Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 08.01.2014

Polizei11Chemnitz

Zentrum – Tatverdächtige gestellt

(As) Zwei Zeugen (m/25, m/64) informierten am Dienstagabend, gegen 21.20 Uhr, die Polizei über einen Einbruch in ein Bekleidungsgeschäft in der Straße der Nationen. Die Beamten stellten am Ort des Geschehens eine ausgelöste optische Alarmanlage fest. Die Einbrecher waren schon weg. Ein Kleidungsstück an einer Puppe lag vor der Eingangstür und ein Kabel der automatischen Türöffnung hing herunter. Die genannten Zeugen hatten zuvor  beobachtet, wie drei Männer in den Laden eingedrungen waren. Sie konnten die Unbekannten beschreiben und gaben an, dass sie in Richtung Carolastraße davongelaufen seien. Dort konnten die Polizisten kurze Zeit später im Rahmen der Tatortbereichsfahndung drei Männer feststellen, auf die die Personenbeschreibung passte.  Die Tatverdächtigen (26, 28, 30) wurden in ein Polizeirevier gebracht und nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Ermittlungen im Geschäft ergaben, dass der Meldesensor im Wert von ca. 250 Euro heruntergerissen und gestohlen wurde. Nach erstem Überblick wurde keine Kleidung entwendet. Die Ermittlungen in dem Fall dauern an.

OT Schloßchemnitz – Angegriffen/Polizei sucht Zeugen

(As) Als eine 42-Jährige am Dienstag gegen 22.30 Uhr mit ihrem Hund (Golden Retriever) auf dem Fußweg in der Further Straße/Richardstraße spazieren ging, wurde ihr Hund plötzlich von einem vorbeifahrenden Radfahrer getreten. Dieser Unbekannte kehrte um und trat erneut mit dem Fuß gegen den Hund. Die Frau ging dazwischen und hielt den Radler fest. Daraufhin stürzte er, stand wieder auf. Er schlug die 42-Jährige ins Gesicht, hielt sie am Arm fest, stieg auf sein Mountainbike und fuhr los. Erst nach einigen Metern konnte sich die Frau losreißen. Sie wurde leicht verletzt. Der Unbekannte soll zwischen 25 und 30 Jahren alt sein, hatte schwarze, schulterlange Haare und war mit einem tarnfarbenen Basecap, einer Jeansjacke, einer grünen Hose sowie weißen Turnschuhen mit Streifen bekleidet.
Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Körperverletzung und sucht Zeugen. Wer hat am späten Dienstagabend, gegen 22.30 Uhr, das Geschehen auf dem Gehweg in der Further Straße/Richardstraße beobachtet und kann Angaben zum unbekannten Mann machen? Hinweise werden unter Tel. 0371 387-2279 entgegengenommen.

OT Altendorf – Motorroller gestohlen

(As) Aus einer Garage in einem Garagenkomplex in der Beyerstraße haben Unbekannte zwischen dem 1. Dezember 2013 und dem 7. Januar 2014, 15 Uhr, einen Motorroller „Piaggio“ gestohlen. Um sich Zutritt zu verschaffen, brachen sie zuvor das mit einem Fahrradschloss gesicherte Flügeltor auf. Der Wert des gestohlenen Rollers wird mit ca. 500 Euro angegeben. Das beschädigte Fahrradschloss hat einen Wert von ca. 8 Euro.

OT Harthau – Auf Gegenfahrbahn geraten

(Kg) Der 30-jährige Fahrer eines Lkw Iveco mit Anhänger befuhr am Dienstag, gegen 8.25 Uhr, die Bundesstraße 95 aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Chemnitz. Zwischen dem Klaffenbacher Kreuz und der ehem. Bergschänke geriet der Lkw auf die Gegenfahrbahn und streifte einen entgegenkommenden Linienbus MAN. Durch den Anstoß wurden der linke Außenspiegel und die Seitenscheibe des Busses beschädigt und die Busfahrerin (32) leicht verletzt. Ein Pkw Audi (Fahrer: 58), der hinter dem Lkw fuhr, wurde durch herumfliegende Teile beschädigt. Insgesamt entstand bei dem Unfall Sachschaden in Höhe von ca. 5 500 Euro.

OT Bernsdorf – Radfahrer fuhr auf

(Kg) Auf der Dittesstraße bremste am Dienstag, gegen 13.45 Uhr, die 29-jährige Fahrerin eines Pkw VW in Höhe des Pegasuscenters verkehrsbedingt. Ein nachfolgender Radfahrer (25) fuhr auf den bremsenden Pkw auf, wodurch er stürzte und leichte Verletzungen erlitt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 500 Euro.

OT Schloßchemnitz – Unfallbeteiligter und Zeugen gesucht

(Kg) Die 36-jährige Fahrerin eines Pkw Nissan befuhr am 7. Januar 2014, gegen         16.30 Uhr, die Straße der Nationen landwärts. In Höhe des Hausgrundstücks 148 rannte plötzlich ein ca. 14- bis 15-jähriger Junge über die Straße und es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Pkw und dem Fußgänger. Durch den Anstoß stürzte der Junge und erlitt offenbar leichte Verletzungen. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 800 Euro. Es erfolgte eine Verständigung zwischen beiden Unfallbeteiligten, wonach sich beide von der Unfallstelle entfernten. Am Dienstagabend meldete sich die Nissan-Fahrerin bei der Polizei und zeigte den Unfall an. Der Jugendliche bzw. Zeugen des Zusammenstoßes werden gebeten, sich im Rahmen der Unfallermittlungen unter Telefon 0371 387-102 beim Polizeirevier Chemnitz-Nordost zu melden.

Landkreis Mittelsachsen

 

Revierbereich Freiberg

 

Freiberg – Rabiater Ladendieb

(He) In einem Geschäft am Untermarkt ertappte am Dienstagnachmittag, gegen               16 Uhr, ein 51-jähriger Ladendetektiv einen Kunden beim Diebstahl von zwei Jeanshosen im Wert von insgesamt 78 Euro. Als der Wachmann den Ertappten zur Rede stellte, stieß dieser ihn weg und versuchte zu flüchten. Gemeinsam mit einem Angestellten gelang es dem 51-Jährigen, den mutmaßlichen Dieb (20) bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Verletzt wurde niemand. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Der 20-Jährige befindet sich derzeit noch in Polizeigewahrsam.

Oederan/OT Hartha – Rückwärts gegen Seat gefahren

(He) Beim rückwärts Ausparken aus einer Parklücke auf dem Parkplatz Zur Räuberschänke prallte am Dienstag, gegen 17.25 Uhr ein Peugeot 207 (Fahrer: 53) gegen einen abgestellten Seat Alhambra. Verletzt wurde niemand. Die Reparatur der Fahrzeuge wird voraussichtlich jeweils 2 000 Euro kosten.

Niederwiesa – Unfall auf der Dresdner Straße

(He) Beim Anfahren aus einer Parklücke auf der Dresdner Straße stieß am Dienstag, gegen 6.30 Uhr, ein Ford Fiesta (Fahrerin. 39) mit einem vorbeifahrenden Kia Ceed (Fahrer: 25) zusammen. Beide Fahrer blieben unverletzt. Die Reparatur der Fahrzeuge wird voraussichtlich insgesamt rund 4 500 Euro kosten.

Großhartmannsdorf/OT Mittelsaida – Kollision auf Kreuzung

(Kg) Die 55-jährige Fahrerin eines VW-Transporters befuhr am Dienstag, gegen         11.15 Uhr, die Annaberger Straße (B 101) aus Richtung Annaberg-Buchholz in Richtung Freiberg. Der 43-jährige Fahrer eines Lkw MAN war zur selben Zeit auf der Eppendorfer Straße in Richtung B 101 unterwegs. Beim Kreuzen der bevorrechtigten Annaberger Straße in Richtung Röhrenbohrer kollidierte der Lkw mit dem Transporter. Durch den Anstoß überschlug sich der VW, rutschte auf der Seite liegend über die Straße und in den Straßengraben. Bei dem Unfall wurden sowohl die Transporter-Fahrerin als auch ihr Beifahrer (51) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 25.000 Euro.

Freiberg – Vorfahrtsfehler?

(Kg) Von der Humboldtstraße aus kreuzte am Dienstag, gegen 16.10 Uhr, ein Linienbus (Fahrer: 38) die bevorrechtigte Buchstraße und kollidierte dabei mit einem von links kommenden Pkw Rover. Dabei wurden die Fahrerin (30) des Pkw und ein im Rover mitfahrendes Mädchen (1¾) leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 2 000 Euro.

Freiberg – Anstoß beim Wechsel

(Kg) Die Leipziger Straße (B 101) in Richtung Siebenlehn befuhr am Dienstag, gegen 13.55 Uhr, die 56-jährige Fahrerin eines Pkw Citroen. Kurz vor der Einmündung Hainichener Straße wechselte die 56-Jährige vom linken in den rechten Fahrstreifen und stieß dabei seitlich mit einem rechts fahrenden, anderen Pkw Citroen (Fahrerin: 30) zusammen. Beide Frauen blieben bei dem Unfall unverletzt. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 3 000 Euro.

Lunzenau/OT Berthelsdorf – Unfall beim Ausweichen/Zeugen gesucht

(Kg) Die Ortsverbindungsstraße Lunzenau – Berthelsdorf befuhr am 7. Januar 2014, gegen 13.50 Uhr, der 39-jährige Fahrer eines Pkw Fiat 500. Etwa 100 Meter vor dem Ortseingang Berthelsdorf kam ihm auf einer Kuppe im Kurvenbereich ein bisher unbekannter Pkw BMW fahrbahnmittig entgegen. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, bremste der 39-Jährige und lenkte nach rechts. Im weiteren Verlauf kam der Fiat nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß gegen eine Feldauffahrt. Dabei entstand am Fiat mit ca. 5 000 Euro Totalschaden. Eine Berührung mit dem unbekannten BMW gab es nicht. Es werden Zeugen gesucht, die Angaben zum Unfallhergang bzw. zum unbekannten Pkw BMW und dessen Fahrzeugführer machen können. Unter Telefon 03737 789-0 nimmt das Polizeirevier Rochlitz Hinweise entgegen.

Penig – Anstoß beim Ausparken



(Kg) Beim Ausparken auf dem Markt stieß am Dienstag, gegen 9.45 Uhr, ein Pkw Renault (Fahrer: 84) gegen einen parkenden VW-Transporter, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 2 500 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Kind von Pkw erfasst

(Kg) Am Dienstagnachmittag befuhr gegen 16.55 Uhr der 61-jährige Fahrer eines Pkw Opel die Straße des Friedens in Richtung Thielestraße. Kurz nach der Kreuzung Straße des Friedens/Schillerstraße kam es zum Zusammenstoß mit einem die Straße überquerenden, 11-jährigen Mädchen. Das Kind erlitt schwere Verletzungen, der Pkw-Fahrer wurde leicht verletzt. Der entstandene Sachschaden am Pkw beziffert sich auf ca. 1 500 Euro.

Döbeln – Aufgefahren

(Kg) Auf der Bundesstraße 175 fuhr am Dienstag, gegen 13 Uhr, der 57-jährige Fahrer eines Pkw Mercedes in Höhe der Einmündung Zur Muldenterrasse auf einen verkehrsbedingt haltenden Pkw Audi auf. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 8 000 Euro. Der Fahrer (59) des Audi erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen.

Revierbereich Rochlitz

Geringswalde – Auffahrunfall auf der Dresdener Straße

(He) Gegen 9.45 Uhr fuhr am Dienstag ein Chevrolet Cruze auf einen verkehrsbedingt haltenden VW Crafter auf. Der 36-jährige Fahrer des Transporters und der 29-Jährige Chevrolet-Fahrer blieben unverletzt. Die Schäden summieren sich auf rund 3 000 Euro.

 

 

 

Erzgebirgskreis

Revierbereich Stollberg

 

Stollberg – Skoda Octavia verschwunden

(He) Vom Pendlerparkplatz Stollberg-West an der A 72 ist am Dienstag ein Skoda Octavia  verschwunden. Der 28-jährige Besitzer hatte das Auto am Mittag abgestellt. Als er gegen 22.30 Uhr wegfahren wollte, war der Pkw verschwunden. Der Wert des       6 Jahre alten Autos wird auf rund 8 000 Euro geschätzt. Die Polizei hat die Fahndung nach dem Pkw ausgelöst. Die Soko Kfz beim Landeskriminalamt Sachsen hat die Ermittlungen übernommen.

Revierbereich Aue

Johanngeorgenstadt – Aufgefahren

(Kg) Vor dem Bahnübergang auf der Schwarzenberger Straße (S 272) hielt am Dienstag, gegen 13.15 Uhr, der 49-jährige Fahrer eines Pkw Opel verkehrsbedingt an. Der 56-jährige Fahrer eines anderen Pkw Opel fuhr auf den haltenden Pkw auf, wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 5 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Johanngeorgenstadt – Gestreift

(Kg) Von der Eibenstocker Straße nach rechts in die Schulstraße bog am Dienstag, gegen 12.35 Uhr, die 30-jährige Fahrerin eines Pkw Honda ab. Unmittelbar nach der Einmündung streifte der Honda auf der Schulstraße einen entgegenkommenden Pkw Nissan (Fahrer: 55), wobei Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 3 000 Euro entstand. Verletzt wurde niemand.

Revierbereich Marienberg

Gornau – Frontalkollision

(Kg) Im Gewerbegebiet war am Dienstag, gegen 9.50 Uhr, der 19-jährige Fahrer eines Pkw Ford unterwegs. In der Linkskurve in Höhe der Straßenmeisterei kam der Ford nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte frontal mit einem entgegenkommenden Lkw VW (Fahrer: 53). Dabei wurden der Ford-Fahrer, ein weiterer Insasse (16) des Ford sowie der Lkw-Fahrer leicht verletzt. Der an den Fahrzeugen entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 20.000 Euro.

Pfaffroda/OT Hallbach – Zusammenstoß an Ausfahrt

(Kg) Von einem Grundstück auf die Straße An der Biela fuhr am Dienstag, gegen    15.40 Uhr, die 38-jährige Fahrerin eines Pkw Peugeot und kollidierte dabei mit einem vorbeifahrenden Kleinkraftrad. Der Zweiradfahrer (57) wurde bei dem Zusammenstoß schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von insgesamt ca. 1 500 Euro.

Landkreis Zwickau

Meerane (Bundesautobahn 4) – Rückwärtsfahrt

(Kg) Offenbar weil der 81-jährige Fahrer eines Pkw VW die Ausfahrt an der Anschlussstelle Meerane verpasste, fuhr er am Dienstag, gegen 14.10 Uhr, auf dem Standstreifen rückwärts. Dabei kam es zur Kollision mit einem in die Ausfahrt einfahrenden Lkw (Fahrer: 59). Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Der entstandene Sachschaden beziffert sich insgesamt auf ca. 6 500 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz






%d Bloggern gefällt das: