Nigerianer mit Joints im Bus erwischt

Polizei07

   Görlitz (ots) – Kurz nach Mitternacht hielten Bundespolizisten an der Autobahnanschlussstelle Görlitz einen in Richtung Bautzen fahrenden polnischen Reisebus an und kontrollierten einen Teil der 42 Passagiere. Unter den Passagieren befand sich auch ein Nigerianer, dessen Personalien im Zusammenhang mit Betäubungsmitteln in den polizeilichen Unterlagen auftauchten. Der 35-Jährige wurde daraufhin gebeten, den Beamten den Inhalt seiner Hosen- und Jackentaschen zu zeigen. Zum Vorschein kam schließlich ein Schmuckkästchen, in dem der Afrikaner drei jeweils sieben Zentimeter lange Joints aufbewahrte.

Die Zigaretten mit der besonderen Mischung wurden sichergestellt. Der bei Nürnberg wohnende Lagerarbeiter wurde wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz angezeigt, anschließend reiste er weiter.

Quelle: Bundespolizei



 

 






%d Bloggern gefällt das: