Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 12.01.2014

Polizei19

Chemnitz

OT Mittelbach – Einbruch in Einfamilienhaus

(Fi) In der Zeit zwischen 14.30 Uhr und 23.45 Uhr brachen Unbekannte am Sonnabend während der Abwesenheit der Besitzer die Terrassentür eines Einfamilienhauses im Rotkehlchenweg auf. Der oder die Täter durchsuchten Schränke und fanden eine Armbanduhr Glashütte Spezimatic aus dem Jahr 1978 im Wert von 500 Euro, mit der sie verschwanden. Ob noch mehr gestohlen wurde, müssen die Besitzer des Hauses noch prüfen. Es entstand Sachschaden von ca. 500 Euro an der aufgebrochenen Tür.

Am Tatort kam ein Fährtenhund zum Einsatz. Diese Maßnahme blieb allerdings ohne Erfolg.

OT Yorckgebiet – Beim Einkauf bestohlen

(Fi) Ein 76-jährige Frau stellte am Sonnabend ihren Korb in den Einkaufswagen, als sie zwischen 11 Uhr und 11.30 Uhr in einem Markt in der Scharnhorststraße die benötigten Waren zusammensuchte. Offenbar hatte sie den Wagen nicht ständig im Blick, sodass Unbekannte zulangen und aus dem Korb die Geldbörse stehlen konnten. In dem Portmonee befanden sich eine geringe Summe Geld und Personalpapiere.
Die Polizei bittet anhand dieses Falles wieder einmal, Wertsachen beim Einkauf in den Taschen der Kleidung zu tragen bzw. Handtaschen am Körper zu tragen. Potenzielle Diebe finden den unbeobachteten Moment, in dem sie in Behältnisse greifen können, die in Einkaufswagen abgelegt sind.

OT Reichenbrand – Vier Verletzte bei Verkehrsunfall

(Fi) Am Sonnabend, gegen 14.50 Uhr, bog der 66-jährige Fahrer eines Pkw Seat von der Neefestraße nach links in die Reichenbrander Straße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem vorfahrtberechtigten Pkw VW
(Fahrerin: 58). Die beiden Fahrzeugführer, die Beifahrerin (62) im Seat und der Beifahrer (63) im VW erlitten bei der Kollision leichte Verletzungen. Auf insgesamt ca. 14.000 Euro wurde der Schaden an den beiden Pkw geschätzt.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Handtasche entrissen/Zeugen gesucht

(Fi) Eine 56-jährige Frau hatte am Sonnabend ihren Pkw auf einem Parkplatz im Gewerbegebiet am Häuersteig, in Höhe der Drogerie Müller abgestellt. Als sie gegen 19.15 Uhr wegfahren wollte und die Fahrertür öffnete, schlug ihr ein Unbekannter die Tür gegen den Körper und entriss der Frau die Handtasche, die sie in der linken Hand trug. Die Frau blieb unverletzt. Mit der schwarzen Tasche verschwanden ein Handy, Personalpapiere, zwei Brillen, Bargeld im unteren einstelligen Bereich und Schlüssel. Der Wert der Beute dürfte insgesamt ca. 200 Euro betragen.

Der Täter war ca. 1,60 m groß, schlank und dunkel gekleidet. Er rannte in Richtung des Möbelhauses davon.

Die Polizei in Freiberg bittet unter Tel. 03731 70-0 um Hinweise zu dem Täter. Wem ist er auf seiner Flucht begegnet? Wer kann ihn näher beschreiben oder gar identifizieren?

Freiberg – Einbrecher wurden offenbar gestört

(Fi) In der Nacht zu Sonntag brachen Unbekannte durch ein Fenster in eine Metallfirma in der Zuger Straße ein. Zirka 200 kg Buntmetall transportierten sie aus dem Gebäude und legten es auf der Ladestraße hinter dem Bahnhof zum Abtransport bereit. Ein Zeuge hatte gegen 0.20 Uhr am Tatort Personen bemerkt, die sich dort zu schaffen machten und rief die Polizei. Als die Beamten eintrafen waren die Einbrecher ohne Beute geflüchtet. Möglicherweise hatten sie den Zeugen ebenfalls bemerkt. Zum Wert des bereitgelegten Diebesgutes und der Höhe des Sachschadens liegen der Polizei noch keine Angaben vor.

Brand-Erbisdorf – „Nur“ Sachschaden

(Fi) Der 64-jährige Fahrer eines Pkw BMW bog am Sonnabend, gegen 10.30 Uhr, von der Wiesenstraße nach links auf die Bundesstraße 101 in Richtung Freiberg ab. Dabei stieß der BMW mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Nissan (Fahrer: 32) zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Auf ca. 5 000 Euro beziffert sich der insgesamt entstandene Sachschaden.

Geringswalde – Fahndung nach Kupferdieben

(Fi) In der Nacht zum Sonnabend verschafften sich zwei Unbekannte nach Aufhebeln eines Fensters Zutritt in das zurzeit leer stehende Wohnhaus Dresdner Straße 66. In dem Haus wurden Kupferrohre demontiert und mitgenommen. Zur Höhe des Sachschadens und zum Wert des Diebesgutes liegen der Polizei noch keine Angaben vor. Zeugen haben am Sonnabendmorgen, gegen 7.45 Uhr, zwei junge Männer beobachtet, als diese das Diebesgut abtransportierten. Einer der beiden führte einen Handwagen, einen sogenannten Rollfix, der mit mindestens zwei blauen Säcken beladen war. Der andere trug einen weißen Malereimer. Beide nahmen den Weg von der Dresdner Straße über die Erich-Zeigner-Straße zum Unteren Zwinger.

Der mit dem Malereimer war schlank, trug eine helle Kapuzenjacke und dunkle Hosen. Er hatte außerdem einen hellen Rucksack dabei.
Der mit dem Handwagen war ebenfalls schlank, einen Kopf größer als sein Komplize und mit einer dunklen Kapuzenjacke und dunklen Hosen bekleidet.
Die Ermittler des Kriminaldienstes Rochlitz bitten unter Tel. 03737 789-0 um Mithilfe bei der Aufklärung der Tat und haben folgende Fragen. Wer hat die beiden jungen Männer auf dem beschriebenen Fluchtweg gesehen, kennt sie oder kann sie näher beschreiben? Wer kennt jemanden, der einen DDR-Handwagen „Rollfix“ besitzt und diesen auch nutzt?

Rochlitz – Alkoholunfall



(Fi) Am Sonnabend, gegen 20.50 Uhr, war der 25-jährige Fahrer eines Pkw VW auf der Bundesstraße 175 von Penig in Richtung Rochlitz unterwegs. Im Ortsteil Breitenborn, ca. 150 Meter nach dem Abzweig Rochlitz, Pappelhöhe, kam der VW in einer Linkskurve nach rechts von der Straße ab, kollidierte mit einem Kurvenspiegel und kam auf dem angrenzenden Feld zum Stehen. Es entstand Sachschaden von ca. 3 500 Euro. Der Fahrer blieb unverletzt. Ein Atemalkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von mehr als zwei Promille. Blutentnahme, Sicherstellung des Führerscheins und eine Anzeige waren die Folge.

Revierbereich Mittweida

Augustusburg – MZ-Fahrer leicht verletzt

(Fi) Am Sonnabend, gegen 12.35 Uhr, befuhr ein 27-Jähriger mit seinem Motorrad MZ ETZ 150 die Straße von Augustusburg in Richtung Hennersdorf. Zirka 1,5 km nach dem Ortsausgang Augustusburg geriet die MZ auf den Randstreifen und kollidierte mit der Leitplanke. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der insgesamt entstandene Sachschaden wurde mit ca. 1 500 Euro veranschlagt.

Augustusburg – Dominoeffekt

(Fi) Der 40-jährige Fahrer eines Pkw Mazda parkte am Sonnabend, gegen 12.40 Uhr, auf dem Parkplatzes eines Einkaufsmarktes in der Marienberger Straße rückwärts ein. Der Mazda stieß dabei gegen ein ordnungsgemäß abgestelltes Motorrad Honda. Das Krad fiel um und gegen einen daneben stehenden VW Tiguan. Auf insgesamt ca. 3 500 Euro wurde der Sachschaden an den drei Fahrzeugen geschätzt.

Erzgebirgskreis

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Raubstraftat/Zeugen gesucht

(Fi) Am Sonntag, gegen 4.45 Uhr, liefen zwei Männer (19, 20) über den „Alten Friedhof“ an der Geyersdorfer Straße. Dort seien ihnen drei Unbekannte entgegengekommen, hätten sie bedroht und Geld gefordert. Der 19-Jährige übergab daraufhin sein Geldbörse, in der sich Personalpapiere, EC-Karte und ein ganz geringer Geldbetrag befanden. Der 20-Jährige übergab seine EC-Karte. Als der 19-Jährige seine Geldbörse zurückforderte, wurde er durch einen der Täter mit einem Messer bedroht. Die drei Täter liefen dann in Richtung der Geyersdorfer Kreuzung davon. Alle drei trugen Strickmützen, waren dunkel gekleidet und zwischen 1,70 m und 1,75 m groß. Sie sprachen deutsch. Die beiden Beraubten blieben unverletzt.

Wem sind die drei Unbekannten im Bereich der Geyersdorfer Straße begegnet? Wer kann diese näher beschreiben? Um Hinweise bittet die Polizei in Annaberg-Buchholz unter Tel. 03733 88-0.

Annaberg-Buchholz – Fußgängerin schwer verletzt

(Fi) Am Sonnabend, gegen 14 Uhr, befuhr eine 21-Jährige mit ihrem VW Golf rückwärts die Zufahrt zum Schottenbergheim in der Turnvater-Jahn-Straße. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einer 75-jährigen Fußgängerin. Die Seniorin wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des VW blieb unverletzt. An ihrem Pkw entstand kein Schaden.

Revierbereich Aue

Bockau – Unfall nach Ausweichmanöver

(Fi) Der 27-jährige Fahrer eines Ford Focus wich am Sonnabend, gegen 18.30 Uhr, auf der Bockauer Talstraße zwischen Aue und Bockau einem über die Fahrbahn wechselnden Reh aus. Dabei kollidierte der Ford mit der Leitplanke. Der Fahrer blieb unverletzt. Die Höhe des Sachschadens beträgt ca. 3 000 Euro. Das Reh verschwand unversehrt im Wald.

Eibenstock – Unfall mit Sachschaden

(Fi) An der Einmündung Muldenhammerstraße/Schneeberger Straße kollidierte am Sonnabend, gegen 9.15 Uhr, ein Pkw Peugeot (Fahrer: 51) mit einem vorfahrtberechtigten Pkw Opel (Fahrerin: 24). Es gab keine Verletzten. Der insgesamt entstandene Sachschaden beträgt ca. 5 500 Euro.

Quelle: PD Chemnitz

 

 






%d Bloggern gefällt das: