Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße hebt Hehlerlager aus

Damenrad Bergamont

Zgorzelec (PL)

09.01.2014 und 14.01.2014

Der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße ist am Dienstag ein weiterer Erfolg gegen den grenzüberschreitenden Fahrraddiebstahl gelungen. In Zgorzelec durchsuchten polnische und sächsische Ermittler zwei Wohnungen. Mehrere in Görlitz gestohlene Fahrräder stellten die Polizisten sicher, zwei 19 und 20 Jahre alte Männer wurden vorläufig festgenommen.

Die Gemeinsame Fahndungsgruppe Neiße war am 9. und 14. Januar gezielt zur Bekämpfung des Fahrraddiebstahls im Einsatz. Zuvor liefen umfangreiche Ermittlungen der Görlitzer und Zgorzelecer Kriminalpolizei. Die Ermittler fanden bei Durchsuchungen sieben Fahrräder, von denen fünf nachweislich im Jahr 2013 in Görlitz gestohlen wurden. Die Räder wurden sichergestellt, zwei 19 und 20 Jahre alten Männer vorläufig festgenommen. Die bereits zuortenbaren Fahrräder wurden und werden ihren Eigentümern baldmöglichst zurückgegeben.



Mountainbike klappbar

Zu einem klappbaren Mountainbike sowie einem Damenrad gibt es derzeit noch keinen Hinweis auf ihre Herkunft. Die Ermittler suchen Zeugen, damit auch diese anzunehmenden Straftaten aufgeklärt werden können. Dabei handelt es sich um ein besonderes schwarzes Mountainbike der Marke Dahon. Es ist faltbar und befand sich in einer Tragetasche. Das zweite Fahrrad ist ein Damenrad der Marke Bergamont, Modell Sponsor Tour. Am Rahmen befindet sich ein Aufkleber vom Biker Shop Görlitz. Die Rahmennummern wurden bereits entfernt.

Die Polizei sucht die noch unbekannten Eigentümer oder andere Zeugen, die Angaben zur Herkunft der schwarzen Fahrräder machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Führungs- und Lagezentrum der Polizeidirektion Görlitz auch telefonisch unter 03581 468-224 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. Die Kriminalpolizei in Zgorzelec führt die weiteren Ermittlungen mit der Gemeinsamen Fahndungsgruppe Neiße weiter. (tk)

Quelle: PD Görlitz






%d Bloggern gefällt das: