Polizei Direktion Leipzig: Informationen 13.01.2014 (2)

Polizei09

Stadtgebiet Leipzig

Gut „getankt“

Ort: Leipzig-Gohlis, Menckestraße
Zeit: 11.01.2014, 17:15 Uhr

In Schlängellinien fuhr ein Fahrradfahrer (47) am Samstagnachmittag, als ihn Polizeibeamte anhielten. Der Vortest mit dem Alkomat ergab einen Wert von 2,10 Promille.

Ohne Fahrerlaubnis …

Ort: Leipzig-Eutritzsch, Delitzscher Straße
Zeit: 12.01.2014, gegen 22:00 Uhr

… unterwegs war ein Autofahrer (29). Polizeibeamte stoppten ihn im Rahmen einer Verkehrskontrolle. Sie hegten dann noch den Verdacht, dass der Mann unter Drogeneinfluss gefahren war. Der Drugwipetest reagierte positiv auf Amphetamine/Metamphetamine.

„Blau“ am Steuer …

Ort: Leipzig-Grünau, Straße am See
Zeit: 12.01.2014, 23:00 Uhr

… saß der Fahrer (54) eines Pkw Opel Frontera. Der Mann fuhr mit dem Auto, obwohl er aufgrund Alkoholgenusses nicht mehr sicher in der Lage war. Der Vortest ergab einen Wert von 1,48 Promille.

Mit 1,12 Promille …

Ort: Taucha, Dewitzer Straße/Brauhausstraße
Zeit: 13.01.2014, 02:25 Uhr

… befuhr der Fahrer (27) eines Pkw Toyota Corolla die Leipziger Straße in Richtung Dewitzer Straße. In Höhe Brauhausstraße „geriet“ er in eine Verkehrskontrolle. Da die Beamten Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes wahrnahmen, ließen sie ihn „pusten“ – Ergebnis: 1,12 Promille. Einen Führerschein konnte er nicht vorzeigen. Polizeibeamte haben die Ermittlungen wegen Trunkenheit im Verkehr und in zwei Fällen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis aufgenommen. (Hö)

Eine Verkehrskontrolle und ihre Folgen

Ort: Leipzig, OT Altlindenau, Erich-Köhn-Straße
Zeit: 12.01.2014, gegen 03:25 Uhr

In den frühen Sonntagsmorgenstunden führten zwei Polizeibeamte eine Verkehrskontrolle mit einem Fahrradfahrer durch. Der Fahrradfahrer konnte sich nicht ausweisen. Bei der Überprüfung des Fahrrades stellte sich heraus, dass dieses zur Fahndung stand. Das Fahrrad wurde sichergestellt. Anschließend fuhren die Beamten mit dem Mann zur Feststellung seiner Identität in seine Wohnung. Dort fanden die Beamten noch drei weitere Fahrräder sowie einen Fahrradrahmen. Einen Nachweis, dass die Gegenstände ihm gehören, hatte er nicht vorzuweisen. Außerdem lagen auf dem Tisch mehrere betäubungsmittelähnliche Substanzen, die ebenfalls sichergestellt wurden. Die Identitätsfeststellung verlief dennoch negativ; gültige Dokumente wurden nicht aufgefunden. Nach eigenen Angaben handelte es ich um einen 43-Jährigen, der seinen Personalausweis verloren habe. Das reichte den Beamten natürlich nicht, und der Mann wurde auf das Polizeirevier mitgenommen, um endgültig seine Identität zu klären. Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz wurden eingeleitet. (Vo)

Containerbrand

Ort: 04425 Taucha, Leipziger Straße
Zeit: 12.01.2014; 06:06

Auf dem Weg, an einem Mehrfamilienhaus vorbei, entdeckte ein Taxifahrer (46) brennende Container. Sofort informierte er Feuerwehr und Polizei. Nach Eintreffen begannen die Kameraden der Feuerwehr unverzüglich mit den Löscharbeiten, konnten jedoch nur noch die Überreste zweier Container retten. Vier weitere, zwischen den Müllcontainern stehenden Plastiktonnen und die Hausfassade blieben vor den Flammen verschont. Der Sachschaden ist derzeit noch unbekannt. Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)



Landkreis Leipzig

Verfolgungsfahrt führt zu Hosendieb

Ort: Colditz, OT Koltzschen
Zeit: 12.01.2014, gegen 00:18 Uhr

Während ihrer Streifentätigkeit wollten zwei Polizisten auf der Verbindungsstraße zwischen Erlbach und Koltzschen in der Nacht von Samstag auf Sonntag einen weißen  Peugeot Transporter einer Verkehrskontrolle unterziehen. Als der Fahrer die Polizei hinter sich bemerkte, stoppte er jedoch nicht, sondern trat aufs Gaspedal. Etwa einen Kilometer zog sich die anschließende Verfolgungsjagd im Vollgas hin, bis der Transporter plötzlich die gesamte Fahrzeugbeleuchtung abstellte und wenige Meter später abrupt stehen blieb. Eine Fahrzeugtür öffnete sich, eine dunkel gekleidete Person sprang heraus und rannte im Sprint über eine nahe liegende Wiese davon. Die Polizisten folgten dem Flüchtenden. Aufgrund erstklassiger Ausdauerfähigkeiten konnte er gefasst werden. Ihm war es vollkommen schleierhaft, warum die Polizei auf einmal hinter ihm her war. Auch sei er bloß weggerannt, weil er Angst gehabt hatte und nicht wusste, wer da auf einmal hinter ihm war. Die Polizisten nahmen den 44-Jährigen mit zurück zum Transporter und stellten dort fest, dass sich im Wagen genau genommen 1780 Gründe befanden, warum er weggerannt war. Es stellte sich heraus, dass im Transporter beinahe 100 Kisten mit verpackten, neuen Jeanshosen standen. Die Jeanshosen wiederum wurden bei Chemnitz – Hartmannsdorf – aus einem Schiffscontainer entwendet und waren nun in Koltzschen gelandet. Der 44-Jährige Tatverdächtige indes streitet alles ab und behauptet steif und fest, den Transporter nicht gefahren zu sein. Die Kriminalpolizei hat hierzu nun die Ermittlungen aufgenommen. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Unbeglichen …

Ort: Wurzen, Friedrich-Ebert-Straße
Zeit: 13.01.2014, gegen 03:30 Uhr

… blieb eine Taxirechnung von Leipzig nach Wurzen über 49,10 Euro. Der Taxifahrer (48) beförderte seinen Fahrgast bis zu dessen Ziel. Dort konnte der Mann jedoch nicht bezahlen. Er gab an, aus der Wohnung das Geld zu holen. Er verschwand im Haus, kehrte jedoch nicht zurück. So blieb der Taxifahrer auf seiner Rechnung „sitzen“. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Beamte ermitteln wegen Erschleichen von Leistungen nach StGB § 265a. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Brems- mit Gaspedal verwechselt

Ort: Taucha, Poststraße
Zeit: 12.01.2014, gegen 23:00 Uhr

Der Fahrer (37) eines Pkw VW Polo verwechselte gestern Abend das Brems- mit dem Gaspedal. Er fuhr über eine Bordsteinkante und anschließend gegen die Hauswand eines Mehrfamilienhauses. Der Autofahrer verursachte Schaden in Höhe von ca. 700 Euro. Eine Zeugin (52) hatte die Polizei verständigt. Der 37-Jährige wurde mit 35 Euro verwarnt. (Hö)

Sonstiges

Aus Winterschlaf erwacht

Ort: 04317 Leipzig-Reudnitz, Viktoriastraße
Zeit: 12.1.2014, 23:00 Uhr

Ein 39-Jähriger verabredete sich für gestern Abend mit seiner Freundin. In Vorfreude auf die schönen Stunden entfachte er in seiner Wohnung die Beleuchtung und schuf souverän wirkende Ordnung, indem er schnell noch die Waschmaschine in Betrieb setzte. Im Anschluss suchte er ein schönes Fernsehprogramm heraus und legte sich zur Erholung auf die Couch. Doch die getane Arbeit forderte nun ihren Tribut und der Leipziger fiel in tiefen Schlaf. Hieraus erweckten ihn kein Klingeln und Klopfen. Auch Telefonanrufe der 44-Jährigen drangen nicht in sein Bewusstsein vor. Dies gelang nach Aufbrechen der Tür erst der Feuerwehr. Aber wenigstens entpuppte sich die Sorge der Freundin als unbegründet und aufgeräumt hatte er auch. (Loe)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: