Geldstrafe bezahlt, Haftbefehl abgewendet

Polizei01

   Görlitz (ots) – Weil sein Anwalt für ihn die erforderliche Geldstrafe i.H.v. 743,74 Euro bezahlte, öffneten sich für einen polnischen Staatsangehörigen die Türen der Dienststelle wieder. Der 41-Jährige war heute Morgen an der Autobahnanschlussstelle Görlitz festgenommen worden. Nach ihm fahndete die Staatsanwaltschaft München mit einem Haftbefehl. Das Amtsgericht München hatte wegen gefährlicher Körperverletzung die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe gegen den Mann angeordnet.

   In Bad Muskau war es auch ein 41-Jähriger, der festgenommen wurde.

Bundespolizisten überprüften seine Personalien und stellten dabei fest, dass die Staatsanwaltschaft Cottbus einen Haftbefehl auf ihn ausgestellt hatte. Wie sich herausstellte, hatte das Amtsgericht Cottbus in fünf einzelnen Fällen jeweils für einen Tag die Erzwingungshaft angeordnet, weil der Cottbuser die Zahlung von Bußgeldern verweigerte. Die Weigerungshaltung war ihm dann gestern Nachmittag wohl vergangen, er zahlte insgesamt 85,00 Euro und zog weiter.



Quelle: Bundespolizei

 






%d Bloggern gefällt das: