Polizei Direktion Leipzig: Informationen 27.12.2013

Polizei06

Stadtgebiet Leipzig

Tätertrio innerhalb von 5 Minuten zweimal am Werk

Ort: Leipzig-Zentrum, Rosa-Luxemburg-Straße/Friedrich-List-Platz
Zeit: 25.12.2013, zwischen 05:45 Uhr und 05:51 Uhr

Am Morgen des ersten Weihnachtsfeiertages geschah es, dass ein bisher noch unbekanntes ausländisches Tätertrio zwei Männer auf dem Heimweg gemeinschaftlich beraubte. Zuerst trafen sie auf den 22-jährigen Geschädigten, der sich von einer Party auf dem Heimweg befand. In Höhe der Haltestelle an der Hans-Poeche-Straße ging einer der unbekannten Täter auf den 22-Jährigen zu, wünschte ihm „Frohe Weihnachten“ und umarmte ihn. Der Geschädigte dachte sich zuerst nichts dabei, doch als er bemerkte, wie der Unbekannte begann, in seiner Manteltasche zu wühlen, wollte er sich losreißen. In dem Moment waren jedoch die anderen beiden Ausländer zur Stelle. Sie hielten den Geschädigten von hinten fest und versetzten ihm mehrere Schläge in den Bauch und in die Rippen. Irgendwie schaffte er es doch, sich loszureißen und zu flüchten. Kaum fünf Minuten später begegneten die drei Unbekannten, die durch den Zeugen als „südländisch“ beschrieben wurden, einem 28-Jährigen am Listbogen, der sich ebenfalls von einer Feierlichkeit auf dem Nachhauseweg befand. Auch hier umarmte einer der Täter den Geschädigten, nahm ihn dann jedoch augenblicklich in den Schwitzkasten. Ein zweiter Täter durchsuchte den 28-Jährigen und nahm ihm sein Handy aus der Jackentasche. Der Geschädigte rief hierbei laut um Hilfe, doch obwohl zwei Autos an ihm vorbei fuhren, hielt niemand an. Einer der Täter kann wie folgt beschrieben werden:
• 20 bis 25 Jahre alt
• 1,80 m bis 1,85m groß
• schlanke, sportliche Statur
• dunkle, kurze Haare
• schwarzer Kinnbart
• Turnschuhe
• blaue Jeans
• trug eine gefütterte Winterjacke

Zeugen, die Hinweise zum Sachverhalt geben können, werden gebeten, sich bei der Kripo, Dimitroffstraße 1 in 04107 Leipzig, Tel. (0341) 966 4 6666, zu melden.
(KG)

Container brannten

Ort: Leipzig-Plagwitz, Engertstraße/Weißenfelser Straße
Zeit: 25.12.2013, gegen 18:15 Uhr

Polizeibeamte wurden von der Rettungsleitstelle über Containerbrände in Kenntnis gesetzt. Offenbar war ein unbekannter Zündler am ersten Weihnachtsfeiertag unterwegs. Er hatte zwei 1.100-Liter-Plastecontainer mit Hausmüll in Brand gesetzt, die an der Rückfront eines Gebäudes standen. Aufgrund der Hitzeentwicklung wurden die Hausfassade sowie ein Fenster in Mitleidenschaft gezogen. Anwohner wurden nicht verletzt. Kameraden der Westwache sowie der Freiwilligen Feuerwehr Grünau waren im Einsatz und hatten die Flammen schnell unter Kontrolle. Die Höhe des Sachschadens ist noch unklar. (Hö)

Einbrecher hat jetzt „die Haare schön“

Ort: Leipzig-Grünau, Stuttgarter Allee
Zeit: 24.12.2013, 13:00 Uhr bis 26.12.2013, 23:00 Uhr

Über die Weihnachtsfeiertage hatte ein unbekannter Einbrecher ein Friseurgeschäft heimgesucht. Er hebelte eine Tür auf, durchsuchte die Räumlichkeiten und verschwand mit vier Haarschneidemaschinen, zwei Fönen und diversen Haarpflegeprodukten im Wert von etwa 1.200 Euro. Die Inhaberin (62) des Salons erstattete Anzeige. Kripobeamte haben die Ermittlungen aufgenommen. (Hö)

Tatort: Zwickauer Straße

Ort: Leipzig-Marienbrunn, Zwickauer Straße
Zeit: 26.12.2013, gegen 17:00 Uhr

Ein unbekannter Mann hatte am zweiten Weihnachtsfeiertag eine ältere Dame überfallen. Er näherte sich der Frau (76), die nach einem Spaziergang auf einer Bank
saß, von hinten und schlug ihr auf den Kopf, so dass sie hinfiel. Er durchsuchte sein am Boden liegendes Opfer und raubte aus ihrer Manteltasche 30 Euro sowie ein Schlüsselbund. Damit flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Die Geschädigte hatte Glück – sie erlitt leichte Verletzungen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Ein Passant (53) bemerkte die weinende Dame, half ihr gemeinsam mit einem weiteren Fußgänger und verständigte die Polizei vom Raubüberfall. Die Ermittlungen dauern an. (Hö)

Telefonzelle zerstört

Ort. Leipzig-Engelsdorf, Sternenstraße/Riesaer Straße
Zeit: 24.12.2013, gegen 22:40 Uhr

Eine 20-jährige Hinweisgeberin hörte in ihrer Wohnung einen sehr lauten Knall. Sie schaute daraufhin aus dem Fenster und konnte erkennen, dass eine Telefonzelle stark in Mitleidenschaft gezogen war. Sie rief die Polizei. Nach dem Eintreffen der Beamten mussten diese feststellen, dass die linke Seitenwand sowie das Dach der Telefonzelle nicht mehr vorhanden waren. Die Tür war nur noch durch einen Metallstift mit der unteren Bodenplatte verbunden. Sämtliche Glasscheiben waren zerstört. Der Münzautomat war nicht mehr zu gebrauchen. Um die Telefonzelle herum sah man nur Scherben. Die krimimaltechnische Untersuchung ergab, dass in der Telefonzelle und um die Telefonzelle herum Rückstände von pyrotechnischen Erzeugnissen sichergestellt wurden, welche nicht in Deutschland zulässig sind. Die Höhe des Schadens ist gegenwärtig unbekannt. (Vo)

Einbruch in ein Einfamilienhaus

Ort: Leipzig-Wiederitzsch, Prof-Dr.-Koch-Straße
Zeit: 23.12.2013, 10:00 Uhr – 26.12.2013, 12:20 Uhr

Ein unbekannter Täter „nutzte“ die Abwesenheit eines Ehepaares über die Weihnachtsfeiertage und brach gewaltsam durch das Aufhebeln der Terrassentür in ein
Einfamilienhaus ein. Hier wurden alle Räume und der Keller aufgesucht und Behältnisse und Schränke durchsucht. Nach den bisherigen Ermittlungen wurden ein
Laptop, eine Videokamera, ein Fotoapparat und ein Drucker entwendet. Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.500 Euro. Der Sachschaden auf ca. 500 Euro. (Vo)

Randale und Sachbeschädigung

Ort: Leipzig-Mitte, Nikolaistraße
Zeit: 25.12.2013, 05:50 Uhr



Drei unbekannte Täter, einer dunkelhäutig, bewegten sich mit Eisenstangen gerüstet auf der Nikolaistraße in Richtung Hauptbahnhof und warfen auf ihrem Weg Tische, Fahrräder und anderes um und kleinere Gegenstände gegen Hausfassaden. Bei Ansprache der Täter durch einen Zeugen beleidigten sie diesen und setzten ihren Weg fort. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gefährliche Körperverletzung nach Streit

Ort: Leipzig-Sellerhausen-Stünz, Zum Kleingartenpark
Zeit: 25.12.2013, 08:40 Uhr

Der Geschädigte (75) mahnte den vermeintlichen Hundebesitzer (28) und seine Begleiterin (26) sicherzustellen, dass deren zwei freilaufende Schäferhunde nicht die Grünfläche vor dem Wohngrundstück des Geschädigten verschmutzen. Daraufhin entwickelte sich ein Streitgespräch, welches in einem Handgemenge gipfelte. Der Hundeführer und seine Lebensgefährtin verließen danach den Ort des Geschehens, um kurze Zeit später wieder zurückzukehren und die Konfrontation mit dem Geschädigten zu suchen. Im Zuge dieses erneuten Streitgespräches sprühte die Begleiterin dem Geschädigten Pfeffer-Reizgas ins Gesicht, wodurch dieser starke Reizungen im Augen-, Gesichts- und Kopfbereich erlitt und ärztlich behandelt werden musste. Der 28-Jährige sowie seine zwei Jahre jüngere Begleiterin haben sich jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung zu verantworten.

Brand eines Kleintransporters

Ort: Schkeuditz, Kursdorfer Straße
Zeit: 26.12.2013, 01:19 Uhr

Aufgrund bisher unbekannter Ursache geriet ein auf einem Grundstück abgestellter Kleintransporter Peugeot Boxer in Brand. Die Flammen wurden durch Feuerwehrleute gelöscht. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 25.000 Euro. Die Ermittlungen laufen.

Landkreis Leipzig

Diebstahl von hochwertigem Werkzeug

Ort: Großpösna, OT Störmthal
Zeit: 23.12.203, 11:00 Uhr, bis 26.12.2013, 12:00 Uhr

Über die Weihnachtsfeiertage wurde in eine Holzbaufirma in Großpösna eingebrochen. Hierbei wurden gezielt hochwertige Werkzeuge entwendet, die für den einfachen Handwerkergebrauch unüblich sind. Es wird daher davon ausgegangen, dass es sich hierbei nicht um einen Einbruch handelte, bei dem es ums „schnelle Geld“ ging. Der Stehlschaden wird derzeit auf etwa 20.000 € geschätzt. (KG)

Verkehrsgeschehen

Landkreis Nordsachsen

Hondafahrerin schwer verletzt

Ort: Schkeuditz, OT Dölzig
Zeit: 26.12.2013, 11:19 Uhr

Die Fahrerin (58) eines Pkw Honda befuhr die B 186 von Dölzig in Richtung Schkeuditz. In einer Linkskurve geriet sie ins Schleudern und prallte mit der Fahrerseite gegen einen Baum. Anschließend schleuderte das Auto in einen Straßengraben. Die 58-Jährige erlitt schwere Verletzungen und musste mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden. Ein Zeuge (41) hatte Rettungswesen und Polizei in Kenntnis gesetzt. Auslaufende Betriebsstoffe wurden durch Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schkeuditz gebunden. Am Fahrzeug entstand Totalschaden (ca. 5.000 Euro), es musste abgeschleppt werden. (Hö)

Landkreis Leipzig

Drei Leichtverletzte

Ort: Parthenstein, OT Grethen, Leipziger Straße, S 38
Zeit: 27.12.2013, 02:30 Uhr

Der Fahrer (18) eines Pkw Opel Corsa fuhr auf der S 38 von Pomßen nach Grethen. Nach einer Linkskurve kam er nach links von der Straße ab, schleuderte in einen Straßengraben und überschlug sich mehrfach auf einem Feld. Der Fahrer sowie seine beiden Insassinnen (15, 15) erlitten leichte Verletzungen und wurden in einem Krankenhaus ambulant behandelt. Am Fahrzeug entstand Schaden in Höhe von ca. 2.500 Euro. Gegen den 18-Jährigen wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. (Hö)

Quelle: PD Leipzig

 






%d Bloggern gefällt das: