Eispiraten verlieren gegen Landshut

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Westsachsen nicht clever genug gegen kaltschnäuzige Gäste

Die Eispiraten Crimmitschau mussten sich am 2. Weihnachtsfeiertag dem EV Landshut geschlagen geben. Die Westsachsen verpassten den Start in die Partie und liefen nahezu über das gesamte Spiel einem Rückstand nach. Dabei war vor allem die mangelnde Chancenverwertung Grund für das deutliche Endergebnis von 3 zu 6.
Die Crimmitschauer erwischten einen schlechten Start gegen aggressiv auftretende Gäste aus Landshut. Die Bayern setzten gleich von Beginn an alles auf eine Karte und störten den Spielaufbau der Hausherren schon im gegnerischen Drittel. Mit diesem Auftreten kamen die Eispiraten nicht zurecht und mussten in der 5. und 6. Minute einen Doppelschlag des EVL hinnehmen. Nach den beiden Treffern gelingt Harrison Reed der schnelle Anschluss für die Westsachsen, die dadurch etwas besser ins Spiel zurückfinden. Mehrere gute Möglichkeiten noch vor der 1. Pause hätten bei besserer Chancenverwertung bereits für den Ausgleich der Hausherren sorgen können. So blieb es aber beim knappen Vorsprung für die Gäste.

Mit Anpfiff des 2. Drittels waren die Eispiraten entschlossen den Rückstand zu egalisieren. Dies gelingt Cam Keith nach schöner Vorarbeit von Harrison Reed. Nach dem Tor zum 2 zu 2 zeigten vor allem die Landshuter Nerven und waren um Ordnung bemüht. Dass der EVL dann ins Spiel zurückfand, lag vor allem an der Unkonzentriertheit der Crimmitschauer, die immer wieder leichtfertig die Scheibe vertändelten und so die Gäste stark machten. Die logische Folge waren erneut 2 Gegentreffer, die in der 35. und 37. Minute wiederum kurz hintereinander fielen. Damit konnten die Landshuter wiederum beruhigt mit einem komfortablen Vorsprung in die Pause gehen.

Im Schlussabschnitt versuchten die Eispiraten ihr Heil in der Offensive zu suchen und setzten alles auf eine Karte, um doch noch den Ausgleich herstellen zu können. Dabei liefen sie aber in Konter, die die Gäste nicht nur sicher, sondern kaltschnäuzig zu Ende spielten und damit 2 weitere Treffer erzielten. Das Max Campbell in der 54. Minute der Begegnung auf 3 zu 6 verkürzen kann, bleibt dabei nur noch Ergebnismakulatur, denn an der Niederlage vermochten die Hauherren trotz einer Vielzahl von wirklich guten Chancen nichts mehr zu ändern.

Vor allem die Abgeklärtheit in der Chancenverwertung machte in der Partie den Unterschied. Gegen ein Topteam wie Landshut vermochten die Eispiraten zwar gute Chancen zu produzieren, blieben aber im Abschluss zu glücklos. Dies muss sich vor allem mit Blick auf die nächste Begegnung am Samstag (28.12.2013 – 20:00 Uhr) gegen Bietigheim ändern.



Trainer Fabian Dahlem zog eine nüchterne Analyse und sah ebenfalls die mangelnde Chancenverwertung als Ursache. Hier…

Im Vorfeld der Partie am kommenden Samstag (28.12.2013 – 20:00 Uhr) gegen Bietigheim hofft er vor allem auf die erneute Unterstützung der Fans, die heute dem Team einen großen Rückhalt geliefert haben, auch wenn sie sich natürlich einen anderen Spielverlauf gewünscht haben. Hier…
Ergebnis: 3:6 (1:2,1:2,1:2)
Torschützen:

0:1 Lukas Vantuch (Martin Davidek, Stephan Daschner) 4:09
0:2 Ty Morris (Überzahl-Tor) (Stephan Daschner, Riley Armstrong) 5:38
1:2 Harrison Reed (T. J. Fast, Scott Pitt) 6:46
2:2 Cameron Keith (Harrison Reed) 22:24
2:3 Maximilian Brandl (Maximilian Forster, Elia Ostwald) 34:35
2:4 Bill Trew (Überzahl-Tor) (Lukas Vantuch, Stephan Daschner) 36:09
2:5 Stephan Daschner (Martin Davidek, Stephan Kronthaler) 43:13
2:6 Martin Davidek (Unterzahl-Tor) (Lukas Vantuch, Stephan Kronthaler) 52:38
3:6 Max Campbell (Matthias Forster, Florian Kirschbauer) 53:34
Zuschauer: 2.519

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: