Zwölf Teams nehmen an der Talisker Whisky Atlantic Challenge teil – der härtesten Ruderregatta der Welt

Bolton Atlantic at ChristmasWenn Sie am Weihnachtsabend Ihren Weihnachtsbraten genießen, dann halten Sie doch einen Moment inne und denken an die zwölf Teams, die im selben Augenblick in Ruderbooten mitten auf dem Atlantik gegen die Elemente kämpfen – bei der Talisker Whisky Atlantic Challenge, der härtesten Ruderregatta der Welt.

   Die Teams, die bislang nur von gefriergetrockneten Nahrungsrationen zehren, haben sich für den 25. Dezember einen kleinen Luxus gegönnt: Die Teams Atlantic Forces und Row2Recovery haben jeweils einen Christstollen an Bord, den sie am ersten Weihnachtsfeiertag verspeisen wollen. Hannah und Lauren vom Team Inspirational Friends haben mit ihrem Stollen schon mal  angefangen.

Andrew Abrahams, Solo-Teilnehmer aus Australien, feiert Weihnachten mit einem der Chocolate-Chip-Cookies, die seine Mutter extra für ihn gebacken hat – einen für jeden Renntag. Will und Dan vom Team Atlantic Row 2013 hören sich lieber Weihnachtslieder auf ihrem iPod an.

   Die Regatta startete am 4. Dezember von La Gomera auf den Kanaren aus und dauert ganze 50 Tage. Die Teams aus Australien, Schweden und Großbritannien kämpfen darum, bis Ende Januar 2014 Antigua zu erreichen.

   Sophie Brookes von Talisker dazu: „Der atlantische Ozean kann unberechenbar sein, etwas, das unsere Teilnehmer in den letzten Wochen bereits zu spüren bekommen haben. So mussten zwei Luftrettungen durchgeführt  werden und das Team Neas Energy wurde in Not von einem vorbeikommenden Containerschiff aufgelesen. Aber das Wetter  soll besser werden und es hat den Anschein, als würden die Teams am ersten Weihnachtsfeiertag ihre verdiente Verschnaufpause bekommen.“

   Die Talisker Whisky Atlantic Challenge in Zahlen:

   12 Teams

   7 Geburtstage auf dem Meer



   30 Ruderer

   13.104.000 verbrannte Kalorien

   20 Millionen Ruderschläge

   405 Flaschen Sonnenmilch

   7.500 feuchte Reinigungstücher

   1 Telefonanruf von Prince Harry (Er rief das Team Row2Recovery an,

   um viel Glück zu wünschen)

Quelle: Diageo Deutschland GmbH






%d Bloggern gefällt das: