Polizei Direktion Chemnitz: Informationen 22.12.2013

Polizei23

Chemnitz

Stadtzentrum – Einbrecher wütete in Wohnung/Seniorin leicht verletzt

(Ki) Ein Einbrecher (19) wütete in den frühen Sonntagmorgenstunden in der Wohnung einer Seniorin (87). Die betagte Bewohnerin überstand die Aktion leicht verletzt.

Kurz vor 3.30 Uhr riefen mehrere Mieter eines Hauses in der Brückenstraße den Polizeinotruf, weil sie aus eine Wohnung Lärm und Hilfeschreie hörten.
Da niemand die betreffende Wohnungstür öffnete, verschafften sich die alarmierten Polizisten über den Balkon Zutritt zur Wohnung. In der Erdgeschosswohnung trafen sie auf einen Mann, der mit einer Stehlampe von innen gegen die Wohnungstür schlug. Das Wohnzimmer selbst und der Flur waren verwüstet. Mobilar lag zerschlagen herum, Scheiben von Zimmertüren waren kaputt. Der Mann wurde überwältigt und vorläufig festgenommen. Im Schlafzimmer hatte der Tatverdächtige die 87-jährige Mieterin eingesperrt, indem er mit einem vorgeschobenen Schrank die Zimmertür von außen verstellt hatte. Die 87-Jährige wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zur Stunde konnte sie noch nicht vernommen werden.

Der 19-Jährige hatte 2,26 Promille intus und befindet sich noch im Polizeigewahrsam. Was sich in der Wohnung zugetragen hat, dazu laufen die Ermittlungen.

OT Rabenstein – Brennendes Auto in der Unritzstraße

(Ki) Ein abgestellter VW Passat brannte am Sonntagmorgen in der Unritzstraße. Gegen 6.40 Uhr war das der Polizei bekannt geworden. Die Flammen hatten auf einen daneben stehenden Skoda übergegriffen. Die Feuerwehr war im Einsatz. Da von Brandstiftung ausgegangen werden muss, hat die Ermittlungen die Ermittlungsgruppe „Fahrzeugbrände“ der Chemnitzer Kriminalpolizei übernommen.

OT Hilbersdorf – Gartenlauben brannten ab

(Ki) Eine brennende Laube in einer Gartenanlage an der Frankenberger Straße wurde am Sonntag, gegen 6.30 Uhr, durch den Lokführer eines vorbeifahrenden Zuges gemeldet. Die Feuerwehr war im Löscheinsatz, konnte jedoch das Niederbrennen dieser und einer benachbarten Laube nicht verhindern. Ein drittes Gartenhaus wurde bei dem Brand beschädigt. Die Brandursache ist noch unklar, ebenso die Schadenssumme.

OT Bernsdorf – Diebe im Autohaus

(Ki) Diebe waren in der Nacht zu Samstag auf dem Gelände eines Autohauses in der Werner-Seelenbinder-Straße zugange. Sie bauten von Neufahrzeugen 27 Außenspiegelgehäuse, 29 Spiegelgläser, sieben Tagscheinwerfer sowie drei Abstandssensoren ab und nahmen sie mit. Der Wert der Teile liegt bei über 17.000 Euro. Möglicherweise sind die Täter gestört worden, denn drei Tagscheinwerfer ließen sie am Tatort liegen.

OT Sonnenberg – Moped angezündet

(Ki) Ein brennendes Moped in einem Hinterhof der Hainstraße forderte am Samstagnachmittag den Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Kurz vor 14 Uhr war der Brand gemeldet worden. Die Flammen an dem unter einem Holzschauer stehenden Zweirad griffen auf das Holzdach des Unterstandes über. Durch die schnelle Löscharbeit der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das sich an den Schauer anschließende Wohnhaus verhindert werden. Das Moped und der Unterstand brannten ab. Die Hauswand und zwei Scheiben eines Geschäftes sind durch die Hitze beschädigt worden.
Im Zuge der ersten Ermittlungen konnte ein Jugendlicher (14) ausfindig gemacht werden. Er steht im Verdacht der schweren Brandstiftung. Die Ermittlungen laufen.

OT Reichenhain – Autospiegel demoliert

(Ki) An vier Autos, die in der Nacht zu Sonntag in der Gornauer Straße standen, haben Unbekannte die Außenspiegel demoliert. Vermutlich wurden sie abgetreten. Auf mehr als 1 000 Euro beziffert sich insgesamt der Schaden.

OT Hutholz – E-Bikes aus Keller gestohlen

(Ki) Zwei E-Bikes sind aus einem Wohnhauskeller in der Johannes-Dick-Straße gestohlen worden. Die Tatzeit für den Diebstahl der beiden insgesamt über 4 000 Euro teuren Räder liegt am Samstag zwischen 14 Uhr und 20 Uhr. Jemand hatte den Überwurf an der Kellertür aufgehebelt. Der Sachschaden ist gering.

OT Altendorf – Trunken in der Wendeschleife …

(Ki) … an der Rudolf-Krahl-Straße stand am Sonntagmorgen ein Autofahrer mit seinem Renault. Da das Auto den Busverkehr behinderte, wurde durch die CVAG die Polizei gerufen. Am Auto brannte das Licht, der Motor lief, der Fahrer, in der Hand eine Schnapsflasche, schlief. Nach dem Wecken und mehreren Versuchen war ein Atemalkoholtest mit dem 29-Jährigen möglich. Nach der Ergebnis von 2,36 Promille ging es zur Blutentnahme, der Führerschein wurde sichergestellt und Anzeige erstattet.

OT Hutholz – Fahrradfahrer nach Kollision mit PKW schwer verletzt

(Schö)  Die 39-jährige Fahrerin eines Pkw Fiat befuhr am Samstag, gegen 14.45 Uhr, die Wolgograder Allee mit der Absicht, nach links in die Markersdorfer Straße, Abzweig Neukirchen, abzubiegen. Beim Abbiegen beachtet sie  vermutlich einen entgegenkommenden Fahrradfahrer (68) nicht. Es kam zur Kollision, wobei der Radfahrer stürzte und schwerverletzt in ein Klinikum gebracht wurde.

Am Pkw sowie am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2 700 Euro.

OT  Schloßchemnitz – VKU durch Glätte

(Ba) Vermutlich das Nichtbeachten der Witterungsverhältnisse wurde am
21. Dezember 2013, gegen 8,Uhr, dem 30-jährigen Fahrer eines VW Polo zum Verhängnis. Im Bereich  der Hechlerstraße/Ludwigstraße verlor er auf Grund der Straßenglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr gegen einen parkenden PKW. Der  Fahrer erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf ca. 6 000 Euro geschätzt.

OT Borna-Heinersdorf – Quad überschlagen

(Ba) Der 30-jährige Fahrer eines Quad fuhr am 21. Dezember 2013, gegen 8.30 Uhr, von der Leipziger Straße kommend in die Donauwörther Straße. Vermutlich durch zu hohe Geschwindigkeit in Verbindung mit der vorherrschenden Straßenglätte stieß er mit seinem Fahrzeug  rechts gegen die Bordsteinkante und überschlug sich. Er kam unter dem Quad zum Liegen. Der Mann wurde medizinisch versorgt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1 500 Euro.

Landkreis Mittelsachsen

Revierbereich Döbeln

Döbeln – Einbruch in Einfamilienhaus

(Ki) Die nur wenige Stunden dauernde Abwesenheit der Bewohner eines Einfamilienhauses in der Pestalozzistraße nutzten unbekannte Täter zum Einbrechen. Zwischen 12 Uhr und 18 Uhr am Samstag schoben sie einen auf dem Grundstück stehenden Tisch als Steighilfe an ein Fenster an der Hausrückseite und hebelten es auf. Im Haus durchsuchten sie alles. Nach erstem Überblick wurde Schmuck in noch unbekanntem Wert gestohlen. Der Schaden am Fenster beträgt rund 500 Euro. Ein am Tatort eingesetzter Fährtensuchhund konnte eine Spur nur bis zur Grundstücksgrenze verfolgen.

Roßwein/OT Ullrichsberg – Brückenpfeiler im Weg



(Schö) Ein 34-jähriger Mann rutschte auf der Muldenbrücke in Ullrichsberg  infolge von Eisglätte mit seinem Skoda erst nach rechts an die Bordsteinkante, schleuderte anschließend über die Fahrbahn und prallte letztlich gegen den linken Brückenpfeiler. Verletzt wurde niemand. Der Pfeiler blieb schadlos, am Skoda beträgt der Schaden rund 2000 Euro.

Revierbereich Freiberg

Freiberg – Schaukasten demoliert

(Ki) Ein 24-jähriger Freiberger steht im Verdacht, eine gemeinschädliche Sachbeschädigung begangen zu haben. Zeugen riefen am Samstag, gegen 17.15 Uhr, die Polizei, weil der Mann auf einen Schaukasten an der Bushaltestelle Dammstraße/Berthelsdorfer Straße einschlug. Die Glasscheibe ging dabei kaputt. Der Mann hatte 1,92 Promille intus (Atemalkoholtest) und bekam eine Anzeige.

Revierbereich Mittweida/Revierbereich Rochlitz

Mittweida/Claußnitz/Taura/Königshain-Wiederhau – Briefkästen aufgebrochen/Zeugengesuch

(Ki) Mindestens zehn Postbriefkästen sind in Mittweida (1) , Altmittweida (3) , Taura (2), Claußnitz (1) und Königshain-Wiederau (3) aufgebrochen worden.  Das ist der Polizei im Verlaufe des Samstags angezeigt worden. Zum Teil wurden Postsendungen mitgenommen. Andere Sendungen flogen umher und konnten sichergestellt werden. Der Sachschaden beziffert sich auf mehrere hundert Euro.

Am Samstagmorgen, gegen 4.40 Uhr, hatte ein Anwohner der Hauptstraße in Claußnitz zwei Männer beobachtet, wie sie mit einem Werkzeug an einem Postbriefkasten hantierten und ihn aufbrachen. Dann flüchteten die beiden mit einem offenbar weißen Opel Corsa, älteres Modell mit drei Türen und lautem Auspuffgeräusch, in Richtung Burgstädt. Einer der beiden Täter soll eine dunkle Jacke mit weißer Kapuze getragen haben, der andere eine komplett schwarze Kapuzenjacke.
Wer kennt die Männer bzw. wer weiß, wer solch ein Auto nutzt bzw. genutzt hat? Wo ist der Opel noch aufgefallen? Hinweise nimmt die Polizei in Mittweida (Tel. 03727 980-0) bzw. in Rochlitz (Tel. 03737 789-0) entgegen.

Revierbereich Mittweida

Mittweida – Wahrhaft brennender Weihnachtsbaum

(Ki) Wahrhaftig brennend war der Weihnachtsbaum auf dem Markt am Samstagabend. Zwei Männer hatten nach Zeugenaussagen mit einer zur Explosion gebrachten Spraydose den Weihnachtsbaum gegen 20.45 Uhr zum Brennen gebracht. Einer der beiden Tatverdächtigen, ein 18-Jähriger mit 2,48 Promille intus, konnte von Zeugen bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Das Tatmittel wurde sichergestellt. Der Schaden beziffert sich auf rund 300 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Mittweidaer Feuerwehr war im Einsatz.

Mittweida – Zu schnell unterwegs …

(Schö) … war vermutlich am Samstagvormittag eine 29-Jährige mit ihrem PKW Hyundai. Die junge Frau befuhr die Burgstädter Straße in Richtung Chemnitzer Straße. In Höhe der Einmündung zur Weberstraße beabsichtigte sie, dem Straßenverlauf der Burgstädter Straße, welcher in Fahrtrichtung in einer Rechtskrümme verläuft, zu folgen. Da sie in Anbetracht der Straßenverhältnisse (Straßenglätte) mit vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit fuhr, rutschte sie geradeaus und stieß gegen ein Brückengeländer. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3 000 Euro.

Revierbereich Rochlitz

Lunzenau – Gartenbahn beschädigt und teilweise gestohlen

(Ki) Eine böse Überraschung erlebte ein Gartenbesitzer und Hobbyeisenbahner im Ortsteil Göritzhain. In seinem Gartengrundstück waren in der Nacht zum Samstag Diebe. Sie stahlen zwei Eisenbahnwaggons seiner Gartenbahn (Spurweite 45 mm) sowie drei Weichen sowie mehrere Meter Gleise. Bei den Waggons handelt es sich zum einen um einen grauen Kesselwagen mit der Aufschrift „Conoco“ und zum anderen um einen Niederbordwagen. Die Täter rissen außerdem mehrere Gleise und Weichen heraus und demolierten einen Bewegungsmelder. Der Sachschaden wird auf rund
1 500 Euro geschätzt. Der Wert der Eisenbahnsachen beläuft sich auf rund 500 Euro.
In derselben Gartenanlage, Am Chemnitzberg, sind vermutlich dieselben Täter in eine Laube auf einem Nachbargrundstück eingebrochen. Dort haben sie ein Radio gestohlen sowie ein Schuppenfenster und einen Gartenmauer beschädigt. Hier beläuft sich der Schaden auf rund 700 Euro. Dagegen fällt der Verlust des Radios mit rund 20 Euro gering aus.

Erzgebirgskreis

 Revierbereich Aue

Lößnitz – Abgelenkt Unfall verursacht?

(Schö) Eine 57-jährige Frau befuhr mit ihren Hyundai den Steinweg in Richtung Stadtschreiberweg. Während der Fahrt war sie wohl kurz unaufmerksam. Das Auto kam nach rechts und fuhr in einen geparkenden PKW Toyota Yaris. Der Toyota wurde aufgrund des Anstoßes gegen eine angrenzende  Mauer geschoben. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6 000 Euro.

Revierbereich Annaberg

Annaberg-Buchholz – Achtjähriger schwer verletzt/Polizei sucht Unfallzeugen

(Ki) Zu einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen, bei dem ein Kind (m 8) schwer verletzt wurde, sucht die Chemnitzer Verkehrspolizei Zeugen. Es war kurz nach 7 Uhr, als der Fahrer (61) eines VW Lupo auf der Chemnitzer Straße, aus Richtung Dresdner Straße kommend, in Richtung Barbara-Uthmann-Ring fuhr. Dabei nutzte der Autofahrer den linken der beiden Fahrstreifen. Etwa in Höhe der Aral-Tankstelle kollidierte der Pkw mit dem Kind. Der achtjährige Junge wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen.
Am VW hinterließ die Kollision rund 1 000 Euro Sachschaden.
Wer ist Augenzeuge des Verkehrsunfalls geworden? Wer kann etwas zum Unfallhergang, zum Verhalten beider Verkehrsteilnehmer sagen? Unter Tel.
0371 387-2279 können sich Zeugen bei der Polizeidirektion Chemnitz melden. Aber auch jede andere Polizeidienststelle nimmt Hinweise entgegen.

Revierbereich Stollberg

Zwönitz – Weihnachtsbäume gestohlen

(Ki) 25 Weihnachtsbäume sind in der Nacht zu Samstag aus einem Verkaufsstand in der Albin-Trommler-Straße gestohlen worden. Es handelt sich um Nordmanntannen im Wert von rund 650 Euro. Die Diebe hatten die Umzäunung des Verkaufsareals gewaltsam geöffnet. Sachschaden entstand nicht.

Neukirchen (Bundesautobahn A 72) – Auf der Autobahn A72 …

(Schö) … fuhren am Samstag, gegen 10 Uhr, vier PKW auf einander. Der 59-jähriger Fahrer eines Mercedes Benz fuhr in Fahrtrichtung Hof, Höhe Parkplatz „Neukirchner Wald“, aus bisher ungeklärter Ursache auf den vor ihm fahrenden PKW VW (Fahrerin: 31) auf. Ein nachfolgender PKW Fiat (Fahrer: 33w) kam noch zum Stehen, wurde aber dann durch einen folgenden VW  (Fahrer: 26) auf den Mercedes Benz geschoben. Eine junge Frau wurde leicht verletzt. Drei Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Die Autobahn war für anderthalb Stunden gesperrt. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 13 000 Euro.

 Quelle: PD Chemnitz

 






%d Bloggern gefällt das: