ADAC vergibt sportliche Ausrichtung des deutschen MotoGP-Laufs an ADAC Sachsen

winnerDie ADAC Zentrale in München hat den ADAC Sachsen mit der sportlichen Ausrichtung des eni Motorrad Grand Prix von Deutschland beauftragt. Somit kümmert sich der ADAC Regionalclub um sämtliche sportliche Belange beim einzigen deutschen Motorrad-WM-Lauf. Neben der Gestellung von über 300 Streckenposten unterstützt der ADAC Sachsen die Streckensicherung auch mit Personal im sanitäts- und ärztlichen Betreuungsbereich.

„Der ADAC Sachsen hat im vergangenen Jahr für einen exzellenten und reibungslosen Ablauf in der sportlichen Ausrichtung des WM-Laufs gesorgt. Deshalb haben wir den Regionalclub auch für 2014 mit der sportlichen Ausrichtung beauftragt“, sagt ADAC Sportpräsident Hermann Tomczyk.

„Wir freuen uns, auch im Jahr 2014 die sportliche Ausrichtung des deutschen Motorrad-WM-Laufs zu übernehmen. Bereits in den vergangenen Jahren haben wir mit unseren vielen ehrenamtlichen Helfern, den MotoGP zu einem vollen Erfolg verholfen“, so Klaus Klötzner, Sportleiter des ADAC Sachsen.

Damit bleibt die Organisation des eni Motorrad Grand Prix von Deutschland in bewährten Händen. Neben der sportlichen Ausrichtung durch den ADAC Sachsen wird die SRM Sachsenring Management GmbH wieder als Promoter des Rennens auftreten.



Über den ADAC:
Mit über 18 Millionen Mitgliedern ist der „Allgemeine Deutsche Automobil-Club“ der zweitgrößte Automobilclub der Welt. Als führender Dienstleister trägt der ADAC wesentlich dazu bei, Hilfe, Schutz und Sicherheit in allen Teilbereichen des mobilen Lebens sicherzustellen. Dabei handelt der ADAC nach dem Leitsatz „Das Mitglied steht im Mittelpunkt!“ und überzeugt in erster Linie durch die Kompetenz und Servicebereitschaft seiner Mitarbeiter sowie die Qualität und Fairness seiner Produkte und Dienstleistungen.

Quelle ADAC / Foto: Thomas Kunstmann für Hit-TV.eu






%d Bloggern gefällt das: