Geldstrafen nicht bezahlt – drei Stunden später in Haft

Polizei01

   Breitenau (ots) – Am 04. Januar 2014 in den Nachtstunden hielten die Fahnder vom Bundespolizeirevier Breitenau einen Österreicher (27

Jahre) in einem international verkehrenden Reisebus an. Der Abgleich der Person im Fahndungsbestand brachte zum Ergebnis, dass der 27-jährige bereits mit zwei nationalen Haftbefehlen gesucht wird. Das Amtsgericht Tiergarten verurteilte den Mann im Jahr 2011 wegen Erschleichen von Leistungen und wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

    Jedoch waren bei der Kosteneinziehungsstelle der Justiz in Berlin die Geldstrafen des Gesuchten nicht eingegangen. Der Österreicher hatte jetzt die Möglichkeit, die Haft abzuwenden. Die noch offenen Beträge in Höhe von 3843,00 Euro brachte er jedoch bei der Bundespolizei nicht auf.

 Seine Einlieferung in die Justizvollzugsanstalt Dresden für die kommenden 150 Tage war die Konsequenz seiner kriminellen Handlungen in Berlin.

Am Wochenende stellten die Fahnder auf der Bundesautobahn 17 unter anderem auch einen 54-jährigen Polen fest. Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde ebenfalls bekannt, dass er mit Haftbefehl durch das Amtsgericht in Dresden gesucht wird.



 Wegen Diebstahlshandlungen in der Vergangenheit drohten dem Mann

120 Tage Ersatzfreiheitsstrafe. Aufgrund fehlender Barmittel in Höhe von 2040,00 Euro, führten die Beamten den Gesuchten seinem Haftantritt zu.

 Quelle: Bundespolizei

 

 






%d Bloggern gefällt das: