Eispiraten feiern 3. Erfolg gegen Bad Nauheim

Eispiraten Crimmitschau

Eispiraten Crimmitschau

Westsachsen gewinnen zwei aber verschenken einen Punkt

Die Eispiraten Crimmitschau haben das Heimspiel gegen Bad Nauheim in Overtime gewonnen. Zwar gelingt den Hausherren der Sieg, der aber um einen Punkt zu niedrig ausfällt. Nach 50 Minuten lagen die Crimmitschauer noch mit 4 zu 1 klar in Führung, bevor die Gäste aus Hessen in nur 3 Minuten durch 3 Treffer das Spiel ausgleichen können. In Overtime ist es André Schietzold der die Fans der Eispiraten erlöst und mit dem Tor zum 5 zu 4 den Zusatzpunkt festhält.

Die Eispiraten haben die Partie von Beginn an unter Kontrolle. Die vom sportlichen Bereich vorgenommene Reihenumstellung trägt Früchte und die ersten beiden Angriffsformationen entwickeln viel Druck auf das Tor der Nauheimer. In der 5. Spielminute ist es André Schietzold der die Scheibe tief ins Drittel der Gäste spielt, wo sich Cam Keith im Zweikampf behaupten kann und den Puck zu Harrison Reed gibt. Der Kanadier legt die Scheibe durch die Beine vor das Tor, wo Martin Heinisch das Spielgerät durch die Schoner des Keepers zum 1 zu 0 versenkt. In der Folge kontrollieren die Crimmitschauer weiter das Geschehen, die Bad Nauheim kaum vor das eigene Tor kommen lassen. Weitere gute Chancen der Eispiraten folgen, welche aber erst in der 13. Minute zum 2. Treffer führen. Harrison Reed kann einen Abpraller zentral vor dem Tor abstauben und hämmert die Hartgummischeibe zum 2 zu 0 aus Nahdistanz in die Maschen. Auch in der Folge bleiben die Westsachsen ständig gefährlich und erspielen sich weiter gute Chancen, die aber wiederum ungenutzt bleiben.

Das Mitteldrittel geht nach Spielanteilen ebenfalls an die Hausherren, die weiterhin mit viel Kontrolle die Partie an sich reißen. Vor allem die 1. Reihe der Eispiraten mit Max Campbell, Dominic Walsh und Scott Pitt erspielt sich immer wieder gute Möglichkeiten, die aber nicht zu einem Tor führen. Vielmehr haben die Gäste aus Hessen in der 37. Minute Glück, als ein Rückhandschuss von Jason Pinizzotto den Anschlusstreffer besorgt. Die Eispiraten zeigen sich davon allerdings nur wenig beeindruckt und kommen quasi mit der Schlusssirene zum nächsten Treffer. In der 40. Minute gelingt Martin Heinisch das Tor zum 3 zu 1 womit der alte Abstand wieder hergestellt werden konnte.

Auch im Schlussabschnitt dominieren die Hausherren zunächst das Geschehen. Martin Heinisch macht durch seinen dritten Treffer die Führung sogar noch deutlicher, bevor die große Zeit der Nauheimer kommen sollte. Beim Stand von 4 zu 1 gelingt den Hessen in Unterzahl das Tor zum 4 zu 2, was für einen kollektiven Blackout bei den Crimmitschauern sorgt. In nur 3 Minuten erzielen die Roten Teufel 2 weitere vermeidbare Tore und gleichen die Partie zum Entsetzen aller Zuschauer aus. Schmeichelhaft, hatten die Hessen bis dahin wohl nur weniger als 10 gute Möglichkeiten für sich verbuchen können. Mit jeder Menge Unsicherheit retten die Eispiraten die Partie über die reguläre Spielzeit und müssen somit zunächst eine Punkteteilung hinnehmen.

In der Verlängerung sind es dann wieder die Eispiraten, die deutlich mehr Chancen erspielen. Nur 25 Sekunden vor Ende der Overtime erzwingen sie dann den Siegtreffer. Max Campbell gewinnt das Bully in der gegnerischen Zone. Sturmpartner Harrison Reed bedient André Schietzold der mit einem Schlagschuss den Keeper zum 5 zu 4 überwinden kann. Damit sichern sich die Eispiraten zwar den Zusatzpunkt und den Sieg in der Partie, müssen sich aber fragen, wieso man die so sicher geglaubten 3 Zähler durch unnötige und leichtfertige Gegentore verschenkt hat.



Auch Verteidiger Benjamin Hüfner sieht eher den Punktverlust als die 2 gewonnen Zähler: Hier..

Ergebnis: 5:4 (2:0,1:1,1:3,1:0)

Torschützen:
1:0 Martin Heinisch (Cameron Keith, Harrison Reed) 4:43
2:0 Harrison Reed (Martin Heinisch, Cameron Keith) 12:31
2:1 Jason Pinizzotto (Kyle Helms, Michael Dorr) 36:44
3:1 Martin Heinisch (Max Campbell, Scott Pitt) 39:21
4:1 Martin Heinisch (Cameron Keith, Harrison Reed) 46:06
4:2 Matt Beca (Unterzahl-Tor) (Taylor Carnevale) 51:00
4:3 Taylor Carnevale (Matt Beca, Harry Lange) 52:14
4:4 Matt Beca (Harry Lange, Sean McMonagle) 54:05
5:4 André Schietzold (Harrison Reed, Max Campbell) 64:35

Zuschauer: 1.623

Quelle: Eispiraten Crimmitschau






%d Bloggern gefällt das: