Ukrainer lebte als Grieche in den Niederlanden

Polizei01Görlitz (ots) – In der Nähe der Autobahn wurde bei Kodersdorf gestern Abend ein Ukrainer angehalten. Im Pass des 34-Jährigen stellten die Bundespolizisten ein abgelaufenes griechisches Visum fest. Es folgte zunächst eine Anzeige wegen des Verdachts der unerlaubten Einreise. Später fanden die Beamten noch einen gefälschten griechischen Reisepass bei dem ukrainischen Mann. Nach einer intensiven Prüfung stand fest, dass es sich um eine Fälschung handelte. Der Pass wurde daraufhin sichergestellt, der Verdacht der Urkundenfälschung ebenfalls angezeigt. In der Vernehmung gab der Ukrainer zu Protokoll, das er unter griechischer Identität mehrere Monate in den Niederlanden lebte. Dem falschen Griechen wurde die Abschiebung angedroht, er verlässt nun mit einem Flugzeug die Bundesrepublik.

Quelle: Bundespolizei








%d Bloggern gefällt das: