Der hinterlassene Sachschaden in Höhe von ca. 20 Euro fällt da eher gering aus.

Breitenbrunn – Pferdefuhrwerk kollidierte mit BMW

(Fi) Am Donnerstag, gegen 18.40 Uhr, bog die 17-jährige Lenkerin eines Pferdefuhrwerks im Ortsteil Rittersgrün von der Karlsbader Straße nach links in die Kirchstraße ab.  Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem aus Richtung Tellerhäuser kommenden Pkw BMW (Fahrer: 73). Die 17-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Eine auf dem Kutschbock mitfahrende 15- jährige Jugendliche wurde leicht verletzt. Der BMW-Fahrer kam mit dem Schrecken davon. Auch die Pferde blieben augenscheinlich unverletzt. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 8 000 Euro.

Zschorlau – Unfall beim Linksabbiegen

(Ki) Beim Linksabbiegen von der August-Bebel-Straße in die Dr.-Otto-Nuschke-Straße stieß am Donnerstag, gegen 13 Uhr, eine Opel-Fahrerin (78) mit einem anderen Opel zusammen. Dessen Fahrer (50) wollte von der Dr.-Otto-Nuschke-Straße in die August-Bebel-Straße fahren. Verletzt wurde niemand. An den Pkw hinterließ der Unfall insgesamt rund 7 000 Euro Schaden.

Schwarzenberg – Crash beim Ausparken

(Fi) In der Karlsbader Straße parkte am Donnerstag, gegen 18 Uhr, die Fahrerin (40) eines Pkw Nissan rückwärts aus. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorbeifahrenden Pkw Opel (Fahrerin: 38). Die beiden Frauen blieben unverletzt. An ihren Pkw entstand Sachschaden von insgesamt ca. 7 000 Euro.

 

 

 

Revierbereich Stollberg

 

Neukirchen – Verteilerkasten gerammt

(Fi) Beim Abbiegen in eine Grundstückszufahrt in der Chemnitzer Straße kollidierte am Donnerstag, gegen 16.30 Uhr, ein Ford Transit, mit einem Verteilerkasten der Telekom. Der 43-jährige Ford-Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca.
1 000 Euro. Durch die Kollision mit dem Verteilerkasten wurde die Verbindung einiger umliegender Häuser zur Außenwelt, bezogen auf Telefon, Internet und Fernsehempfang, unterbrochen. Nach hier vorliegenden Informationen sollte der Schaden noch am Donnerstagabend wieder behoben werden.

 

Revierbereich Marienberg

Venusberg – Bierflaschen gestohlen

(As) Zwischen dem 15. Januar 2014, 18 Uhr, und dem 16. Januar 2014, 8.30 Uhr, verschafften sich Unbekannte Zugang zum Gelände eines Getränkemarktes in der Talstraße im Ortsteil Spinnerei. Von dort entwendeten sie insgesamt 171 Bierflaschen (Hasseröder, Mauritius) im Gesamtwert von ca. 100 Euro. Ein Teil des Diebesgutes wurde später etwa 300 Meter vom Tatort entfernt in zwei großen Einkaufstaschen, unter Koniferen versteckt, gefunden.

Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: