Polizei Direktion Leipzig: Informationen 15.01.2014 (2)

Polizei09

Stadtgebiet Leipzig

Einbruch in Wohnung

Ort. Leipzig, OT Plagwitz, Schmiedestraße
Zeit: 15.01.2014, gegen 02:20 Uhr

Die 26-jährige Mieterin einer Wohnung wurde in der Nacht wach und hörte Geräusche im Flur. Sie verhielt sich absolut still und sah auch, dass der oder die Täter vermutlich mit einer Taschenlampe in die Zimmer leuchteten, aber nicht ins Schlafzimmer. Nach wenigen Minuten hörte sie, dass der oder die Täter die Wohnung wieder verließen. Daraufhin begab sich die Mieterin in den Flur und stellte fest, dass folgende Gegenstände entwendet wurden: ein
weißes Rennrad mit auffälligen hellblauen Felgen aus dem Wohnzimmer, ein Tablet PC „LG-Nexus 10Z“; ein schwarzer „Eastpak“ Rucksack, eine schwarze Handtasche „Longchamp“, eine grüne Geldbörse mit verschiedenen Kredit- und EC-Karten sowie ein Autoschlüssel. Die eintreffenden Polizeibeamten führten  die entsprechenden polizeilichen Maßnahmen durch. Dabei mussten sie feststellen, dass die Wohnungstür der Geschädigten nicht verschlossen, sondern nur eingeklinkt war. Das erleichterte natürlich dem oder den Täter(n) die „Arbeit“. An dieser Stelle weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass Eigentum auch verpflichtet und die Bürgerinnen und Bürger es den Dieben nicht so leicht machen sollten. Tipps und Tricks finden sie im Internet der Polizeidirektion Leipzig unter dem Link „Prävention“, Polizeiliche Beratungsstelle (Vorbeugung von Wohnungseinbrüchen). (Vo)

Landkreis Leipzig

Eine etwas andere Ruhestörung

Ort: 04523 Pegau, Stöntzscher Straße
Zeit: 13.01.2014; 17:00 Uhr – 14.01.2014, 07:15 Uhr

Im Zuge seiner Tätigkeit entdeckte ein Angestellter das offen stehende Haupttor des Friedhofes. Das sichernde Vorhängeschloss fehlte gänzlich. Am Nebengelass bestätigte sich die böse Vorahnung des 47-Jährigen. Er fand mehrere Garagen und Schuppen aufgebrochen vor. Jetzt fehlen benzinbetriebene Geräte im Wert von etwa 500 Euro und eine niedrige Summe Bargeld aus dem Aufenthaltsraum. (Loe)

Wegen gefährlichen Eingriffs …

Ort: Bundesstraße 2, Richtung Leipzig, Elsteraue
Zeit: 15.01.2014, 00:40 Uhr

… in den Straßenverkehr hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Der Fahrer (42) eines Pkw Mercedes war gemeinsam mit zwei Insassen (w.; m.) in Richtung Leipzig unterwegs. In Höhe Ortslage Bornitz fuhr plötzlich ein anderer Pkw schnell sehr dicht zu ihm auf. Etwa 100 Meter vor dem Ortsausgangsschild überholte ihn der Fahrer eines Pkw BMW X6 und warf eine Apfelsine gegen die Fahrertür des Mercedes. Jetzt rief die Beifahrerin die Polizei und teilte das amtliche Kennzeichen des BMW mit. Im nächsten Ort – Reuden – bemerkte der Mercedesfahrer, dass der BMW quer über der Straße stand, und er fuhr jetzt ganz langsam. Plötzlich drehte der BMW und fuhr dem Mercedes mit Vollgas entgegen. Dieser konnte ausweichen und hielt an. Der andere Pkw raste weiter, rammte fast ein abgestelltes Fahrzeug. Danach drehte er wieder und fuhr wieder hinter dem Mercedes her, dessen Fahrer jetzt zwischen beiden Fahrspuren fuhr. Der BMW drängelte und fuhr mit Aufblendlicht dicht hinterher. In Zwenkau nach einer Ampel blieb der 42-Jährige abrupt stehen, was der andere Fahrer erst wenig später bemerkte. Nun stellte dieser sein Auto wieder quer über die Straße. Der Mercedesfahrer wählte nun einen anderen Weg und blieb dann auf einem Tankstellengelände stehen. Der Verkehrsrowdy, dessen Motiv seiner Handlung noch nicht bekannt ist, fuhr danach auf der B 2 in Richtung Leipzig weiter. Die Ermittlungen dazu dauern an. (Hö)

Landkreis Nordsachsen

Zwei Diebe im Baumarkt

Ort: Oschatz, Venissieuxer Straße
Zeit: 14.01.2014, gegen 11:45 Uhr

Zwei Männer waren gestern Nachmittag in einem Baumarkt. Dort luden sie mehrere Verbundplatten in einen Einkaufswagen. Auch zwei Strommessgeräte fanden ihren Platz im Wagen, allerdings raffiniert versteckt zwischen den Platten, denn die Kunden hatten nicht vor, die Geräte zu bezahlen. An der Kasse entrichteten sie den Preis für die Verbundplatten. Die Strommessgeräte sah der Kassierer jedoch nicht. Allerdings hatten die Männer ihre Rechnung ohne den Ladendetektiv gemacht. Dieser sprach beide nach Passieren des Kassenbereiches auf den Diebstahl hin an. Die Kunden beschimpften den Mitarbeiter, der das Diebesgut wieder an sich nehmen konnte. Danach verließen sie mit einem Transporter das Gelände des Baumarktes. Der Detektiv rief die Polizei. Anhand des amtlichen Kennzeichens konnten die Männer (38, 42) bekannt gemacht werden. Gegen sie wird strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Nach Schlägerei Zeugen gesucht!

Ort: 04874 Belgern, Heinrich-Heine-Straße 21
Zeit: 06.01.2014; zwischen 17:30 Uhr und 18:30 Uhr

Wer konnte Montagabend (06.01.2014) eine Auseinandersetzung zwischen einer Frau (31) und einem Mann (25) beobachten? Beide standen vor dem Wohnblock der Heinrich-Heine-Straße 21 und stritten sich. Schließlich schlug der 25-Jährige mit einer vollen Bierflasche nach der Frau und traf sie am Kopf, die daraufhin stürzte. Am Boden liegend schlug er mehrfach auf die Frau ein. Erst als ihr Freunde zur Hilfe eilten, um Schlimmeres zu verhindern, ließ er von ihr ab.

Ort: 04874 Belgern, Torgauer Straße, Einkaufsmarkt
Zeit: 06.01.2014; zwischen 18:30 Uhr und 19:00 Uhr

Schließlich begaben sich die Frau und ihre Retter (nähere Tatzeiteingrenzung ist nicht möglich) zum Netto-Markt in Belgern. Dort trafen sie sich mit weiteren Personen am Markteingang, Höhe des Fahrradständers. Gemeinsam genossen sie ein „Bierchen“, bis erneut der 25-Jährige mit einem Fahrrad eintraf. Zu dem, was dann weiter geschah, liegen der Polizei noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Deshalb sucht die Polizei dringend Bürger, die Angaben zu den Geschehnissen vor dem Haus der Heinrich-Heine-Straße 21 und am Nettomarkt machen können und bittet diese, sich bei der Kriminalaußenstelle Torgau, Husarenpark 21, 04860 Torgau, Tel. (03421) 756-325 oder sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666 zu melden. (MB)



Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Kranfahrer hebt einen zu viel

Ort: B87, zwischen den Ortslagen Zwethau und Döbrichau
Zeit: 13.01.2014, 6:10 Uhr

Es war noch früh am Morgen (04:30 Uhr), als der Fahrer (56) eines Mobilkrans seine Fahrt antrat. Den Zielort Jessen sollte er jedoch nicht erreichen. Bereits hinter Torgau und entlang eines relativ geradlinigen Straßenabschnitts geriet er auf den unbefestigten Randstreifen. Nicht zuletzt aufgrund des aufgeweichten Bodens scheiterte der Versuch des Gegenlenkens, und das Fahrzeug (33 t zulässige Gesamtmasse) rutschte in den Graben. Für die Zeitdauer der Bergungsmaßnahmen, die sich bis in die späten Nachmittagsstunden hinzogen und für welche zwei weitere Mobilkräne zum Einsatz kamen, musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Der 56-Jährige blieb zwar unverletzt, muss sich jetzt aber wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten – sein Feierabendbier vom Vortag schlug immerhin noch mit 0,82 Promille Atemalkohol zu Buche. (Loe)

Sonstiges

Stadtgebiet Leipzig

Brand in Gaststätte

Ort: Leipzig, Münzgasse
Zeit: 15.01.2014, gegen 08:30 Uhr

Heute Morgen hatte ein Kabelbrand in einem Restaurant für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr vor Ort war es durch einen technischen Defekt der Kabel zu einem Brand unterhalb des Fensterbrettes nahe dem Eingang gekommen. Durch die Hitzeentwicklung des Brandes war das darüber liegende Fenster bereits gesprungen und wurde durch die Feuerwehr dann zwangsweise eingeschlagen, damit das Feuer gelöscht werden konnte. Nach Angaben der Spezialisten bestand und besteht auch weiterhin keine Gefahr für die Anwohner und das Wohnhaus. Da der Eigentümer des Restaurants nicht sofort erreicht werden konnte, wurde ein Glaser durch die Polizei hinzu gerufen, der einen Notverschluss des Fensters vornahm. Angaben zur Höhe des Schadens liegen der Polizei derzeit noch nicht vor. (KG)

Hund überfahren

Ort: Leipzig-Plagwitz, Markranstädter/Zschochersche Straße
Zeit: 14.01.2014, gegen 11:15 Uhr

Ein Leipziger (38) lief mit seinem nicht angeleinten Vierbeiner auf dem Fußweg der Markranstädter Straße. In Höhe des Grundstückes Nr. 2 rannte der Hund, einen anderen seiner Gattung auf der anderen Seite sehend, plötzlich über die Straße. Ein Autofahrer konnte nicht mehr bremsen und erfasste das Tier. Der Hund erlitt tödliche Verletzungen. Am Pkw BMW (Fahrer: 47) entstand Schaden in Höhe von ca. 1.000 Euro. Zu diesem Zeitpunkt fuhr gerade ein Polizeibeamter an der Unfallstelle vorbei und nahm den Unfall auf. Der Hundehalter, er erhielt eine Verwarnung wegen des nicht angeleinten Tieres, kümmerte sich um seinen toten Hund. (Hö)

Auf den Hund gekommen

Ort: Leipzig-Zentrum, Reichsstraße
Zeit: 14.1.2014, 14:45 Uhr

Wer im Kaufrausch durch die Innenstadt hetzt, wer seinen Blick nur architektonischen Besonderheiten widmet oder wer gedankenverloren das Display seines Mobiltelefons betrachtet, riskiert schmerzhafte Erlebnisse. Dafür lieferte gestern Nachmittag ein Zwickauer (55) den Beweis. Er übersah einen Hund, der vor einem Cafe brav auf sein Frauchen (23) wartete. Trotz des breiten Fußweges stolperte der Mann über die Hundeleine, woraufhin der Vierbeiner in dessen linkes Bein biss und eine kleine Wunde verursachte. Die gerufenen Polizeibeamten verwiesen letztlich nur auf den versicherungsrechtlichen Weg, denn entgegen der ersten Auffassung des Stolpernden waren der 23-Jährigen keine strafrechtlich relevanten Vorwürfe zu machen. Die  Hundeleine ließ dem Hund nur etwa einen halben Meter Bewegungsfreiheit und der Vierbeiner war außerdem an einem festen Hindernis angebunden. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 

 






%d Bloggern gefällt das: