Polizei Direktion Leipzig: Informationen 02.01.2014

Zwei Verletzte bei schwerem Unfall in Zwickau auf der S 293 (MitStadtgebiet Leipzig

Der Knalleffekt

Ort: Leipzig-Grünau, Alte Salzstraße
Zeit: 31.12.2013, gegen 20:10 Uhr

In einer Einraumwohnung in der Alten Salzstraße, in der Gäste zu einer privaten Silvesterfeier geladen gewesen waren, kam es am 31.12.2013, gegen 20:10 Uhr, zu einem unerwarteten und ungewollten „Knalleffekt“. Einer der Gäste entzündete aus bisher unbekanntem Grund einen Böller innerhalb der Wohnung. Dieser ging unterhalb des Fensters „los“ und entzündete dabei weiteres Feuerwerk, welches dort gelagert wurde. Hierbei wurden das Sofa und der Fußboden beschädigt, weiterhin ein Fenster verrußt. Die eingesetzte Feuerwehr konnte den Brand schnell löschen, sodass keine größeren Schäden entstanden. Dem 22-jährigen Wohnungsmieter wurde außerdem der Strom im Wohnzimmer abgestellt, unter der Maßgabe, den Sachverhalt schnellstmöglich der Vermietung mitzuteilen. Personen kamen bei dem Sachverhalt nicht zu Schaden. (KG)

Raub in der Silvesternacht

Ort: Leipzig-Zentrum, Schillerpark
Zeit: 01.01.2014, gegen 01:30 Uhr

Während der Feier zum Neuen Jahr in der Moritzbastei hatte der spätere 22- jährige Geschädigte die Lokalität gegen 01:30 Uhr am 01.01.2014 kurz verlassen. Hierbei war er wenige Meter in den Schillerpark gelaufen, als er von einer unbekannten männlichen Person angesprochen wurde. Der Unbekannte hatte dabei ein Messer mit einer etwa 30 bis 35 cm langen Klinge in der Hand und deutete damit auf den Geschädigten. Zuerst fragte er nach Geld. Als der Geschädigte angab, keines dabei zu haben, verlangte er nach seinem Handy und riss es ihm aus der Hand. Danach rannte der unbekannte Täter im Dunkeln davon. Dieser kann wie folgt beschrieben werden:

• männliche Person
• vermutlich Ausländer (asiatisches Äußeres)
• ca. 40 – 45 Jahre
• ca. 1,65 m groß
• kräftige Gestalt
• unrasiert
• schwarze Mütze
• grauer Mantel (bis zum Oberschenkel)

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden. (KG)

Trotz Fluchtversuch…

Ort: 04357 Leipzig, Mockauer Straße
Zeit: 01.01.2014; 08:55 Uhr

… konnte ein 23-jähriger Fahrzeugdieb durch eine Polizeistreife gestellt werden. Den Mann, der mit dem gestohlenen und zur Fahndung ausgeschriebenen Opel Vectra auf der Mockauer Straße in Richtung Mockauer Post fuhr, wollte eine Polizeistreife anhalten und einer Kontrolle unterziehen. Als der 23-Jährige das bemerkte, versuchte er zu fliehen und rammte den Funkstreifenwagen, um sich freie Bahn zu verschaffen. Schließlich setzte er seine Fahrt in Richtung Wilhelm-Busch-Straße/Oelßner Straße fort. Jedoch konnte er in diesem Kreuzungsbereich durch eine weitere Polizeistreife gestoppt werden. Der Rowdy versuchte zwar noch durch Zurücksetzen zu entkommen und streifte dabei zwei geparkte Fahrzeuge (Ford Focus/Golf Variant), doch es half ihm nichts. Er wurde durch die Polizeibeamten an der Flucht gehindert und seine Identität festgestellt. Dabei wurde bekannt, dass der 23-Jährige ohne Fahrerlaubnis und unter Einfluss von Betäubungsmitteln unterwegs war. Bilanz des Ausfluges: vier beschädigte Fahrzeuge mit einem Gesamtschaden von ca. 25.000 Euro und zwei leicht verletzte Polizeibeamte. Jetzt ermittelt die Polizei gegen den 23-Jährigen wegen gefährlichen Eingriff und Gefährdung des Straßenverkehrs, fahrlässiger Körperverletzung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Diebstahl im besonders schweren Fall und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz. (MB)

Flucht durch Grünanlage

Ort: 04347Leipzig; OT Schönefeld-Abtnaundorf, Taubestraße
Zeit: 01.01.2014; 07:45 Uhr

An der Ecke Löbauer Straße/Stöckelstraße wollte eine Polizeistreife einen weinroten BMW anhalten und den Fahrer einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterziehen. Als der BMW-Fahrer sich dessen bewusst wurde, erhöhte er die Geschwindigkeit und versuchte auf diese Weise zu entkommen. Mit etlichen Stundenkilometern mehr, als im Stadtgebiet erlaubt sind, fuhr der Unbekannte in Richtung Robert-Blum-Straße. Die Polizeistreife, die aufgrund eines unter Blaulicht fahrenden Rettungswagens kurzzeitig halten musste, folgte dem Flüchtigen bis in die Robert-Blum-Straße und konnte beobachten, dass der BMW-Fahrer in eine Sackgasse einbog und schließlich seine Fahrt durch eine Grünanlage in Richtung Taubestraße fortsetzte, in der er einen geparkten VW Golf beschädigte. Der weinrote BMW konnte wenig später in der  Dimpfelstraße ohne Fahrer festgestellt werden. Die Polizei ermittelt nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort. (MB)

Dachstuhlbrand

Ort: Leipzig-Mitte, Karl-Liebknecht-Straße
Zeit: 01.01.2014, gegen 19:00 Uhr

Am Neujahrstag brannte abends der Dachstuhl eines Bürogebäudes. Kameraden der Feuerwehr wurden alarmiert und hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Polizeibeamte sperrten aufgrund der Löscharbeiten die Karl-Liebknecht-Straße in Höhe Braustraße. Nach mehreren Zeugenaussagen sei eine Silvesterrakete in das Dach eingeschlagen und habe den Brand verursacht. Kripobeamte haben die Untersuchungen zur genauen Brandursache aufgenommen. Zur Schadenshöhe ist noch nichts bekannt. (Hö)

Einbrecher gestellt



Ort: Leipzig-Stötteritz, Vaclav-Neumann-Straße
Zeit: 31.12.2013, gegen 18:15 Uhr

Einen 25-jährigen Wohnungseinbrecher konnten Polizeibeamte nach einem Bürgerhinweis stellen und vorläufig festnehmen. Der Täter drang am letzten Tag des Jahres in eine Erdgeschosswohnung der 42-jährigen Geschädigten ein, indem er zuvor die Balkontür aufgehebelt hatte. Nach dem Durchsuchen aller Zimmer stellte er verschiedene Gegenstände zum Abtransport bereit und wollte damit wieder über den Balkon verschwinden. Doch die Polizisten vereitelten seine Flucht vom Tatort. Gegen den Leipziger wird jetzt strafrechtlich ermittelt. (Hö)

Jaguar vom Fleck weg gestohlen

Ort: Leipzig-Mitte, Schillerstraße
Zeit: 31.12.2013, 20:00 Uhr bis 01.01.2014, 14:30 Uhr

Seinen ordnungsgemäß abgestellten dunkelgrünen Pkw Jaguar vermisst seit dem Jahreswechsel ein 38-Jähriger aus Thüringen. Der Mann hatte den Wagen am
Silvesterabend auf der Schillerstraße zwischen Moritzbastei und Neumarkt geparkt. Als er mit diesem am Neujahrstag wieder wegfahren wollte, war er weg. Der Nutzer erstattete Anzeige. Der Halterin (57) entstand Schaden in Höhe von ca. 8.000 Euro. Die Fahndung nach dem gestohlenen Auto mit dem amtlichen Kennzeichen KYF-AK 747 läuft. (Hö)

Zigaretten aus Transporter entwendet

Ort: Schkeuditz, Freirodaer Weg
Zeit: 01.01.2014, 16:30 Uhr – 02.01.2014, 05:50 Uhr

Ein 51-jähriger Angestellter einer Firma stellte den VW-Transporter ordnungsgemäß auf dem Parkplatz ab. Am heutigen Morgen stellte er fest, dass die Heckklappe gewaltsam aufgebrochen wurde. Das daran befindliche Schloss wurde aufgebrochen.Aus dem hinteren Teil des Transporters wurden Zigarettenstangen im Wert von ca. 7.000 Euro entwendet. Im vorderen Teil befanden sich ebenfalls Zigarettenstangen. Hier wurde versucht, die Seitentür gewaltsam aufzuhebeln, was aber scheiterte. (Vo)

Sinnlose Schmierfinken unterwegs

Ort: Markkleeberg, Parkstraße
Zeit: 01.01.2014, 15:40 Uhr

Ein 52-jähriger Hauseigentümer informierte die Polizei darüber, dass es zu Graffitischmierereien in an Garagentoren gekommen war. Als die Polizei eintraf, stellte sie fest, dass eine Doppelgarage von unbekannten Tätern mittels metallic-grüner Farbe und den Buchstaben „UDR“, „MGE“ sowie „ONYX“ beschmiert war. Die Polizeibeamten führten eine Suche im näheren Umfeld durch und mussten feststellen, dass in der Dammstraße ein geparkter LKW Mercedes Atego beschmiert wurde. Außerdem hatten die unbekannten Täter noch weitere zehn Grundstücke mit selbigen Buchstaben und der gleichen Farbzusammensetzung in der Dammstraße, der Hauptstraße sowie in der Dölitzer Straße an der Infotafel „Kultur in Markkleeberg“ beschmiert. (Vo)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Fahrradfahrer unter Alkohol

Ort: Delitzsch, Kohlstraße
Zeit: 02.01.2014, gegen 00:05 Uhr

In der Nacht des 02.01.2014 fiel den Beamten in Delitzsch während einer Streifenfahrt ein Fahrradfahrer auf. Auffällig an ihm war einerseits seine Schlängellinienfahrt, die beinahe in einer Bruchlandung endete, andererseits aber auch, dass er in falscher Richtung in eine Einbahnstraße fuhr. Aufgrund dieser Tatsachen entschieden sich die Beamten zu einer Verkehrskontrolle bei dem Mann. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab die Gewissheit, dass der 47-Jährige unter Alkohol stand. Sein ermittelter Atemalkoholwert lag bei 1,96 Promille. Hierauf wurde mit ihm eine Blutentnahme durchgeführt. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr. Auf dem Revier stellte sich heraus, dass der 47-Jährige mittels Haftbefehl gesucht wurde. Die Bearbeitung dessen erfolgte sogleich im Nachgang. Den Haftbefehl konnte er durch Zahlung einer Geldstrafe abwenden. (KG)

Quelle: PD Leipzig






%d Bloggern gefällt das: