Polizei Direktion Leipzig: Informationen 08.01.2014 (2)

Polizei11

Kriminalitätsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Frauen überfallen

1. Fall

Ort: 04275 Leipzig, Richard-Lehmann-Straße
Zeit: 08.01.2014; 00:48 Uhr

Aus dem Hinterhalt schlug der unbekannte Räuber zu, nachdem eine 28- Jährige die Straßenbahn an der Haltestelle der HTWK verlassen hatte und auf der Richard-Lehmann-Straße lief. Der Mann berührte die Frau an der Schulter, so dass diese sich umdrehte. Sofort griff der Unbekannte nach dem braunkaramell- farbenen Jutebeutel, der über ihrer Schulter hing, und zerrte daran. Anschließend hielt er ein Messer vor ihr Gesicht und verlangte die Tasche. Aus Angst ließ die 28-Jährige los, so dass der Räuber ohne weitere Gegenwehr samt der Beute – ein elektronisches Grafikboard, ein Kosmetikbeutel mit Inhalt und ein Skizzenbuch – flüchten konnte.

Sie beschrieb ihn als:
• ca. 30 bis 35 Jahre alt,
• südländischen Typ,
• ca. 175 cm bis 180 cm groß,
• sehr schlanke Gestalt,
• schmales Gesicht mit eingefallenen Wangen,
• kurzes schwarzes krauses Haar,
• er trug eine schwarze Windbreakerjacke mit Bund, hellblaue Jeans mit
starken Auswaschungen, weiße Turnschuhe.
Die 28-Jährige blieb unverletzt. Der Schaden beläuft sich auf etwa 100 Euro.
Jetzt ermittelt die Polizei. (MB)

2. Fall

Ort: 04347Leipzig; Ossietzkystraße/Gorkistraße
Zeit: 08.01.2014; 00:06 Uhr

Fahrzeugschlüssel, Wohnungsschlüssel und Mobiltelefon erbeuteten drei Männer im Alter zwischen 20 und 30 Jahren. Die dunkel gekleideten Männer lauerten einer 32- jährigen Frau an einem unbebauten, verwilderten Grundstück auf und stießen sie zu Boden. Einer der Männer zog sie wieder auf die Füße und forderte währenddessen die Herausgabe von Bargeld. Er hielt die Frau jedoch fest und griff in ihre Jackentasche. Mobiltelefon und Autoschlüssel holte er hervor, um diese einzustecken. Schließlich flüchteten alle drei Männer – nachdem die 32-Jährige mit der Polizei gedroht hatte – auf der Gorkistraße in stadtauswärtige Richtung. Jetzt ermittelt die Polizei wegen Raubes. Die Frau selbst blieb unverletzt. (MB)

Keller in Brand gesetzt

Ort: Leipzig-Zentrum, Hermann-Liebmann-Straße
Zeit: 07.01.2014, gegen 22:35 Uhr

Am gestrigen Tag wurde in der Hermann-Liebmann-Straße in einer Kellerbox eines Mehrfamilienhauses ein Feuer entzündet, wodurch die betroffene Box und die benachbarte vollständig ausbrannten. Hierbei wurden die Abwasser- und Regenleitung weggeschmort, so dass sämtliches Abwasser ungehindert im Keller landete. Das Haus bleibe laut Verwaltung, die sich vor Ort befand, jedoch bewohnbar. Erforderliche Reparaturarbeiten sollen heute in den Morgenstunden begonnen haben. Personen wurden durch den Brand zum Glück nicht verletzt. Der entstandene Sachschaden als auch Hinweise auf den Täter sind der Polizei bisher nicht bekannt. (KG)

Bundeswehr-Pkw mit Pflastersteinen beworfen

Ort: Leipzig-Altlindenau, Demmeringstraße
Zeit: 07.01.2014, gegen 21:00 Uhr

Am gestrigen Abend konnte durch Zeugen beobachtet werden, wie zwei dunkel gekleidete Personen – offensichtlich auch vermummt – Pflastersteine auf einen Pkw der Bundeswehr warfen. Die Frontscheibe des Fahrzeuges bekam einen Sprung und die Scheibe der Fahrertür wurde komplett eingeworfen. Durch die eintreffende Polizei wurden die im Fahrzeug befindlichen Steine sichergestellt. Der Schaden am Fahrzeug wird auf etwa 2000 € geschätzt. (KG)

Zufallsfund nach Hinweis durch Vermieter

Ort: Leipzig-Mockau, Wilhelm-Busch-Straße
Zeit: 06.01.2014, gegen 16:00 Uhr

Bereits am Montag informierte ein Hinweisgeber die Polizei wegen einem suspekten Mietbereich in der Wilhelm-Busch-Straße. Dem Hinweisgeber fiel auf, dass innerhalb der Wohnung eines 23-Jährigen, Drogen und auffällig viel Geld herum lagen. Hierauf kontaktierte er die Polizei und bat diese, sich der Sache anzunehmen. Über die  Staatsanwaltschaft wurde daraufhin noch am selben Tag ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt. In der Wohnung wurden während der Durchsuchung etwa 300g Cannabis, knapp 2.000 € Bargeld in szenetypischer Stückelung, ein Schlagring, ein Teleskopschlagstock und drei Schreckschusspistolen gefunden und sichergestellt. Gegen den 23-Jährigen werden nun Anzeigen wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln und wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz gefertigt. (KG)

Auf frischer Tat gestellt

Ort: Leipzig-Mitte, Schwägrichenstraße
Zeit: 08.01.2014, gegen 00:30 Uhr

Durch einen Zeugen wurden Polizeibeamte heute Nacht über einen Einbruch auf einer Baustelle in Kenntnis gesetzt. Der Mann hatte beobachtet, wie zwei Unbekannte durch Aufhebeln einer Jalousie versuchten, in ein Gebäude einzudringen. Als Beamte wenig später eintrafen, konnten sie einen Täter (25) vorläufig festnehmen. Seinem Komplizen gelang die Flucht. Die Polizisten fanden zwei eingeschlagene Fensterscheiben, einen hochgebogenen Fensterrollladen und eine gesplitterte Fensterscheibe vor. Zudem stellten sie auf dem Baustellengelände einen an der Heckscheibe beschädigten Kleinbagger fest. Die Höhe des Sachschadens wurde auf etwa 1.500 Euro beziffert. Die Ermittlungen laufen. (Hö)

Pkw gestohlen?

Ort: 04103 Leipzig, OT Zentrum-Südost
Zeit: 08.01.2014, 08:03 Uhr – 08:14 Uhr

Am heutigen Tag rief ein besorgter Bürger bei der Polizei an und teilte einem Polizeibeamten mit, dass sein Pkw Skoda nicht mehr an seinem Ort stehe. Überprüfungshandlungen nach dem Pkw im Umfeld verliefen negativ. Eine Anzeige wollte der Geschädigte erstatten. Als der Fahrzeugbesitzer kurze Zeit später erneut bei der Polizei anrief, staunte der Beamte nicht schlecht. Der Fahrzeugbesitzer teilte verlegen mit, dass sein Skoda nie weg war. Er habe vergessen, seinen getätigten Einkauf vom Vortag nach Hause zu fahren. Der Pkw stand die ganze Zeit auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes. (Sto)

Landkreis Nordsachsen



Wegen gefährlichen Eingriffs …

Ort: Löbnitz, Dübener Straße
Zeit: 07.01.2014, gegen 21:30 Uhr

… hat sich jetzt ein 41-Jähriger zu verantworten. Der Mann war zu später Stunde auf die S 12 zwischen Löbnitz und Roitzschjora geradelt, hatte sein Fahrrad abgestellt und sich dann in suizidaler Absicht auf die Straße gelegt. Um eine Kollision zu vermeiden, musste der Fahrer (71) eines Pkw VW Polo eine Gefahrenbremsung einleiten. Er rief die Polizei. Beamte verständigten das Rettungswesen. Der 41-Jährige wurde in ein  Krankenhaus gebracht. Sein Rad stellten die Beamten auf dem Revier Delitzsch sicher. (Hö)

Verkehrsgeschehen

Stadtgebiet Leipzig

Zwei Verletzte nach Unfall

Ort: Leipzig, Miltitzer Straße/Eschenweg
Zeit: 07.01.2014, gegen 09:35 Uhr

Am gestrigen Tag kam es auf der Miltitzer Straße, Ecke Eschenweg, zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei Fahrzeuge beschädigt wurden. Ebenfalls hinzugerufen wurde die Feuerwehr, da bei der Mitteilung an die Polizei gesagt wurde, eines der Fahrzeuge würde brennen. Es stellte sich jedoch heraus, dass der aktivierte Airbag nur gequalmt hatte und dies irrtümlich für Feuer gehalten wurde. Zu dem Unfall kam es, weil der 47-jährige Fahrer eines weißen Pkw Skoda nach links von der Straße „Am Osthang“ auf die Miltitzer Straße einbiegen wollte. Hierbei beachtete er einen von rechts kommenden grauen Skoda nicht, der geradeaus weiter fahren wollte und stieß mit diesem zusammen. Durch die Wucht des Unfalls wurde der graue Skoda gegen den BMW (Fahrerin: 41) geschoben, der auf der Miltitzer Straße, Ecke Eschenweg, verkehrsbedingt gehalten hatte. Es entstand Sachschaden an allen drei Fahrzeugen. Durch den Unfall wurden der 47-Jährige und die 68-jährige Beifahrerin des grauen Skoda leicht verletzt und zur Untersuchung ins nächst gelegene Krankenhaus gebracht. Die Beifahrerin des BMW (51) blieb unverletzt. (KG)

Landkreis Nordsachsen

Fahrzeug nach Unfallflucht gesucht

Ort: Jesewitz, OT Wöllmen, Pehritzscher Straße – am Obsthof
Zeit: 07.01.2014, gegen 11:00 Uhr

Nur etwa 15 Minuten später hatte sich die Fahrerin eines grauen Ford Fiesta im Laden im Obsthof in Wöllmen befunden. In dieser Zeit, zwischen 11:00 Uhr und 11:15 Uhr, geschah auf dem Parkplatz direkt davor ein Unfall. Ein unbekanntes Fahrzeug – laut Zeugenhinweisen der Farbe Blau – fuhr beim Ausparken gegen die linke hintere Tür des Fords und dellte diese komplett ein. Auch die Fahrertür wurde beschädigt. Der oder die Fahrerin entfernten sich dann vom Unfallort, ohne auf die 51-jährige Nutzerin des Ford Fiesta zu warten. Der Schaden am Ford wird auf etwa 4.500 € geschätzt. Das verursachende Fahrzeug muss, nach Angaben der Polizei, Schäden vorn rechts im Bereich des Scheinwerfers haben.
Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, oder Angaben zum verursachenden Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Eilenburg, Dr.-Külz-Ring 17, 04838 Eilenburg, Tel. (03423) 664 -100 zu melden.

Lkw blieb im Wasserrückhaltebecken stecken

Ort: Wermsdorf, Oschatzer Straße
Zeit: 07.01.2014, gegen 22:30 Uhr

Gestern Abend war der Fahrer (44) eines Lkw Crafter auf der Oschatzer Straße in auswärtiger Richtung unterwegs. Kurz hinter dem Ortsausgang fuhr er geradeaus weiter in ein Wasserrückhaltebecken. Dort war der Boden aufgeschüttet worden. Der Lkw blieb stecken. Der Fahrer informierte die Polizei. Auf seinen Wunsch wurde der ADAC informiert und zur Bergung angefordert. Aufgrund des weichen Bodens mussten die Bergungsarbeiten jedoch abgebrochen und heute fortgesetzt werden. Gegen den 44-Jährigen wurde Verwarngeld in Höhe von 35 Euro erhoben. Es entstand ein Schaden von ca. 6.000 Euro. (Hö)

Schwerer Verkehrsunfall in Wurzen

Ort: 04808 Wurzen, Dehnitzer Weg
Zeit: 07.01.2014, 15:23 Uhr

Am gestrigen Tag ereignete sich in Wurzen ein schwerer Verkehrsunfall, bei dem ein 73-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der Radfahrer befuhr den Dehnitzer Weg, als er von einem 85-jährigen VW-Fahrer erfasst wurde. Der Fahrradfahrer fiel auf Grund der Kollision mit seinem Kopf in die Windschutzscheibe des Autos und verletzte sich schwer. Er wurde zur ärztlichen Behandlung in das nächstgelegene Krankenhaus gebracht. Der Unfallhergang bzw. die Unfallursache werden noch ermittelt. Zeugen, die Hinweise zum Unfall geben können, werden gebeten, sich bei jeder Polizeidienststelle oder bei der VPI Leipzig, Schongauerstraße 13, 04328 Leipzig, Tel. (0341) 255-2847 zu melden. (Sto)

Sonstiges

Dringend Zeugen gesucht!

Ort: BAB 14 in Richtung Dresden, Höhe km 7,6
Zeit: 07.01.2014; gegen 06:40 Uhr

Einen roten Auswurfarm der Größe: 1,40 m Länge und 20 cm im Durchmesser verlor ein bisher unbekannter Fahrer auf der BAB 14 in Richtung Dresden, so dass am gestrigen Morgen, gegen 06:40 Uhr, vier Fahrzeuge (ein Lkw 40t, zwei Transporter, ein Pkw) darüberfuhren. Die Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie nicht mehr fahrbereit waren und abgeschleppt werden mussten.

Wer fuhr am gestrigen Morgen auf der BAB 14 i. R. Dresden und könnte den Auswurfarm seines Heckslers verloren haben und/oder vermisst diesen? Wer konnte das Geschehen beobachten? Wer kann Angaben zum Besitzer des Arbeitsgerätes machen? Bitte melden Sie sich bei der Autobahnpolizei Leipzig unter der Telefonnummer: 0341/2552910. (MB)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: