Chemnitz Cup im Hallenfußball – Ein Blick zurück – so lief der Chemnitz Cup 2013

ChemnitzCup2013_10_FotoThorstenHorn

Zur Einstimmung auf den am kommenden Samstag, dem 4. Januar, stattfindenden Chemnitz Cup im Hallenfußball wollen wir noch einmal aufs vorige Jahr zurückblicken.

2.450 Zuschauer füllten am 8. Januar 2013, einem Dienstag, die Chemnitz Arena und erlebten einen nicht enden wollenden Fußballabend. Mit insgesamt 87 erzielten Toren, der Spitzenwert wurde 2004 mit 109 Treffern markiert, lag das Turnier zwar ziemlich genau beim aktuellen Durchschnittswert, doch durchschnittlich war die Jubiläumsausgabe des „Budenzaubers“, es war die zehnte, keineswegs.

In der Vorrundenstaffel A standen sich der FC Erzgebirge Aue, der 1. FC Lokomotive Leipzig und der FK Banik Most aus Tschechien gegenüber, von denen sich Aue und Leipzig für die beiden Halbfinale qualifizierten. In der Staffel B behielten der gastgebende Chemnitzer FC und der Hallesche FC gegen den VFC Plauen die Oberhand.

ChemnitzCup2013_12_FotoThorstenHorn

Das anschließende Spiel um Platz fünf gewannen die Vogtländer gegen unsere tschechischen Gäste mit 5:3, und durch ihren 3:2-Sieg gegen den FC Erzgebirge Aue wurden die Messestädter schließlich Turnierdritte.Im ersten Halbfinale bezwangen dann die Hallenser die Erzgebirger im Neunmeterschießen mit schlussendlich 5:4, und im zweiten setzte sich der CFC gegen die „Lok“ in der regulären Spielzeit mit 3:1 durch.

Das nachfolgende Finale war an Spannung nicht zu überbieten. Nach torloser erster Halbzeit gingen die Hallenser im Laufe der zweiten durch Tore von Toni Lindenhahn und Angelo Silvio Renaldo Hauk mit 2:0 in Führung. Silvio Bankert erzielte dann zwar den Anschlusstreffer, doch der Ausgleich wollte für die frenetisch nach vorn getriebenen Himmelblauen“ einfach nicht gelingen. Mit dem Schlusspfiff drosch Sascha Pfeffer den Ball doch noch in die Maschen, so dass die Fans ihre wohlverdiente Zugabe bekamen. Diesmal gingen die Jungs von Gerd Schädlich durch Anton Fink in Führung, und nun waren es die CFC-Fans, die sich bereits für die Siegesfeier einsangen. Dies war allerdings ebenfalls verfrüht, denn wiederum mit dem Schlusspfiff glich der Hallesche FC durch Jan Benes aus. Die zweite Zugabe war folglich das nächste Neunmeterschießen. Im Gleichschritt marschierten der CFC und der HFC bis zum 8:8, kumuliert 11:11, bis Steven Ruprecht von den vorlegenden Hallensern verschoss. Danach lief Anton Fink erneut an und erlöste die hellblau-weißen Fahnenschwinger schließlich, womit der vierte Turniersieg des CFC nach 2008, 2011 und 2012 perfekt war.

ChemnitzCup2013_13_FotoThorstenHorn

Neben den strahlenden Siegern wurden des Weiteren Toni Lindenhahn vom Halleschen FC als bester Feldspieler und der Auer Martin Männel als bester Torwart ausgezeichnet. Bester Torschütze wurde Fabian Müller, ebenfalls vom FC Erzgebirge Aue, der an diesem denkwürdigen Abend fünf „Buden“ gemacht hatte. Nun hoffen die Fans des runden Leders zu Recht, dass ihnen am kommenden Samstag ein ähnliches XXL-Fußballfest, das erste des neuen Jahres, geboten wird.

Tickets gibt es noch bis einschließlich Freitag (3.1.) direkt bei der Messe Chemnitz, der Freien Presse, dem CFC, dem FC Erzgebirge Aue, online unter www.messe-chemnitz.de (http://luna.cybertix.eu/messechemnitz/), allen bekannten Vorverkaufsstellen sowie natürlich dann am Samstag an der Tageskasse. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.messe-chemnitz.com/chemnitzcup.

Ablauf Samstag, 04.01.2014

Einlass:            13:30 Uhr

Kinderturnier:    13:30 Uhr



Beginn:            15:00 Uhr

Ende:               ca. 20:00 Uhr

Ticketpreise

Kategorie 1:      33,00 € (Vorverkauf)        36,00 € (Tageskasse)

Kategorie 2:      20,00 € (Vorverkauf)        23,00 € (Tageskasse)

Kategorie 3:      13,00 € (Vorverkauf)        15,00 € (Tageskasse)

Kategorie 4:        9,00 € (Vorverkauf)        11,00 € (Tageskasse)

Das Angebot:

Kinder bis 6 Jahre haben in Begleitung Erwachsener freien Eintritt. Ermäßigten Eintritt erhalten gegen Vorlage eines gültigen Nachweises Schüler, Studenten, Auszubildende, Wehrdienstpflichtige, Zivildienstleistende, Versorgungsempfänger, Schwerbeschädigte, Inhaber der Freie-Presse-Karte sowie Inhaber der Envia-M-Card.

Am Veranstaltungstag gilt das Kombiticket. Die Eintrittskarte für den Chemnitz Cup 2014 gilt am Tag der Entwertung als einmaliger Fahrausweis für Hin- und Rückfahrt auf allen Bus- und Straßenbahnlinien sowie in den Zügen des Nahverkehrs im Verbundraum VMS. Weitere Infos dazu unter www.vms.de.

Quelle: HB- Werbung und Verlag GmbH & Co. KG

 






%d Bloggern gefällt das: