Polizei Direktion Görlitz: Informationen der 14.01.2014

Unfall Kopernikusstraße in Zwickau

Noch eine Rechnung offen…

S 127, zwischen Krauschwitz, OT Klein Priebus und Rothenburg/O.L., OT Steinbach

14.01.2014, 03:21 Uhr

Eine gemeinsame Streife der Verbundgruppe von Zoll und Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf hat am Dienstagmorgen bei Klein Priebus einen 27-Jährigen vorläufig festgenommen. Er wurde per Vollstreckungshaftbefehl gesucht und hatte noch eine Rechnung offen.

Die Beamten waren auf der S 127 zwischen Rothenburg und Krauschwitz auf den Kia des Mannes aufmerksam geworden, weil der mit dänischen Kennzeichen unterwegs war. Sie stoppten das Fahrzeug an einer Zufahrt zum Truppenübungsplatz Nochten. Bei der Kontrolle des Fahrers stellte die Streife schnell fest, dass ein Vollstreckungshaftbefehl gegen den 27-Jährigen existierte. Doch damit nicht genug: auch bei der Kontrolle des mitgeführten Anhängers mit litauischem Kennzeichen traten Ungereimtheiten auf. Die Identitätsnummer des Fahrzeugs war herausgeschliffen und übermalt worden. Auch im Kofferraum des Kias wurden die Kontrolleure fündig. Sie entdeckten vier gefüllte Benzinkanister und Utensilien, die zum Diebstahl von Kraftstoff genutzt werden können.

Die Beamten nahmen den Mann vorläufig fest und informierten die Sächsische Landespolizei. Eine Streife des Polizeireviers Weißwasser brachte den 27-Jährigen in die Glasbläserstadt. Dort wird er gegenwärtig vernommen. Die Herkunft des Anhängers und auch des Diesels in den Kanistern ist bislang ungeklärt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Sollte der Ertappte zudem die noch offene Geldstrafe von 400 Euro nicht vor Ort begleichen können, droht ihm eine Ersatzfreiheitsstrafe von 40 Tagen. (tk)

Autobahnpolizeirevier Bautzen

__________________________

Eisplatte fällt auf Auto

BAB 4, Dresden – Görlitz, Anschlussstelle Bautzen-Ost

13.01.2014, 08:10 Uhr

Ein Pkw Mercedes wollte am Montagmorgen die BAB 4 an der Anschlussstelle Bautzen-Ost verlassen. In dem Moment fuhr ein unbekannter Lkw an dem Auto links vorbei und verlor eine Eisplatte von Dach des Anhängers. Die Scholle krachte auf die Motorhaube des Mercedes. Der 53-jährige Fahrer reagierte besonnen und behielt die Kontrolle über das Fahrzeug. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, der Schaden an dem Pkw betrug etwa 500 Euro.

Die Polizei rät Berufskraftfahrern, in der kalten Jahreszeit ihrer Sorgfaltspflicht nachzukommen und die Dächer ihrer Nutzfahrzeuge vor Fahrtantritt von Eis und Schnee zu befreien. Nur so können Verkehrsunfälle durch herabfallende Eisplatten vermieden werden. Neben technischen Möglichkeiten gibt es auch Schneeräumgerüste, an denen die Fahrer kostenlos für die Sicherheit ihrer Fahrzeuge sorgen können. (tk)

Verkehrsunsicheren Sattelzug stillgelegt

Krauschwitz, OT Sagar, Neißebrücke

13.01.2014, 10:00 Uhr

Wenige Meter vor der Neiße war Montagmittag die Reise eines Berufskraftfahrers vorerst beendet. Der 56-Jährige war mit seinem Sattelzug auf der Umgehungsstraße bei Krauschwitz unterwegs, als ihn eine Streife des Verkehrsüberwachungs-dienstes stoppte. Die Polizisten schauten sich den technischen Zustand des mit Holzschnitzeln beladenen Lkw genauer an und stellten erhebliche Sicherheitsmängel fest. Der Hauptrahmen des Aufliegers sowie alle Quertraversen waren bis auf die Hälfte eingerissen. Ein Sachverständiger stufte das Gespann als verkehrsunsicher ein. Die Polizisten untersagten dem Fahrer die Weiterfahrt. Auf den 56-Jährigen und auch den Halter des Sattelzuges kommen Ordnungswidrigkeitenanzeigen zu. (tk)


Rutschige Angelegenheit

Von Ottendorf-Okrilla über BAB 4, Salzenforst bis Sohland an der Spree

13.01.2014, 20:00 Uhr – 14.01.2014, 01:29 Uhr

„Eine schöne Bescherung“ hinterließ Montagabend ein Sattelzug im Landkreis Bautzen, der eine knapp 20 Kilometer lange Ölspur legte. Von der Ladefläche tropfte Frittierfett auf die Fahrbahn. Die Fährte erstreckte sich von Ottendorf-Okrilla über Salzenforst bis nach Sohland an der Spree. Eine Streife der Polizei stoppte den Lkw unweit der Grenze zur Tschechischen Republik. Ein Bergungsunternehmen säuberte bis in den frühen Morgen hinein mit einer speziellen Maschine die Straßen und nahm das alte Speiseöl auf. Auf den Spediteur werden die Kosten der Fahrbahnreinigung zukommen. (tk)

Toilettenanlage durch Böller beschädigt – Zeugenaufruf

Bezug: 1. Medieninformation vom 2. Januar 2014

BAB 4, Görlitz – Dresden, Parkplatz mit WC-Anlage „Rödertal“/Ohorn, km 25,00

31.12.2013, 12:00 Uhr – 01.01.2014, 11:50 Uhr

Wie bereits vermeldet, haben unbekannte Vandalen in der Silvesternacht mehrere Böller in der WC-Anlage „Rödertal“ an der BAB 4 gezündet und die Sanitäreinrichtungen dadurch erheblich beschädigt. Am Tatort wurden Reste ausländischer und in Deutschland nicht zugelassener Feuerwerkskörper aufgefunden. Deren Detonation zerstörte zwei Sanitärbehälter, zwei Toilettenbecken, ein Lüftungsfenster, mehrere Bodenfliesen und ein Türschloss. Abwasserrohverbindungen sowie drei Mülltonnen auf dem Parkplatzgelände wurden ebenso in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden an der PWC-Anlage beläuft sich auf mindestens 4.000 Euro.

In der Silvesternacht bzw. am Neujahrsmorgen haben Unbekannte durch eine ähnliche Vorgehensweise auch eine WC-Anlage im Zuge der BAB 13, Fahrtrichtung Dresden – Berlin, beschädigt. Die Kriminalpolizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen wegen des Verdachts des Herbeiführens einer Sprengstoffexplosion aufgenommen und sucht dringend Zeugen: Wer hat im Tatzeitraum Personen oder Fahrzeuge an den Rastanlagen wahrgenommen, die im Zusammenhang mit den Zerstörungen stehen könnten? Wer kann sonstige sachdienliche Angaben zu Tat und Täter(n) machen? Hinweise nimmt das Autobahnpolizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 367-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Landkreis Bautzen

Polizeireviere Bautzen/Kamenz/Hoyerswerda

____________________________________

Geschwindigkeitsüberwachung mit positivem Fazit

Spittwitz, Bushaltestelle an der S 111

13.01.2014, 14:45 Uhr – 20:45 Uhr

Eine Streife des Verkehrsüberwachungsdienstes der Polizeidirektion warf Montagnachmittag und -abend ein wachsames Auge auf den fließenden Verkehrs auf der S 111 in der Ortslage von Spittwitz. Während der sechsstündigen Geschwindigkeitskontrolle wurden 892 Fahrzeuge gemessen. Nur 31 Fahrer waren deutlich schneller als erlaubt unterwegs, 27 davon mit bis zu 20 km/h.

Der Fahrer eines Skoda Octavia mit Bautzener Kennzeichen hatte es hingegen besonders eilig. Er raste mit 142 km/h bei erlaubten 60 km/h durch die Lichtschranke. Der Mann wird in den kommenden Tagen Post von der Bußgeldstelle des Landkreises erhalten. Er wird sich auf ein dreimonatiges Fahrverbot, mindestens 600 Euro Bußgeld und vier Punkte in der Flensburger Kartei einstellen müssen. (tk)

Fallrohre entwendet

Neukirch/Lausitz, Lindenallee

12.01.2014, 16:00 Uhr – 13.01.2014, 11:15 Uhr

Unbekannte Metalldiebe haben in der Nacht zu Montag von einem Wohn- und Geschäftshaus in Neukirch insgesamt etwa 18 laufende Meter Kupferdachrinne gestohlen. Außerdem hatten sie bereits mehrere Dachrinnenhalterungen aufgebogen. Vielleicht wurden die Täter gestört, so dass sie nicht mehr Fallrohre entwendeten. Der dennoch verursachte Schaden beläuft sich auf mehr als 1.000 Euro. (sh)


Eisplatte von Lkw-Dach beschädigt Ford Focus

Schirgiswalde-Kirschau, OT Kirschau, Bautzener Straße (S 116), Abzweig nach Wilthen

13.01.2014, gegen 10:50 Uhr

Obwohl der Winter in der hiesigen Region noch nicht wie gewohnt Einzug gehalten und sich auf den Straßenverkehr ausgewirkt hat, sollten dennoch alle Fahrzeugführer ihren fahrbaren Untersatz vor Fahrtantritt von Schnee und vor allem Eis befreien. Dass dies ein Lkw-Fahrer Montagmorgen offenbar „versäumt“ hat, bekam ein Ford-Fahrer in Kirschau zu spüren.

Der 73-Jährige war gegen 10:50 Uhr mit seinem grauen Focus auf der Bautzener Straße in Richtung Bautzen unterwegs. In der Rechtskurve am Abzweig nach Wilthen kam ihm aus Richtung Wilthen ein heller Lkw entgegen. Der Lkw bog nach rechts in Richtung Sohland ab und verlor in diesem Moment eine große Eisplatte vom Dach. Diese beschädigte die Front des Pkw (ca. 500 Euro Sachschaden).

Der Pkw-Fahrer und seine Ehefrau auf dem Beifahrersitz kamen mit dem Schrecken davon. Der Unfallverursacher verließ die Unfallstelle unerkannt. Womöglich hatte das Geschehen gar nicht bemerkt. Dennoch ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts der Unfallflucht und sucht dringend Zeugen. Wer war zum Unfallzeitpunkt in Schirgiswalde in/aus Richtung Bautzen unterwegs und kann Angaben zum Lkw machen? Wer fuhr hinter dem Ford und hat das Geschehen beobachtet? Hinweise zum Sachverhalt und Unfallverursacher nimmt das Polizeirevier Bautzen (Tel.: 03591 356-0) oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (sh)

Fahrrad aus Keller gestohlen

Kamenz, Jesauer Straße

13.01.2014, 13:00 Uhr – 16:00 Uhr

Unbekannte Diebe sind Montagnachmittag in den Keller eines Kamenzer Mehrfamilienhauses eingedrungen. Aus einer Kellerbox stahlen sie ein grünes Herrenrad im Wert von etwa 150 Euro. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (sh)


Abbiegeunfall mit hohem Sachschaden

Pulsnitz, Bischofswerdaer Straße/Ohorner Siedlung

13.01.2014, 10:00 Uhr

Ein 3er BMW und ein VW Golf sind Montagmorgen in Pulsnitz kollidiert. Die BMW-Fahrerin hatte gerade in der Bischofswerdaer Straße angehalten. Sie wollte nach links in ein Grundstück in der Ohorner Siedlung abbiegen, als sich hinter ihr eine 46-Jährige im Golf näherte. Die Golffahrerin setzte an, zu überholen. Die BMW-Fahrerin bog ab. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem ca. 12.000 Euro Sachschaden entstand. Verletzt wurde zum Glück niemand. (sh)

 

Verkehrsunfall beim Abbiegen

Nebelschütz, OT Miltitz, S 100, Abzweig zur S 94

14.01.2014, 07:24 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich bei Miltitz ein Verkehrsunfall ereignet. Am Abzweig der S 100 zur S 94 war ein Audi der sächsischen Staatsregierung mit dem Renault-Kleintransporter eines 51-Jährigen kollidiert. Bei dem Audi A 8 handelte es sich um den Dienstwagen des Sächsischen Ministerpräsidenten. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand, an den Fahrzeugen entstand ein Schaden von etwa 4.000 Euro. (tk)

Handtasche geraubt

 

Hoyerswerda, Virchowstraße

13.01.2014, 17:00 Uhr

 

Am späten Montagnachmittag ist in Hoyerswerda eine 72-Jährige beraubt worden. Ein Unbekannter hatte ihr in der Virchowstraße im Vorbeifahren die Handtasche von der Schulter gerissen. Der Täter war mit einem Fahrrad von hinten an die Seniorin herangefahren. Das Opfer stürzte und verletzte sich schwer an der Schulter. Auch der Mann stürzte, rappelte sich wieder auf und entkam unerkannt in Richtung Bautzener Allee. Die 72-Jährige kam in ein Klinikum. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen.

  • Wer hat den Überfall gesehen?
  • Wer hat den Täter erkannt oder kann ihn beschreiben?
  • Wer hat die Flucht des Mannes beobachtet?
  • Wer kann Angaben zum Aufenthaltsort des Täters machen?

Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Hoyerswerda auch telefonisch unter 03571 465-0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen. (tk)

Lkw kollidiert mit Opel

Hoyerswerda, Südstraße/Bautzener Straße (B 96)

14.01.2014, 08:40 Uhr

Am Dienstagmorgen hat sich auf der B 96 am Ortsausgang von Hoyerswerda ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein Sattelzug war an der abknickenden Vorfahrt Südstraße und Bautzener Straße mit einem Opel Meriva kollidiert. Der ortsunkundige Berufskraftfahrer (m/41) war in die Kreuzung eingefahren, obwohl der Opel nach links abbiegen und der Hauptstraße folgen wollte. Zwei Insassen in dem Auto wurden bei der Kollision verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Notarzt zum Unfallort, die Verletzten wurden mit Rettungswagen in ein Klinikum gebracht. Zur Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die B 96 in Höhe des Bahnübergangs Zeißig bis in die Mittagsstunden voll gesperrt. Der Verkehr wurde über den Schmiedeweg umgeleitet. Die Höhe des Schadens beträgt nach ersten Schätzungen etwa 14.000 Euro. Der Bahnverkehr war nicht beeinträchtigt. (tk)

Drogen und mehr sichergestellt

Hoyerswerda, Röntgenstraße und Albert-Einstein-Straße

13.01.2014, 23:00 Uhr – 14.01.2014, 04:30 Uhr

Ein 32-Jähriger ist in der Nacht zu Dienstag in Hoyerswerda gleich zweimal durch Beamte der Bereitschaftspolizei mit Drogen erwischt worden. Die Polizisten kontrollierten den Mann gegen 23:00 Uhr in der Röntgenstraße und fanden bei ihm geringe Mengen Cannabis, eine Feinwaage, weitere drogentypische Utensilien sowie ein Messer. Die Gegenstände wurden sichergestellt, eine entsprechende Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gefertigt.

Nur gut drei Stunden später (gegen 02:15 Uhr) stellte die Polizeistreife den gleichen jungen Mann in der Albert-Einstein-Straße fest. Eine erneute Kontrolle brachte ein Tütchen mit etwa vier Gramm Crystal zu Tage. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft durchsuchte die Polizei daraufhin die Wohnung des Tatverdächtigen und wurde fündig: neben weiteren Drogenutensilien und zwei Springmessern erfolgte auch die Sicherstellung eines PC-Monitors, der zur Fahndung ausgeschrieben war.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen der Betäubungsmitteldelikte übernommen und prüft auch, wie der Mann in Besitz des Monitors gelangt ist. (sh)

Landkreis Görlitz

Polizeireviere Görlitz/Zittau-Oberland/Weißwasser

________________________________________

Einbruch am Wochenende – Fall 1

Görlitz, OT Tauchritz, Lorenzstraße



10.01.2014, 21:00 Uhr – 13.01.2014, 06:00 Uhr

Im Zuge des vergangenen Wochenendes sind Unbekannte in Tauchritz in eine Firma an der Lorenzstraße eingebrochen. Die Täter hatten es auf Werkzeuge und Maschinen in den Werkhallen abgesehen. Die Höhe des Schadens wurde bislang noch nicht beziffert. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

Einbruch am Wochenende – Fall 2

Hähnichen, Niederspree

10.01.2014, 17:00 Uhr – 13.01.2014, 12:00 Uhr

Auch in Hähnichen waren Unbekannte am vergangenen Wochenende am Werk. Sie waren in das Schloss Niederspree eingebrochen. Dort durchsuchten sie die Räumlichkeiten. Aus einer Geldkassette stahlen sie einen geringen Bargeldbetrag sowie aus dem Keller fünf Flaschen Wein. Der Sachschaden betrug etwa 4.000 Euro, der Wert der Beute nur etwa ein Vierzigstel. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. (tk)

 


Unter Drogen am Steuer

Markersdorf, Am Mühlberg

13.01.2014, 21:30 Uhr

Eine Streife der Bereitschaftspolizei hat Montagabend in Markersdorf einen 27-Jährigen gestoppt, der unter Drogeneinfluss am Steuer eines Pkw Renault saß. Ein Test reagierte positiv auf Amphetamine. Einen Führerschein konnte der junge Mann den Beamten auch nicht vorweisen. Sein Auto musste er stehen lassen, gegen ihn wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. (sh)

 

 

Diesel gestohlen

Löbau, OT Laucha, Am Steinbruch

09.01.2014, 10:00 Uhr – 12.01.2014, 15:15 Uhr

Zwischen Donnerstagvormittag vergangener Woche und Sonntagnachmittag haben Unbekannte in einem Steinbruch bei Löbau knapp 600 Liter Diesel aus abgestellten Maschinen gestohlen. Den Schaden bezifferte der Unternehmer mit etwa 750 Euro. (tk)

Schulkind angefahren

Zittau, OT Schlegel, Dorfstraße

13.01.2014, 06:30 Uhr

Ein noch unbekanntes Auto hat am Montagmorgen auf der Schlegeler Dorfstraße einen 13-Jährigen am Arm erfasst. Der Fahrer des Autos stoppte jedoch nicht und fuhr weiter in Richtung der B 99. Der Junge war in Begleitung einer 15-Jährigen unterwegs. Beide Kinder liefen am rechten Fahrbahnrand. Der Leichtverletzte wurde ambulant behandelt.

Die Polizei wurde erst am Nachmittag über den Sachverhalt informiert. Durch die Kollision wurde auch der rechte Außenspiegel des Fahrzeuges beschädigt. Die aufgefundenen Teile lassen den Schluss zu, dass es sich bei dem beteiligten Auto um einen dunkelgrünen Opel Corsa handeln könnte. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachtes der Unfallflucht übernommen. (tk)

Geschwindigkeitsmessung mit positivem Ergebnis

Olbersdorf, Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße

13.01.2014, 07:15 Uhr – 12:15 Uhr

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland hat am Montagvormittag die Einhaltung der Geschwindigkeit in Olbersdorf kontrolliert. Die Beamten postierten sich innerhalb der Ortschaft auf der Dr.-Rudolf-Friedrichs-Straße. Während der fünfstündigen Kontrolle waren lediglich zwölf Autofahrer zu schnell unterwegs. Ein Autofahrer wurde mit 75 km/h gemessen. Auf ihn werden ein Bußgeld von 80 Euro und ein Punkt in der Flensburger Kartei zukommen. (tk)

 

 

Seniorin ausgeraubt – Zeugen gesucht

Weißwasser, Lutherstraße

11.01.2014, gegen 18:50 Uhr

Eine 70-Jährige ist Samstagabend in Weißwasser ausgeraubt worden. Sie war gegen 18:50 Uhr zu Fuß auf dem schmalen Verbindungsweg zwischen Lutherstraße und Berthold-Brecht-Straße unterwegs. Auf Höhe des dortigen Kindergartens riss ein unbekannter Täter plötzlich von hinten die Handtasche von der Schulter der Seniorin. Die Dame versuchte noch, diese festzuhalten, kam dann aber zu Fall und verletzte sich leicht. Der unbekannte Mann rannte in Richtung Professor-Wagenfeld-Ring davon. Womöglich war er vor und nach der Tat mit einem Fahrrad samt Anhänger unterwegs.

Die Geschädigte beschrieb den Räuber wie folgt:

  • ca. 25 – 30 Jahre alt
  • um die 175 cm groß
  • schlanke Statur, sehr kurze Haare, Dreitagebart
  • bekleidet mit dunkler Jacke und dunkler Hose

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen Raubes übernommen und sucht dringend Zeugen:

  • Wer hat das Geschehen beobachtet und kann Angaben zu Tat und Täter machen?
  • Wer hat einen Mann wie beschrieben, eventuell auch mit Fahrrad und Anhänger, vor oder nach dem Raub in Tatortnähe oder im Stadtgebiet Weißwasser gesehen?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich im Polizeirevier Weißwasser (Tel.: 03576 262-0), oder auch in jeder anderen Polizeidienststelle zu melden (sh)

Wildunfälle

Rietschen, Görlitzer Straße (B 115)/Gartenstraße

13.01.2014, 05:47 Uhr

Ein BMW-Fahrer ist Montagmorgen in Rietschen mit einem Reh kollidiert. Der 27-Jährige war aus Richtung Niesky kommend auf der B 115 unterwegs, als das Tier auf Höhe der Einmündung zur Gartenstraße plötzlich auf die Fahrbahn lief. Das verletzte Reh entfernte sich in ein naheliegendes Waldstück. Am Pkw entstand Sachschaden von etwa 600 Euro.

Weißwasser, B 156, Weißwasser – Boxberg, km 7,028

13.01.2014, 06:43 Uhr

Auch ein Wildschwein hat den Zusammenstoß mit einem Auto am Montagmorgen auf der Bundesstraße zwischen Weißwasser und Boxberg nicht überlebt. Es rannte auf die Fahrbahn, als sich der Opel einer 60-Jährigen näherte. Dessen Fahrerin konnte die Kollision nicht mehr vermeiden. Der schwer verletzte Schwarzkittel wurde am Unfallort durch die hinzu gezogenen Polizisten erlöst. Am Pkw entstand Sachschaden von ca. 800 Euro. (sh)

 

 

 

 

 


Verkehrsunfallgeschehen in der PD Görlitz

Stand: 14.01.2014, 05:00 Uhr

 

VKU

Verletzte

Tote

Polizeirevier Bautzen

8

1

Polizeirevier Görlitz

5

Polizeirevier Zittau-Oberland

7

1

Polizeirevier Kamenz

5

Polizeirevier Hoyerswerda

4

Polizeirevier Weißwasser

3

BAB 4

gesamt

32

2

Quelle: PD Görlitz

 

 

 






%d Bloggern gefällt das: