Roßwein – Nach schwerer Straftat Tatverdächtigen gestellt

Polizei07

(SP) Am frühen Abend des 9. Januar 2014 begegnete eine 13-Jährige in der Nähe der Uferstraße einem flüchtigen Bekannten. Die beiden unterhielten sich kurz und begaben sich dann gemeinsam in ein Abrisshaus in der Uferstraße. Dort versuchte der Mann offenbar das Mädchen zu missbrauchen, ließ dann aber von ihr ab und flüchtete. Das Opfer lief verletzt nach Hause. Die Eltern riefen sofort den Arzt und die Polizei. Nach einem Hinweis durch einen Nachbarn (35) des Mädchens gelang es den Beamten, den Tatverdächtigen namhaft zu machen. Dieser stellte sich während der laufenden Fahndungsmaßnahmen selbst bei der Polizei.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um einen 30-Jährigen aus den Landkreis Mittelsachsen. Das Amtsgericht Chemnitz hat am 10. Januar 2014 Haftbefehl erlassen.



Quelle: PD Chemnitz / Staatsanwaltschaft Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: